Sony Xperia Z4 vorgestellt

Überraschenderweise hat Sony relativ unspektakulär das neue Smartphone Sony Xperia Z4 vorgestellt. Schaut man sich das Gerät oberflächlich an, dann wird man einige Parallelen zum Vorgänger, dem Sony Xperia Z3 finden. Sony setzt auch beim Xperia Z4 auf ein 5,2 Zoll großes Display, welches mit 1920 x 1080 Pixeln auflöst.

pic01_b

Etwas dünner ist das Sony Xperia Z4 geworden, von 7,3 Millimeter beim Xperia Z3 geht es auf 6,9 Millimeter beim neuen Modell. Auch am Gewicht hat man justiert, das Z4 ist 144 Gramm schwer. Sony setzt auf einen Qualcomm Snapdragon 810 mit 2,0 / 1,5 GHz, einen Octa-Core-Prozessor mit 64 Bit (Quad-Core ARM Cortex A57 und Quad-Core A53).

Sony Xperia Z4

Sony verbaut im Xperia Z4 3 GB RAM und 32 GB Speicher, dieser lässt sich vom Nutzer aber noch um weitere 128 GB erweitern, entsprechende microSD-Karte vorausgesetzt. Das Smartphone, welches mit Android 5.0.x Lollipop auf den Markt kommt, verfügt ferner über eine 20,7 Megapixel starke Kamera auf der Rückseite und eine 5,1 Megapixel starke Frontkamera mit 25mm Weitwinkel. Weiterhin setzt man auf Bluetooth 4.1, WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac, MHL und den neuen Audiocodec LDAV.

Sony verbaut im Xperia Z4 einen 2930 mAh starken Akku, das Smartphone ist – wie der Vorgänger auch – vor Wasser und Staub nach IP X5 /IPX8 geschützt. Interessant ist, das Sony bislang nur den Start im Heimatmarkt im Sommer angekündigt hat – bislang gibt es keine Informationen zu weiteren Märkten.  Ich persönlich denke, dass die Sony-Fans sicherlich ein wenig mehr erwartet hätten – nicht nur in der Präsentation / Vorstellung als solches. (via Sony)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. irgendwie genau wie das Z2 und das Z3?

  2. Daher „unspektakulär“ … Sony steht seit dem Z2 irgendwie auf der Stelle … Da ist Sony zum Glück nicht allein, da die großen Brands irgendwie alle imho seit gefühlten Jahre auf der Stelle stehen und nur unter der Haube bissl ein refresh bringen.
    In der Autobranche nennt sich sowas „Facelift“ ;-D

  3. Was soll man an einem Perfekten Smartphone auch ändern /ironie off.

    Ich finde es nicht schlimm wenn sich das Äußere nicht ändert, haben andere Firmen auch schon Jahre vorher so gemacht und wird es wohl immer geben. Jedoch würde ich mir etwas größere Hardware Änderungen wünschen, warum den so viel wie beim Z3 lassen und nicht verbessern/ erweitern? Bsp.: Den RAM hätte man locker auf 4GB erhöhen können, den Bezel etwas verkleinern oder den Akku vergrößern und dabei das Smartphone etwas „dicker“ machen… usw.

  4. @Flo: aber es ist doch DÜNNER geworden. Als würde der Markt das wirklich wollen.
    Ich allein bin zwar nicht der Markt, aber ich kenne viele, die einfach mal ein Händi haben wollen, bei dem sie sich keine Gedanken machen müssen wie sie über den Tag kommen. Und wenns dann mal für 2 Tage reicht ist das kein Nachteil.
    Wenn das Z4 jetzt nicht so dolle verkauft wird kann ich mir schon die internen Diskussionen vorstellen. Vermutlich meint der Chefdesigner dann, dass es noch dünner werden muss … schnarch

  5. Das Akku von Sony Handys hält (dank Stamina Modus) in der Regel 2-3 Tage. Von daher ist ein größeres Akku nicht unbedingt nötig.

  6. Der Akku von Sony hält auch ohne Stamina-Modus 2 Tage bei „normaler“ Nutzung.

    Ich bin aber ein wenig überrascht. Zuletzt gab es Gerüchte, dass das die letzten Leaks eher auf ein Z3 „Neo“ hindeuten, als auf ein Z4. Und dann kommt jetzt ’ne plumpe „Pressemitteliung“ ôo…

  7. Mir gefällt das Design von Sony sehr gut hab das Z2 und finde das sieht schon sehr Edel aus. Ich kann nicht verstehen wenn immer nach nem neuen Design geschrien wird. Mir gefallen die Sony´s wie sie sind.

  8. Wofür denn 4GB? Mir persönlich sind 2GB schon mehr als ausreichend.
    Und ich bin froh, dass mein gutes Handy aus Ende 2013 immer noch nicht komplett out ist und das Gefühl von „haben wollen“ bei neuen Geräten nicht mehr so oft aufkommt.
    Solange kein Durchbruch bei den Akkulaufzeiten passiert ist es mir auch durchaus Recht, wenn neue Geräte nicht mit unnötigen Funktionen vollgestopft werden, die dann nur die Laufzeit beeinträchtigen.

  9. Ich warte ja immer noch darauf das endlich 6″ zum Standard bei Smartphones wird. //ironie off

  10. Unspektakulär, weil es hier nicht erscheinen wird. Das haben sie doch im Prinzip angekündigt.

  11. 3100mAh wäre mir lieber und quick charge und wireless Charging dann wäre es perfekt gewesen sein.

  12. Nur etwas Modellpflege, mehr nicht. Der Vorteil für die Käufer ist dann, dass das Vorgängermodell preiswerter zu haben sein wird.

    Anscheinend hat in diesem Jahr nur Samsung mit dem S6 Edge was spektakulär neues gebracht.

  13. Zwei Dinge sollte man hervorheben:

    a) Die Präsentation fand nicht weltweit, sondern in Japan statt.
    b) Das Modell hat noch nichtmal eine Ankündigung für den internationalen Markt.

    Beides, und diverse Leaks und andere Teilinformationen deuten stark darauf hin, dass das wohl nur ein letztes Refresh der Z-Serie für den japanischen Markt ist. Sony startet demnach in diesem Jahr eine neue Flagschiff-Serie (manche Quellen reden von „Y“) mit neuem Design.

  14. Hoffentlich kommt dann auch eine Z4 Compact Variante…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.