Telekom: Gaming Edition Speedport Pro Plus vorgestellt, kostet 400 Euro

Was es nicht alles gibt. Beispielsweise den jüngst vorgestellten Gaming Edition Speedport Pro Plus der Deutschen Telekom. Hierbei handelt es sich um einen Speedport Pro Plus als Gaming Edition. Für die limitierte Gaming Edition hat die Telekom den Router mit zusätzlichen Eigenschaften ausgestattet: Eine Besonderheit sei demnach das optimierte Gaming-WLAN. Schaut man sich die Aussagen der Telekom an, dann könnte man auch sagen „na gut, das kann man sicher auch mit anderen Geräten bewerkstelligen“: Mit eigener SSID laufe das WLAN nur über das interne WLAN-Modul des Routers. Die dort eingewählten Geräte erhalten Vortritt gegenüber dem regulären WLAN. So bleibe die Performance störungsfrei, auch wenn parallel Serien gestreamt werden oder ein Home-Office Call stattfindet. Alle Tablets, Smartphones und Spielekonsolen, die das neue Wi-Fi 6 oder Wi-Fi 5 unterstützen, können das optimierte Gaming WLAN im 5-GHz-Band nutzen. Eine Ausnahme gibt es dennoch: Das Gaming WLAN funktioniert nur in Reichweite des Routers, allerdings nicht über Mesh-Komponenten.

Der Router ist ausgelegt für alle Anschlüsse der Telekom, von VDSL über SuperVectoring bis hin zu Glasfaser. Darüber hinaus lassen sich Controller über zwei USB 3.0 Anschlüsse laden. Einen Ping-Test hat man auch verbaut und da laut Idee aller Hersteller Gamer auf buntes Geraffel wie beim Lampion-Fest der Kreissparkasse stehen, ist auch Ambient Light verbaut – mit wahlweise fünf unterschiedlichen Lichtmodi. Immerhin: VPN via WireGuard ist auch mit drin.

Die limitierte Gaming Edition des Speedport Pro Plus ist ab dem 3. August zu einem Kaufpreis von 399,99 Euro erhältlich, so die Telekom.

Highlights

  • Exklusive Gaming Edition des Speedport Pro Plus für alle Anschlussarten und markführende Wi-Fi 6 Heimvernetzungs-Performance
  • eigenes Gaming WLAN und Magenta SmartHome Unterstützung
  • LTE-Modul für die Nutzung von Hybrid LTE
  • Zukunftssicheres, vielfach schnelleres Wi-Fi 6 WLAN mit bis zu 9.700 MBit/s, höherer Stabilität für mehr gleichzeitige Verbindungen

Funktionen

  • Ping Test zur Messung der Latenzzeit zwischen Router und einem Telekom Server.
  • Optimiertes Gaming WLAN (Wi-Fi 6, abwärtskompatibel zu Wi-Fi 5): zusätzliches Gaming WLAN mit eigener SSID.
  • Ambient Light: Nach erfolgreichem Bootvorgang leuchten 3 Farben kurz auf, danach wechselt der Ambient Light Modus grün
  • Zukunftssicheres, vielfach schnelleres Wi-Fi 6 WLAN mit bis zu 9.700 MBit/s, höherer Stabilität für mehr gleichzeitige Verbindungen
  • Durch Long Press auf die WLAN-Taste können die Farben gewechselt werden.
  • Schnelles und stabiles WLAN selbst bei vielen gleichzeitig aktiven direkt am Router angeschalteten WLAN-Endgeräten.
  • Optimierung des WLAN-Netzes jetzt auch im vielgenutzten 2,4-GHz-Band.
  • Optimierung der Datenübertragung durch OFDMA-Technologie, welche den Einfluss durch WLAN-Fremdnetze reduziert und höhere Stabilität und Datendurchsatz ermöglicht.
  • Volle Kompatibilität mit Mesh-WLAN der Telekom (Speed Home WiFi, Speed Home WLAN).
  • Verbesserte Sicherheit im WLAN mit dem neuen Verschlüsselungsstandard WPA3.
  • Längere Akkulaufzeiten bei Wi-Fi 6 Endgeräten.
  • Mesh WLAN-Technologie für ein durchgängiges WLAN-Signal in allen Räumen für einfache und schnelle Heimvernetzung. Bis zu 5 Speed Home WiFi/WLAN an der Mesh-Basis des Speedport Pro Plus nutzbar.
  • Optimierungen für WLAN Bandsteering und Auswahl zusätzlicher WLAN-Kanäle (DFS, Wetterradarkanäle 116-128; nicht nutzbar bei WLAN-Mesh Nutzung) für verbesserte Performance und Stabilität.
  • WLAN-Gastzugang
  • Unterstützung von Magenta SmartHome über WLAN, DECT ULE und ZigBee (bei ZigBee-Geräten außerhalb der Kategorie Leuchten und Leuchtmittel ist Magenta SmartHome Pro erforderlich). Eine Erweiterung mit dem SmartHome Funkstick für HomeMatic IP ist optional möglich (nicht im Lieferumfang enthalten).
  • DECT-Eco Modus für Speedphones wird unterstützt.
  • Kinderschutzfunktion: Zeit-/Volumenbeschränkung des Internetzugangs je Client einstellbar.
  • VPN-Server: Zugriff auf Heimnetz und Oberfläche des Speedport Pro Plus aus der Ferne über Android/iOS und Windows möglich.
  • Der Speedport Pro Plus unterstützt Hybrid LTE
  • Optimierte manuelle Einrichtung des Speedport Pro Plus am Magenta Zuhause Regio Anschluss.
  • Bestens für MagentaTV gerüstet. Unterstützt mehrere hochauflösende Streams in 4K/UHD.
  • HD-Telefonie für ein natürliches Klangbild.
  • Integrierte DECT Basisstation zur Anschaltung von max. 5 Speedphones.
  • Sicherheit ab Werk durch die voreingestellte WLAN- und DECT-Verschlüsselung, sowie individuelles Gerätepasswort.
  • E-Mail Push Service informiert über neue Firmware, erfolgreiches Firmware-Update, neue WAN-IP Adresse, ankommende/verpasste Anrufe, Sperre VPN-Zugang, An-/Abmeldungen am VPN-Server oder sendet täglich einen System-Report.
  • Zusätzliche Unterstützung der Domain @magenta.de beim E-Mail Push Service
  • Das Router-Telefonbuch kann mit dem Telekom Adressbuch synchronisiert werden, um es mit anderen Geräten, wie z.B. Smartphones zu teilen.
  • Alternative DNS-Server einstellbar (z.B. Google oder Cloudflare).
  • Unterstützung von Wireguard VPN.
    Wireguard ist eine freie Software zum Aufbau eines virtuellen privaten Netzes (VPN) über eine verschlüsselte Verbindung. Wireguard ist einfach zu bedienen und bietet höhere Verarbeitungsgeschwindigkeiten als vergleichbare Lösungen wie IPSec oder OpenVPN.

Technische Daten

  • Farbe: titanschwarz
  • WLAN Standards: Wi-Fi 6 8×8 MU-MIMO 5 GHz (mit bis zu 8.600 MBit/s – 1.024 QAM) und Wi-Fi 6 4×4 mit 2,4 GHz (mit bis zu 1.100 MBit/s) gleichzeitig, abwärtskompatibel zu a/b/g/n/ac
  • WLAN Verschlüsselung: WPA2 / WPA3
  • Datenrate im WLAN Netzwerk: Gigabit WLAN mit bis zu 9.700 MBit/s
  • USB Ports: 2 x 3.0 (für ext. Festplatte oder z.B. zum Laden eines Gaming Controllers) kompatibel zu USB 2.0/1.0
  • LAN-Ports: 3 x Gigabit Ethernet-LAN
  • WLAN Port: 1 x WLAN-Port zur Anschaltung am Glasfasermodem; Nutzung auch als zusätzlicher Gigabit Ethernet LAN-Port
  • TAE (a/b Ports): 2 (Nutzung via TAE-Adapter)
  • DECT: Ja, bis zu 5 DECT-Telefone (z.B. Speedphones)
  • ISDN intern (so-Port): Ja (Mehrgeräteanschluss)
  • WPS: Ja (Push Button Methode)

Lieferumfang

  • Speedport Pro Plus Gaming Edition und externes Netzteil (Länge des Anschlusskabels ca. 1,5 m).
  • 10 m langes ultraflaches DSL Anschlusskabel (GS-Kabel).
  • 2 Stück 1,5 m lange ultraflache Netzwerkkabel.
  • RJ14 TAE-Adapter zum Anschluss von 2 analogen Telefonen/Fax/Anrufbeantworter.
  • Servicekarte (Router-Pass unter Klappe im Deckel).
  • Schnellstartanleitung und Handbuch.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Kann man eine externe LTE-Antenne anschließen oder wurde die LTE-Komponente in irgendeiner anderen Art im Vergleich zum normalen Speedport Pro verbessert?

  2. Ambient Light: Nach erfolgreichem Bootvorgang leuchten 3 Farben kurz auf, danach wechselt der Ambient Light Modus grün

    Lol – ok ist gekauft
    Schnäppchen für den Preis

  3. So peinlich wie Gaming Stühle.

  4. Welcher Router denn ist aktuell ein bezahlbarer Toprouter mit allem was man so braucht?

    • Je nach gewünschter Performance bei VPN, IDS/IPS, reicht ein Raspberry bis MiniPC i3/i5/i7 oder Ryzen mit installiertem OPNsense o.ä.

      Logischerweise bedarf es dann noch einem Modem, Switch und AP. Vorhandener Speedport, Fritzbox darf sich dann noch – und nur noch – um VoIP kümmern.

      Summasummarum teurer als beschriebene Alles_in_einem Variante.

  5. Na da bleib ich doch lieber beim ganz normalen LAN Kabel am Gaming PC. Von der Performance her ist das nicht zu toppen.
    Aber leider ist die Kombination Fritzbox und LAN Kabel nicht so „fancy“.

    Über den Preis mag ich mich jetzt nicht wundern. Ich kenne auch Lego Sets für Monatsmieten und hab gestern erst einen Tier 10 Kreuzer in World of Warships für schlappe 165€ gesehen (ja so ein virtuelles Schiff).
    Verrückte Preise für unnötige Dinge passen wohl in diese irre Zeit.

    • Verrückt ist relativ. Der normale Speedport Pro Plus kostet bei der Telekom ebenfalls 400€ (Straßenpreis liegt derzeit bei ca. 320€), das heißt diese Gaming Edition ist zunächst mal nicht teurer als die normale Version des Geräts. Dass auch der normale Speedport Pro Plus ziemlich teuer ist, steht auf einem anderen Blatt – für Kunden mit Hybridanschluss ist der aber ziemlich alternativlos, weil das einzige aktuelle Gerät, das Hybrid unterstützt.

  6. „Gamer“ spielen nicht über Wlan. Somit ist das Ding völlig unnötig, keine Ahnung wer hierfür 400 € ausgeben soll. Unwissende lassen sich eventuell sowas andrehen. Traurig sowas von der Telekom.

    • DenkDarüberNach says:

      Traurig, wenn man nicht über den eigenen Tellerrand schauen kann. Es gibt in 2021 nicht nur PC und Playstation, sondern auch immer mehr Spieler an Smartphones. Da könnte man natürlich mit OTG und einem USB-Ethernet-Adapter was basteln Manche Leute wollen aber auch vielleicht keine Kabel quer durchs Zimmer verlegen.

      • JayJay schrieb ausdrücklich von „Gamer“ und nicht Spieler über Smartphones. Für Clash of Pay reicht doch das Standard WLAN. 😉

      • @DenkDarüberNach: Soll ich mich nun ernsthaft dazu äußern? Das kannst du eigentlich nicht ernst meinen, deshalb lasse ich es sein.

        • „Gamer“ sind alle Personen, die Videospiele spielen. Egal auf welcher Plattform, egal welche Spiele und egal in welchem Umfang (10h am Tag oder 20 Minuten am Tag).

          Diese Diskussionen, was ein „echter“ Gamer ist und was nicht, sind Kinderkram und werden nur von unterentwickelten Gemütern geführt, die sonst keine Probleme im Leben haben…

  7. Witzig.

  8. Peter Pansen says:

    Ich denke es muss WAN Port heißen für den Glasfaser Anschluss.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.