Spotify führt neue Optionen für mehr Barrierefreiheit ein

Spotify weist darauf hin, dass man in der App für mobile Endgeräte drei neue Optionen einführt, welche die Barrierefreiheit steigern sollen. Sowohl unter Apple iOS als auch in Android sollen die Neuerungen nach und nach ausgerollt werden. Mit dabei ist auch eine Transkription für Podcasts.

Die Transkripte der Podcasts werden automatisch generiert und sollen „in den kommenden Wochen“ zur Verfügung stehen. Es handele sich zunächst aber um eine Beta, die nur bei ausgewählten Spotify Originals bzw. exklusiven Podcasts greife. Dadurch werden Nutzer die Chance haben, die Podcasts auch in Textform abzurufen. Es wird dann auch möglich sein, innerhalb der Transkripte nach bestimmten Stellen zu suchen und dann die jeweilige Episode ab dem gewählten Punkt im Text auch akustisch abzuspielen.

Laut Spotify sei es natürlich langfristig das Ziel, Transkripte zu allen Podcasts anzubieten. Das werde aber noch Zeit benötigen.

 

Was schon beginnt, ist eine Neugestaltung der Buttons zur Playlist-Bedienung. Dabei überarbeitet Spotify die Größe, die Farben und das Erscheinungsbild der Buttons. Könntet ihr also eventuell in der Spotify-App bereits erblickt haben. Die Umgestaltung soll die Übersicht für Menschen mit Sehbehinderungen erleichtern. Kann aber auch die Bedienung erleichtern, wenn viele Reflexionen auf dem Screen zu sehen sind.

Ebenfalls führt Spotify die Möglichkeit ein, den Text noch stärker zu vergrößern als bisher. Solltet ihr unter iOS bereits finden in den Einstellungen und dort im Unterbereich für Barrierefreiheit. Spotify empfiehlt da aber aufzupassen, da zu immense Textgrößen es erschweren können, einige Buttons und Funktionen in der App akkurat zu steuern.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. hans werner says:

    das wird spannend, könnte man nun qualitative podcasts einfacher filtern. weniger „ähh“ und laberpodcasts, mehr qualität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.