Telekom: Datengeschenk gibt es auch im Januar

500 MB Volumen als Datengeschenk on top – das kennen sicherlich Nutzer der MeinMagenta-App. Dies ist allerdings kein vertraglicher Bestandteil, sondern eine immer wieder abgewogene und abgenickte Entscheidung des Anbieters. Ende Juni 2020 hat man seitens der Telekom verlauten lassen, dass man dieses Datengeschenk erst einmal „bis Ende des Jahres“ laufen lasse. Offensichtlich lässt man das Datengeschenk aber nicht so einfach auslaufen, denn Nutzer können auch heute wieder 500 MB Zusatz-Volumen gratis mitnehmen, zu finden ist das Ganze wie üblich in der MeinMagenta-App. In diesem Sinne: Auf dass das Jahr 2021 für euch alle ein gutes wird.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Ach herrje… viel schöner wäre es, wenn sie die 100GB vom Dezember auf jeden Monat aufteilen.

    Rechnen wir (uns das) mal (schön):
    11x 500MB + 1x100GB / 12 Monate => 8,8 GB pro Monat als Geschenk

    Nein, ich will nicht meckern. Das Geschenk ist grundsätzlich nett. Die 100GB im Dezember waren total strange, bei mir waren weit über 95GB am Ende noch übrig.

    Aber eins hat es mir gezeigt: Wer 100GB an jeden verschenken kann, hat genug Ressourcen inzwischen gebildet. Das lässt auf das Jahr 2021 hoffen, sprich das die mickrigen Datenpakete in den Verträgen endlich ordentlich angehoben werden.

    • Poweruser009 says:

      Es gab 12x 500MB und 1x 100GB, sowie einmal sogar 10GB.

    • nifty-cider says:

      Ja, die 100GB haben sich schon komisch angefühlt. Ich hab viel Zeit im Home Office verbracht und war somit selten unterwegs – mir wurden am 31.12. noch 96,5 GB Restvolumen angezeigt.
      Ich hab mir auch gedacht, was wär das schon, wenn das Volumen in die Folgemonate übertragen werden könnte. Vermutlich wäre ich bis Ende 2022 hingekommen…

    • Gleichzeitig zeigt es den Anbietern aber auch, dass viele Menschen so viel Datenvolumen gar nicht benötigen. Insbesondere, die eigenen Kunden. Ich habe 24 GB (12 GB x 2 durch Magenta1) und nutze davon im Monat vielleicht 2-3 GB. Das meiste wird ohnehin durch StreamOn „abgefangen“.
      Wenn jeder diese 100 GB tatsächlich so nutzen würde, hätte man auch schnell ein Problem. Ich tippe darauf, dass diese Geschenke (also gerade die 100 GB) eher auch so ein kleiner Testballon war. 100 GB, erneuter Lockdown, wer nutzt wie viel und wie viel können wir in Zukunft anbieten.

      Das Angebot war einmalig und nur für die eigenen Kunden. Man hat bei freenet FUNK ja sehr schnell gesehen, wie schnell so etwas ausgenutzt wird. Das Mobilfunknetz ist KEIN Ersatz für das Festnetz.

      • Ein Testballon der aber ohne Wert sein sollte. Ich verbrauche aktuell nahezu kein Volumen, da ich mich Home Office befinde und auch sonst alle Aktivitäten außerhalb eingeschränkt habe. Was sagt das über meinen tatsächlichen Bedarf aus? Nichts.

      • Nein, das stimmt so leider nicht.
        Aufgrund der Einschränkungen haben sehr viele Kunden sehr datenintensive Applikationen auf Wifi begrenzt.
        z.B. synce ich meine Photos in die iCloud nur im WLAN. Damit kommt das Telefon nicht auf die Idee ein paar Gigabyte 4K Videos die man unterwegs gemacht hat über LTE oder 5G hochzuladen.

        Würden diese Begrenzungen wegfallen würden da schon deutlich mehr Daten anfallen.

        Die Einsparungen durch StreamOn sollte es auch gar nicht geben, da das gegen die Netzneutralität verstößt.

      • Das macht gar kein Sinn, was du sagst. Sorry. Weil im Lockdown ist man sowieso meist im WLAN. Und wenn es so wäre, wie du vermutest, könnte die Telekom locker das Datenvolumen in den Verträgen verdoppeln (weils ja sowieso keiner nutzt, deiner Meinung nach). Komisch, das die Telekom gerade im Lockdown 100GB verschenkt und das Datenvolumen in den Veträgen nicht erhöht

    • Middle of the Road says:

      Das ist natürlich wahr. Andererseits habe ich ja meinen eigenen Tarif nach dem für mich akzeptablen Datenvolumen gewählt. Und ehrlich: ich krieg nicht mal 3 GB verbraucht im Monat. Die 100 GB habe ich mitgenommen, aber benötigt habe ich es nicht.

      • chilibrenntzweimal says:

        Bedürfnisse sind unterschiedlich, hab im Dezember viel getethert(nennt man das so :D). Für mein Use Case wären wohl 50GB monatlich ok, hab derzeit noch Magenta Beta und werde nächsten September zu Magenta Eins Plus wechseln, genau was ich brauche, keine Volumenbegrenzung.

    • Bei mir 50GB

  2. Günstiger kann man die Werbung nicht buchen 😀

  3. Danke für die Info!
    Alles Gute für 2021!

  4. Die 500MB fordere ich schon seit geraumer Zeit nicht mehr ein.
    Eine Zeit lang habe ich die genutzt und mir damit einen Anruf der Telekom eingehandelt das ich ja jeden Monat mein Volumen aufbrauchen würde und einen höheren Vertrag gebrauchen könnte.
    Das es nur die 500 Mb Geschenk sind, hat das System nicht gemerkt. 😀
    Im Monat habe ich 24GB und dank Stream On am Monatsende noch 20 GB übrig.
    Für mich ist das Geschenk nutzlos.

  5. 500MB sind doch die Arbeit nicht wert. 😀

  6. Was für eine Meldung ist denn xD
    500 MB ist ein Witz. Da sieht man mal wo DE überhaupt steht. Lieber endlich ma dauerhaft mehr Datenvolumen , Liebe Telekom

  7. Für Geschäftskunden gibt es dieses Mal nichts. Ok. Ich hatte 99 GB im Dezember übrig. Da ist man daheim eingesperrt und kann es nicht nutzen. Das hätte ich gerne nach Lockdown.

  8. Die 100 GB aus dem letzten Monat hätte ich aktuell gut gebrauchen können. Internet über Unitymedia/Vodafone geht hier seit dem 30. Januar 20 Uhr nicht mehr. Komplette Nachbarschaft ist seitdem offline. Zwar sind die zuversichtlich, dass es heute noch behoben wird, aber die geschenkten 500 MB übers Handy habe ich gestern und heute schon längst verbraucht xD

    • Nooblucker says:

      Seit 11 Monaten? Da hätte ich längst gewechselt…

    • Mit Unitymedia hatte ich in 6 Jahren 2 Störungen. 1x kam der Techniker und war komplett vorbereitet mit sämtlichem technischen Krams und hat am Ende sogar 1-2 Mbits drauf geschaltet. Und beim anderen Mal hab ich eine SMS bekommen bevor ich gemerkt habe, das es eine Störung gibt war sie behoben (30 Minuten). Als Vodafone übernommen hat, hatte ich binnen 6 Monaten 3-6 Störungen und davon waren mindestens 3 stundenlang vorhanden ohne das Vodafone gechecked hat, was los ist. Und bin seitdem auch weg.

      Für den Wettbewerb ist es das Schlimmste, was DE passieren konnte. Unitymedia hätte niemals an Vodafone verkauft werden dürfen.

      Wir haben jetzt nur 2-3 große Anbieter in DE die alle teuer und schlecht sind und beide sogar mit 16 Mbits daher kommen obwohl UM 30 MB für 25€ angeboten hat. DE ist in diesen Themen peinlich

    • Und was sich in bei den Anbietern wie Vodafone und Telekom etabliert hat: Hast du eine 50 Mbits Leitung und Störungen, wird die 100 MB verkauft „weil es dann besser läuft“.

  9. In etwa so, als wenn Nivea im Januar Sonnencreme verschenken würde. Braucht jetzt eh keiner.

    • Nooblucker says:

      Das hinkt ja total, als ob die Sonnencreme dann bis Sommer schlecht wäre…

      Zudem gibt es noch genug Leute die ins Geschäft müssen – die IT Blogs lesen sind halt mehr im HomeOffice – aber es soll’s wirklich zum Beispiel Leute geben die weiter ins Büro müssen und mit dem ÖPNV Pendeln. Oder warum haben die den Dienst noch nicht eingestellt?

      • Mobilfunktarife sind für den Anbieter immer eine Mischkalkulation. Jetzt, erstens um Weihnachten und Silvester herum und zweitens mitten im Lockdown sind aber ausreichend viele Nutzer nicht auf die mobilen Daten angewiesen, so dass sich die Telekom ruhig großzügig geben kann, ohne wirklich etwas verschenken zu müssen.

        Nun verstanden?

        • Wahrscheinlich eine reine Werbeaktion weils eh kaum einer nutzt 😀
          könnten das ruhig während der gesamten Pandemie freischalten

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.