Stick – Tabs für den Desktop

Wer nicht dauerhaft durch die Ordner im Explorer klicken will, der sollte mal Stick ausprobieren – eine kostenlose Freeware, die es ermöglicht, Tabs auf dem Desktop zu nutzen.

sshot-2007-09-19-[13-27-32]

Stick bringt nicht nur Explorertabs mit – wer will, kann Notizen verfassen oder auch RSS Feeds abrufen (kann optional bei der Installation angewählt werden).

Nach der Installation legt Stick erst einmal einen Tab an – den Arbeitsplatz.

sshot-2007-09-19-[13-21-26]

Am oberen Bildschirmrand habt ihr dann einen Tab:

sshot-2007-09-19-[13-22-06]

Stick bring gleich ein paar Themes mit, falls der Standardskin nicht gefällt. Des Weiteren lässt sich unter anderem einstellen, ob die Tabs automatisch ausklappen, wenn man mit der Maus darüber fährt.

sshot-2007-09-19-[13-22-45]

Im Tab Manager lassen sich zusätzliche Tabs anlegen. Die anzuzeigenen Ordner sind frei wählbar.

sshot-2007-09-19-[13-29-02]

Alle Einstellungen lassen sich über das Kontextmenü der Tabs erreichen – oder das Traysymbol.

Wie bereits erwähnt, Stick ist Freeware und momentan in Version 2.6.2.2 erhältlich.

Weiterführende Links:

Stick Homepage

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. cooles Teil…vor allen, wenn man schnell Platz für Notizen braucht.

  2. …da finde ich aber RocketDock ( http://rocketdock.com/ ) besser und auch schöner. Vor allem kann es auch deutsch.

  3. @MartinV
    Toller Tipp!

  4. @Martin
    RocketDock ist etwas völlig anderes. RocketDock ist eine Leiste, wie auf dem Mac.
    Da kann man ja auch zeitgleich RKLauncher und RunMe nennen, über die ich letztes Jahr schrieb.

  5. @ caschy

    mag sein, oder auch nicht! Ich jedenfalls habe Stick getestet und auch gleich wieder gelöscht, da ich es für fummelig halte. Oft gebrachte Ordner/Programme kann ich in RocketDock ziehen und fertig. Abgesehen davon benutze ich so wie so am liebsten meinen Datei-Manager EF Commander.

  6. Kann dieser EF Commander Tabs? Suche noch sowas =)

  7. Wenn du einen Datei-Manager mit Tabs suchst, dann würde ich aber eher zum TotalCommander oder SpeedCommander raten 😉
    Die Emil Fickel-Software … nun ja – vor 5 Jahren die hier auch einmal… 😀

  8. @Andreas
    Klar kenne ich TC oder SC. Sind beide aber Bezahlware.

  9. EF-Commander auch 😉
    Für manche Software musst leider auch du bezahlen.
    Es soll Leute geben, die davon leben, diese zu entwickeln.

  10. EF Commander (http://www.efsoftware.com/cw/d.htm) kann Tabs und ist auch sonst ein tolles Programm (auch Mobil), kostet aber €29,75.

    @Andreas, TC kannste doch in die Tonne kloppen… SC kenne ich nicht…

  11. Ich hab ne 2er und ne 3er Lizenz für The Bat!. Vielleicht will ja jemand Mailprogramm gegen Dateimanager tauschen *lach*

  12. … gibts auch als EF Commander Lite 6.15 (Download EF ganz unten) und dann auch für lau!

  13. @Caschy: FreeCommander kann mittlerweile (paar Monate) TABS!

  14. @caschy
    Du sparst du gerade fett beim „Nichtrauchen“ – da sollte doch ein TC oder SC drin sein. 😉

  15. @Braese: Kerr, leck mich fett – hatte immer auf den FreeCommander geschielt. Damals hatte er noch keine Tabs. Dann hab ichs bei Marek im SN Forum angesprochen – und das Ding aus den Augen verloren. Dann kamen Tabs, die man damals auch noch nicht sperren konnte:

    http://urlkick.com/2e26

    Der Tabwunsch war sogar von mir 😉

    @Andreas:

    Muss noch sparen – 400 Euro zur Blogabmahnung…

  16. muss sagen, bei dem Titel und wie es auf der Website beschrieben ist, vor allem beim Stichwort „Tab“ hätte ich mir eher etwas in die Richtung „Jedes Programm wird sortiert in einem neuen Fenster und ist dann über Tab-Reiter ansprechbar“, also so wie es etwa JediWindowDock macht.

    Ansonsten finde ich das Programm Stick eher umständlich als nützlich