Tasker kann nun in Alexa integriert werden

Solltet ihr ein Android-Smartphone oder -Tablet besitzen und gern mit Automationen herumexperimentieren, dann seid ihr sicher schon über Tasker gestolpert. Sollte das nicht der Fall sein, dann werft unbedingt einen Blick auf die App, die unglaublich mächtig ist und den Anwender allerlei Schabernack treiben lässt.

Tasker kann nicht nur auf dem Smartphone Dinge erledigen, sondern ist auch in der Lage, über das AutoVoice-Plugin in Smart Home oder Sprachassistenten zu greifen. Mit dem neuesten Update von AutoVoice zieht nun die Möglichkeit ein, alle in Alexa eingebundenen Smart-Home-Geräte zu steuern – sozusagen selbst gebaute Alexa-Routinen direkt auf dem Smartphone.

Zur Automation benötigt ihr also Tasker, AutoVoice und die Alexa-App. Ein smarter Lautsprecher ist nicht zwingend erforderlich. Habt ihr alles nötige da, könnt ihr eure Tasker-Routinen anlegen und AutoVoice nutzen. Das Plugin erscheint als virtueller Lichtschalter in Alexa und kann somit Routinen triggern, die wiederum Dinge im smarten Zuhause umsetzen. Tasker geht mit seiner Implementierung aber noch weiter, als dass Alexa-Routinen allein tun.

In den folgenden Videos wird die Funktionalität im Bewegtbild erklärt. Schaut doch mal rein.

 

 

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ach, Tasker gibt’s noch und wird weiterentwickelt. Interessant.
    Ich hatte es mal so bis zu ca. vor 5 Jahren in Benutzung. Meine Routinen sind dann im Grunde alle zum Bestandteil von Android oder den Hersteller-UIs geworden, so dass ich es nicht mehr gebraucht habe. Aber interessante Sache… werde ich mir mal anschauen, da lassen sich bestimmt interessante Sachen basteln

    • Tasker ist unglaublich toll weiterentwickelt worden in den letzten Jahren, auch nach dem Entwicklerwechsel. Eine der wichtigsten Apps.
      Andere Ähnliche Apps wie MacroDroid versuchen immer nachzuziehen, schaffen das auch in zentralen Bereichen. Aber Tasker hat mehr Möglichkeiten, und ich finde es auch einfacher (auch wenn das andere anders sehen)

    • Tasker war eine meiner ersten Apps auf dem HTC desire und ist somit die App die ich am längsten nutze. Tolle Sache.

      Auto Voice habe ich selbst nie genutzt. Gibt es hier irgendwelche Vorteile gegenüber der Nutzung von Home assistant? Damit kann man ja ohnehin schon richtig umfangreiche automatisierungen bauen. Kam bei mir jetzt im Artikel und auch im Video nicht so ganz an.

  2. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Ich habe da aktuell mit der Android App ‚Buttons for Alexa‘ [ https://play.google.com/store/apps/details?id=com.mc.alexawidget ] experimentiert, die erscheint auch als Plugin in Tasker. Erfordert dafür (Tasker) aber die PRO license für 1.99 wenn ich mich recht erinnere. Konfigurierbare Widgets sind auch enthalten.

  3. Ist immer noch eine feine Sache. Ich nutze Tasker u.a. als besseres AndroidAuto. Ein Knopfdruck und die Töne werden laut gestellt, Bluetooth an, die AutoApp und die Blitzer-App starten. Eingehende Whatsapp-Nachrichten werden laut vorgelesen und man wird gefragt ob man -mit Spracheingabe- antworten will. Mächtiges Tool, wenn man weiß wie man es handhabt.

    • Wie lange hast du daran gebastelt? Klingt in Ergebnis toll, aber echt heftig im Erstellen.

      • Die Whatsapp-Geschichte ist sicher das umfangreichste, dafür gibt es aber Vorlagen im Netz. Diese ein wenig angepasst, das ging dann einigermaßen. Von Null an wäre mir das zu viel gewesen.

  4. Braucht Tasker immer noch root?
    War früher für mich Step 1 nach Handy Neukauf: handy rooten.
    Bei den aktuellen Samsungs aus meiner Sicht nicht mehr nötig, ich bin da glücklich.
    Wenn ohne root (zumindest die basis funktionen) möglich, würde ich mir das nochmal ansehen…

    • Tasker brauchte grundsätzlich noch nie root. Nur für bestimmte Funktionen. Und die werden weniger, da es inzwischen auch andere Wege gibt (z.B. adb WiFi)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.