Anzeige

Telekom aktiviert neue 5G-Antennen in Dortmund

Die Telekom schaltet laut eigenen Aussagen aktuell in Dortmund 24 neue Antennen für 5G in der Stadt an. Diese stehen verteilt über das Stadtgebiet an acht Standorten und senden über die Frequenz 3,6 GHz. Laut dem Mobilfunkanbierter würden so Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s und mehr erreicht. Natürlich gibt hier das „bis zu“ den Ausschlag. In der Praxis werdet ihr mit weniger vorlieb nehmen müssen.

Laut Telekom biete man nun das schnelle 5G in zehn deutschen Städten: Berlin, Bonn, Darmstadt, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt a. M., Hamburg, Köln, Leipzig und München. Die Telekom nutzt zusätzlich das Frequenzband auf 2,1 GHz für ihren 5G-Ausbau. In Deutschland seien laut dem Anbieter nun bereits mehr als 30.000 Antennen 5G-fähig. Damit haben weit mehr als 3.000 Städte und Gemeinden in Deutschland 5G – hier spricht die Telekom aber eben nicht über die schnellste Variante. Bis zum Jahresende will die Telekom zwei Drittel der Bevölkerung in Deutschland mit 5G versorgen.

Ich erinnere aber daran, dass das immer geschickt von den Providern ausgedrückt ist, da man so vermeidet über die Abdeckung der Fläche zu sprechen – und die ist eigentlich das Entscheidende. Nützt ja nichts, wenn man in seiner Bude 5G hat, sobald man in Bus und Bahn steigt, dümpelt man aber wieder mit einer langsameren Verbindung umher. Voraussetzung zur 5G-Nutzung ist natürlich auch ein kompatibles Smartphone.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Jonas Wagner says:

    Also 10 Städte mit „schnellem“ 5G mit bis zu 1 Gbit/s. 3.000 Städte mit „langsamem“ 5G – aber was ist da dann die theoretische Höchstgeschwindigkeit?

    „Voraussetzung zur 5G-Nutzung ist natürlich auch ein kompatibles Smartphone.“ – und ein Vertrag der 5G inkludiert, oder ist das bei der Telekom immer dabei?

    • Jeder aktuelle MagentaMobil Tarif bei der Telekom kann 5G 🙂

      Das langsame 5G arbeitet mit maximal 15 MHz bei 2100 MHz im Band n1. Da dürfte die maximale Geschwindigkeit sich so bis zu 300 MBit/s einpendeln 🙂 Je nachdem, welches Ankerband genutzt wird.

      • Jonas Wagner says:

        Danke für die kompetente Antwort!

      • Die ersten Geschwindigkeitsmessungen mit dem iPhone 12 lassen 5G derzeit nicht gut aussehen. Grausamer Ping und die Bandbreite teilweise unter 4G am gleichen Standort. Diese Sache mit dem Ankerband soll ja auch Probleme bereiten.
        Und das schnelle 5G, wie hier für Dortmund angekündigt, kann man mit dem iPhone gar nicht nutzen.
        5G benötigt also noch ein paar Jahre um brauchbar zu sein.

        • Und das schnelle 5G, wie hier für Dortmund angekündigt, kann man mit dem iPhone gar nicht nutzen.

          Das ist falsch. Die in Deutschland verwendeten 5G Frequenzen werden alle vom neuen iPhone unterstützt. Das was du meinst sind Millimeter Wave, das gibt es aber auch in naher Zukunft nicht in Deutschland.

      • Der Nörgler says:

        Die lag letzte Woche in Dortmund bei 180 Mbit, sodass ich lieber mit 330 Mbit im LTE Netz weitersurfe.

  2. chilibrenntzweimal says:

    Kennt jemand die dortmunder Standorte? Ist Dortmund Hacheney und Hörde dabei? Wo genau sollen die Standorte sein? Hab ein Pixel 5 und würde gerne testen gehen.

  3. Dann weiss man ja, wo bald die Corona-Zahlen weiter massiv hochgehen.
    *Aluhut aufsetz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.