Telekom: Breitbandausbau sorgt bei 2,5 Mio. Haushalten für schnelleres Netz

Die Telekom hat in Sachen Breitbandausbau Neues zu vermelden: Man habe seit Anfang des Jahres rund 2,5 Mio. Haushalte mit einem schnelleren Anschluss bedacht. Zumindest gilt das in der Theorie. Praktisch profitieren die Haushalte natürlich nur, wenn sie auch einen entsprechenden Tarif beim Anbieter buchen.

Laut Telekom können inzwischen 34,3 Millionen Haushalte einen Tarif mit bis zu 100 Mbit/s oder mehr buchen. 27,4 Millionen Haushalte können einen Tarif mit bis zu 250 Mbit/s oder mehr buchen. Die Zahl der FTTH-Haushalte (Glasfaser) betrage mittlerweile 3,6 Millionen. Hier sind Geschwindigkeiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde möglich.

Wer sich für einen schnellen Anschluss interessiert, kann auf www.telekom.de/schneller recherchieren, ob sein Anschluss bereits von dem höheren Tempo profitiert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Ob die Telekom das darf? Einfach so gute Sachen machen? Wie soll ban die dann noch haten? 🙂

  2. Leute hat jemand Erfahrung mit der Telekom was den Glasfaser Ausbau in Altbau Mehrfamilienhäusern betrifft? Ich wohne in einem 4 stöckigem Mehrfamilienhaus BJ 1991 und meine WEG möchte keine Steigleitung im Treppenhaus. Geht die Telekom dann den weg über das Leerrohr des Telefon Kupferkabels? Weitere Leerrohre sind nicht vorhanden. Wie hat es die Telekom bei euch gehandhabt?

    • Schlimmer als mit der osteuropäischen Hilfstruppe mit Spitzhacke und Spaten von Openinfra kann es nicht sein.

      Wir haben in einer WEG Kabelinternet das frei steht für Vodafone und 02. Geschwindigkeit bis 250 MBit pro Wohnung über Kabel. Update auf Gigabit demnächst.

      Telekom will das ganze Gebiet jetzt mit Glasfaserkabel erschließen….

      Angeblich mit kostenloser Verlegung bis in die Wohnung. Nach näherer Auskunft nicht über Schacht sondern über Aufputzsteigleitung billigster Art im neu gemachten Aufgang. Brandschutz, Vandalismus?

      Weg wird es ablehnen, weil Kabel vorhanden ist mit ausreichender Geschwindigkeit und bald Update auf Gigabit

      • GooglePayFan says:

        Es gibt doch diese neue Gesetzgebung, dass eine WEG den Glasfaserausbau nicht mehr ablehnen darf oder? 😉

        Mal ganz davon abgesehen, dass du einem ziemlichem Irrglauben anhängst, wenn du wirklich glaubst, dass Kabel-Internet mit 1 GBit vergleichbar sei mit Gigabit, welches über Glasfaser kommt.

        Das siehst du ja schon daran, wie unterschiedlich die Upload-Geschwindigkeit ist. 50 MBit bei Kabel, mindestens 200 MBit bei Glasfaser. Und die Glasfaser teilst du dir mit wenigen Leuten, das Kabel mit mehreren hundert…

        • Doch kann sie, die Mieter haben mit der Reform des Weg zwar einen Anspruch auf schnelles Internet, jedoch nicht auf die Art der Verfügbarkeit. In unserem Fall ist es eben Kabel Internet.

          Du hast als weg Eigentümer einen Anspruch allerdings müssen sie die dadurch entstehenden Kosten selber tragen.

          Viel Spass in die 4 Etage unterm Dach Glasfaserkabel vom Keller zu verlegen und das in vorhandene Leitungsschächte. Nicht Aufputz durch den Hausflur, dass kann die Gemeinschaft nämlich schon aus Brandschutz Gründen untersagen. Wie viel kostet dann der Einbau für den einzelnen? 50k?oder mehr. Wird keiner machen.

          • Nicht ganz richtig. Du kannst schon auf Glasfaser bestehen auch wenn schon Coax liegen mag.

            Das andere ist richtig aber in vorhandene Kabrlschächte ist es bei weitem nicht zu teuer und wird von Glasfaser Bauer gerne genommen wenn man nem Anschluss bestellt.

            Geht leider nicht weit genug wenn jemand Glasfaser baut sollte das zwangsweise in allen Wohnungen installiert werden und Coax und Kupfer zurückgebaut schon aus klimagründen.

          • Haha bei mir ist es genau so. 4 Stock Dachgeschosswohnung, vorhandene Leitungsschächte aber weg will kein aufputz

    • Wieso sollte man nicht gleich das Leerrohr des Kuperkabels verwenden?

    • Moin. Telekom nimmt auch das vorhandene Leerrohr des Kupferkabels. Ist halt fraglich ob das so einfach genutzt werden kann. Ansonsten ist auch eine Unterputzmontage möglich. Hier muss dann aber der Eigentümer entsprechende Arbeiten vorbereiten.

  3. … mit bis zu … oder mehr. 😉
    Das ist wiedermal typisches nichts sagendes Marketinggeblubber der Telekom ohne Wert.
    Aber das ist bei Internetanbietern in Deutschland nichts neues.

    • Im Grunde sind die Angaben logisch, wenn man mal kurz darüber nachdenkt.

      Es geht um die Tarifverfügbarkeit.

      34,3 Mio HH können den Tarif „Magenta Zuhause L“ buchen. Der bietet „bis zu 100 Mbit/s“ (mindestens 54 Mbit/s, bei VDSL).

      Natürlich kann eine signifikante Teilmenge dieser Haushalte auch schnellere Tarife buchen.

      Deswegen: 34,3 Mio HH können Tarife „bis zu 100 Mbit/s“ buchen, oder auch schnellere Tarife.

    • Internetanbieter in Deutschland sind dazu verpflichtet diese Angaben zu machen.
      In anderen Ländern werden 1 GBit/s versprochen und du kannst 100, 500 oder 1.000 MBit bekommen.
      Was ist daran besser?

    • GooglePayFan says:

      Nein, ist es nicht. Bei der Telekom sind die Untergrenzen für die Geschwindigkeit klar definiert (und auch relativ hoch angesetzt – bei Vodafone sind es z.B. nur 50% von der beworbenen Geschwindigkeit…) und wenn die nicht erreicht werden, dann kommt auch gar kein Vertrag zustande.

    • Stimmt.
      Die Telekom schafft es nicht mal, an unserem Kabelverteiler Vectoring einzuschalten – warum auch immer.
      Seit 2-3 Jahren haben rundherum fast alle Straßen nicht nur VDSL, sondern auch Vectoring verfügbar und damit, je nach Entfernung zu deren KVT, 100-250 MBit buchbar.
      Unsere und ein paar andere Straßen hängen aber an einem anderen KVT und der bleibt bei VDSL ohne Vectoring, also max. 50 MBit buchbar.

      Die Telekom selbst hat schon mehrfach angekündigt, das man „demnächst“ auch 100 bei uns buchen könnte, dann aber immer wieder den Starttermin kommentarlos verschoben. Mal war das „Vorbestellen“ wieder komplett weg, tauchte später wieder auf.
      Aktuell ist und bleibt es wieder vorbestellbar, aber ursprünglich sollte es zum 16. April buchbar sein, jetzt sind wir schon bei Anfang Juli.
      Keine Ahnung, was die Telekom da wieder für ein Problem hat. Die sollen die Linecard tauschen, Vectoring einschalten und fertig, wie bei allen anderen KVT rundherum auch.

      • gute Reise says:

        Bei uns haben alle VDSL und Vectoring. Außer die ganz neuen Häuser, die haben ADSL. Kümmert die Telekom seit Jahren nicht. Und der Glasfaserausbau kommt „bald“. Allerdings zum Glück nicht von der Telekom und dann symmetrisch.

        • @gute Reise
          Die Netz Agentur kann in Einzel Fällen den VDSL Ausbau verbieten. Bitte nicht zu vorschnell Urteilen. Es kann viele Gründe haben. Eine Telekom ist Deutschland weit aktiv und wenn sie irgendwo Mal nicht ist, kriegt sie mecker. Schade.
          Viel Erfolg mit dem Alternativen Anbieter, hoffentlich hält der was er verspricht. Erstmal wird man auf dem Netz alleine bleiben.

        • GooglePayFan says:

          Welcher deutsche Glasfaseranbieter bietet denn FTTH mit symmetrischen Down- und Upload-Geschwindigkeiten an?

      • Ganz ehrlich, natürlich schafft es die Telekom.
        Es kann durchaus auch Komplikationen geben oder Anordnungen der Bundes Netz Agentur.
        Wie die Leute einfach alles immer meinen alles besser zu wissen.

        • Ganz ehrlich, ich weiß nicht was Dein Punkt sein soll. Meiner ist jedenfalls, das die Telekom SELBST schon MEHRFACH auf der OFFIZIELLEN Bestellseite angekündigt hat, bei uns Vectoring einzuschalten, und das auch schon mehrfach mit FIXEM Termin.
          Diesen haben sie aber nie umgesetzt und auch aktuell verschieben sie diesen wieder weiter und weiter nach hinten.

          Das ist für mich das Merkmal eines Saftladens, wo die eine Hand nicht weiß, was die andere tut. Ich hätte überhaupt kein Problem damit, wenn man bei uns kein Vectoring bekommt, weil es technisch nicht möglich ist. Und wer, wenn nicht die Telekom liest alle Daten am KVT aus und weiß Bescheid was geht und was nicht?
          Ich habe ein Problem damit, veräppelt zu werden.

          Leider haben wir hier auch kein Kabel verlegt und es ist kein Glasfaserausbau in Sicht. Somit bleibt nur DSL über Telekom oder einen Reseller.

    • Marketing geblubber bei der Telekom? Am schlimmsten finde ich Vodafone. Die entwickeln sich immer schlimmer und auch deren Netz ist unterirdisch.

      Am neutralsten finde ich persönlich 02..

      Weniger Marketing blabla und in den letzten Jahren haben sie viel in ihre Netze investiert und sind zurzeit in meinen Augen schon weit vor Vodafone.

  4. Ja zurzeit treibt der Breitband sowieso skurrile Blüten.

    Da werden in manche Straßen bei uns in der Nachbargemeinde auf der einen Seite Glasfaserkabel von Openinfra gelegt und auf der anderen von der DNS net. Beide werden um die gleichen Kunden und werden für den Ausbau vom Steuerzahler aus öffentlichen Mitteln bezahlt. Schwachsinn hoch drei.

    Gleichzeitig findet der 5G Ausbau statt und die Frage steht berechtigt im Raum, ob es überhaupt noch nötig ist Glasfaser in jedes Haus zu verlegen, wenn 5g Router in der Wohnung mehr Leistung liefern und man die Kosten für Erdarbeiten spart.. oder die Glasfaserkabel nur bis zum Verteiler und den Rest über altes Kupfer (technisch wohl möglich)

    Auf der anderen Seite gibt’s bei uns ein Neubaugebiet, das Gigabit Kabelanschlüsse in jeder Wohnung hat und nun die Telekom die Mieter anschreint, dass sie in den Gebiet Glasfaserkabel legen will mit bis zu 1 GB Lichtgeschwindigkeit

    Da scheinen sich zurzeit viele zu bereichern und Förderungen im Sand zu verlaufen…

    • „Da werden in manche Straßen bei uns in der Nachbargemeinde auf der einen Seite Glasfaserkabel von Openinfra gelegt und auf der anderen von der DNS net. Beide werden um die gleichen Kunden und werden für den Ausbau vom Steuerzahler aus öffentlichen Mitteln bezahlt.“

      Bei gefördertem Ausbau werden konkrete Adressen ausgeschrieben. Für den Ausbau dieser Adressen gibt es dann auch die Fördermittel.

      Es kann natürlich mal passieren dass zwei Ausbaugebiete direkt nebeneinander liegen. Dann bekommt im Grenzbereich die eine Straßenseite vielleicht gefördert FTTH von Anbieter A, die andere gefördert FTTH von Anbieter B. Dann werben sie aber nicht um die gleichen Kunden.

      Wenn Haushalte wirklich Angebote von zwei Anbietern bekommen, dann bekommt maximal ein Anbieter dafür Fördergelder.

  5. Franky R. says:

    Bei uns in der Stadt ist OpenINFRA und Telekom zurzeit beim Ausbau (Telekom auch 5G).

    Unseriöse Schreiben von beiden im Briefkasten. Open Infra zusätzlich mit Drückerkolonnen (Unterschreiben Sie jetzt sonst müssen Sie später 1200 Euro nur für den Anschluss bezahlen) und geworben wird mit kostenloser Verlegung auf dem Grundstück bis ins Haus (Schwindel, da Erdarbeiten selber vorbereitet werden müssen und Glasfaserkabel ausgerollt wird).

    Telekom schreibt auch, daß später 799 Euro nur für den Anschluß bezahlt werden muss (wer es glaubt, die wollen ja Kunden)…

    Open infra dazu mit wenigen Tarifen unbekannter Anbieter zu denen man sich für mindestens 2 Jahre binden muss und zu Preisen ab 80 Euro für 100 MBit und nicht mal Telefon flat (glaube der Anbieter hieß bell communication? Nie zuvor gehört). Andere Anbieter sind nicht zugelassen. Telekom Tarife für Glasfaserkabel auch ab 80 Euro…. Mit Datenrate bis zu 250 MBit.

    Da sind in unserer Straße (mehr als 30 Häuser) fast alle bei DSL Vectoring geblieben (250mbit für 40 Euro flat).

    Da wechselt keiner auf Glasfaserkabel, wenn er alles aufreissen darf von Einfahrt bis Haus für Glasfaserkabel und dann zu doppelten Preisen und mehrjährigen Verträgen. Dazu bei Glasfaserkabel ist die Geschwindigkeit nicht schneller sondern teilweise langsamer in den Verträgen. Gigabit kostet etwas um die 160 Euro pro Monat bei der Telekom. Nein danke

    • GooglePayFan says:

      Komisch, für meine Adresse kostet 1 GBit/s bei der Telekom 79€.
      Kannst du das noch mal für deine Anschrift gegenprüfen?

      Und dass die Anschlussgebühr nur dann entfällt, wenn man direkt beim Ausbau unterschreibt, ist kein „unter Druck setzen“ sondern gängige Praxis bei allen Glasfaseranbietern, selbst wenn es die Gemeinde höchstpersönlich macht.
      Ist doch auch völlig logisch, wenn das Tiefbauunternehmen eh vor Ort ist und die Straße aufgebuddelt wurde, ist es natürlich billiger, als wenn die nach zwei Jahren noch mal anrücken müssen und ggf. den neu gepflasterten Fußweg aufreißen…

    • Puh viel Meinung aber wenig Ahnung.

    • Wie kommen Sie darauf zu schreiben „wer es glaubt?“

      Deutschland weit Kosten Hausanschlüsse (erst Anschluss) 799 Eur.

      Ob man die Telekom mag oder nicht, der Preis steht fest.

      Telekom Tarife ab 40 Euro was schreiben sie da???

      Glasfaser und DSL Kosten bei der Telekom dasselbe. Wie kommen sie auf diese Falschaussagen?

  6. Geschwindigkeitsangaben der Glasfaserkabelanbieter ist an Lügen und Falsch Darstellungen nicht zu überbieten. Egal ob deutsche Glasfaser, DNS, Telekom und Co.

    Die Leute denken aufgrund der Werbung, dass sie alle Gigabit bekommen und wenn sie die Tarife dann mal genau studieren, dann gibt’s über Glasfaser in den billigsten Tarifen 50 MBit und wer dann mal was über 250 MBit haben will, ist dann bei 100 Euro im Monat und mehr dabei. Wer Gigabit will teilweise bei bis zu 250 Euro im Monat. Seriös ist anders. Teilweise werden die DSL Tarife mit gleicher Geschwindigkeit bei Glasfaserkabel doppelt so teuer und Gekicher Geschwindigkeit wie zuvor..

    • GooglePayFan says:

      Das ist doch – zumindest im Falle der Telekom – einfach nur gelogen!

      Dort kosten 250 MBit über DSL und Glasfaser immer das gleiche, und zwar schon immer. Derzeit 54,95€, klar teuer, aber dazu gibt es immer irgendwelche Rabattaktionen, sodass man effektiv bei 45€ landet.

      1000 MBit kosten 79,95€.
      Du hast also um den Faktor 3 übertrieben. Bzw. gelogen?

    • Ich finde die Preise ja teilweise auch heftig aber was du schreibst ist so pauschal einfach falsch.
      Schau gerne selber bei der Telekom auf der Homepage nach, MagentaZuhause GIGA mit 1Gb down und 200 Mbit up für 80€ im Monat. 500/100Mbit kosten 60€ im Monat. Liefert mehr als Supervectoring DSL und kostet deshalb auch mehr, nachvollziehbar denke ich?

    • Lügen.
      DSL und FTTH Kosten dasselbe.

  7. Wenn ich oben schon wieder sehe, dass anstatt schnelles durchschiessen per Sonde, wird hier wieder schön das Pflaster aufgerissen, schön tief verlegt und anschließend muss wieder jemand kommen die schiefen Gehwege richten.

    Anstatt wie in Korea, Rumänien, Polen, Japan oder den USA einfach einen Mast hinstellen (der teilweise noch mit kupferleitung vorhanden ist) und Glasfaserkabel ranhängen, was schnell zu realisieren wäre, geht nicht.

    Da fehlen einem die Worte, wenn der Ausbau so weiter voran geht.

    • Ich weiß jetzt nicht ob das Ironie ist oder nicht, dir wären also Landschaftsverschandelnde und Fehleranfällige Masten lieber als die Erdverlegung? Kannst ja mal „Indien Kabelsalat“ googeln und gucken wohin man das mit den Masten treiben kann.

      • Nein das ist kein Scherz und ich veegleiche hier keine Bananenrepubliken oder Entwicklungsländer mit Deutschland, sondern Industrienationen wie die USA, Japan und andere europäische Staaten, wo der Ausbau aufgrund oberirdischer Leitungen wesentlich schneller geht und die Kosten 1/10 betragen.

        Wieso sollen zwischen Orten und Städten keine Freileitungen wie beim Strom hängen?

        Was bringt es ihnen wenn über wiesen und Feld Erdkabel verlegt werden. Da stört keine Freileitungen. Auch nicht in Dörfern und kleinen Gemeinden.

        Nur weil irgendwelche Hillbillys sich an der Aussicht auf Freileitungen stören, dann sollen sie halt umziehen in ei e Höhle oder zur nächsten Telefonzelle gehen.

        • Da fehlen einem die Worte?

          Du bekommst Premium Ausbau Glasfaser Erdverlegt und beschwerst dich?

          Meinst du nicht, dass es auch technische Gründe gibt?

          Hier wieder ein lebendiges Beispiel, dass Deutsche grundsätzlich unzufrieden sind.

          Die Anbieter allen voran die Telekom, kann es einigen Leuten einfach nicht Recht machen.

          Man kann so viele negativ Kommentare über das Internet in Deutschland einfach in der Pfeife rauchen.

  8. Habe DSL100 von der Telekom könnte auch DSL250 bekommen
    und nächste Woche soll bei uns die Glasfaservermarktung starten die Glasfaserkabel sind schon vor der Haustür verbuttelt das war die Glasfaser Nordwest eine koperation von der Telekom und SWB/EWE.

    Bin auch gespannd wie das läuft wir wohnen zur miete,
    dann nehme ich erstmal 250 Glasfaser von der Telekom kaufe mir das Telekom Glasfasermodem 2 angeschlossen am GF-TA zusammen mit der FRITZ!Box 7530 als Router.

  9. Alfons Detterbeck says:

    8 Mbit/1 Mbit, kein Mobilfunk, keine Aussichten auf Besserung

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.