Thunderbird: Version 78.10.1 des E-Mail-Clients veröffentlicht

Wer dem E-Mail-Client Thunderbird nutzt, kann sich die neue Aktualisierung auf die Version 78.10.1 aufspielen. Ihr erhaltet es, indem ihr auf den Bereich „Hilfe“ und dann „Über Thunderbird“ geht. Dort wird euch eure aktuelle Version und ein potenzielles Update angezeigt. Viele Veränderungen bringt die neue Version von Thunderbird jedoch nicht mit sich.

Entsprechend müsst ihr auch gerade einmal 2,4 MByte herunterladen. Die Release Notes findet ihr zu Thunderbird 78.10.1 direkt hier. Es gibt einige Fixes für Sicherheitslücken und es wurde ein Bugfix wieder rückgängig gemacht – das war es aber auch schon.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. gibts eigtl. ein gutes antispam addon oder so ?

    irgendwelche Gatewaylösungen sind mir zu fummelig und die Junk Erkennung ist eher so mittelgut.

    • Die meisten Anbieter machen das bereits und bieten entsprechende Spam-Filter an. Das Filtern/Markieren selber ist eigentlich keine Aufgabe des Clients, weil dieser einfach zu wenig Informationen dafür hat um zuverlässig filtern zu können.

  2. Thunderbird den ganzen Tag offen, aber kein Hinweis auf ein Update.
    Lese es hier, gucke nach, Update da.
    Geht bestimmt auch besser.

    • Das Update wäre beim nächsten Start automatisch installiert worden. Oder sind es Windows-Benutzer schon so sehr gewohnt, dass sie von Software angepöbelt werden, damit diese ihre Arbeit unterbrechen um einen anstehender Neustart durchzuführen? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.