Sony SmartEyeglass ab März zu haben, Vorbestellung ab heute aus Deutschland möglich

SEGDE_E_150210-ed014c8a597da18d074fab8e3198f515-e1424109087940

Datenbrillen sind noch lange nicht tot, auch wenn sich die Großen der Szene erst einmal zurückziehen, um ihre Strategie zu überdenken. Ab Anfang März wird auch Sony die eigene Datenbrille namens SmartEyeglass vertreiben. Sonys SmartEyeglass hat diverse Sensoren und kann Informationen für den Nutzer einblenden – natürlich ist auch eine Kamera verbaut.

Sony richtet sich mit dem Verkauf von SmartEyeglass im März 2015 sicherlich nicht an den Endkunden, sondern an Entwickler, die ihre Apps auf die Datenbrille anpassen sollen, beziehungsweise so neue Apps und Dienste ausprobieren können – schließlich vertreibt man die SmartEyeglass Developer Edition SED-E1. Interessant: der Verkauf startet über das Entwicklerportal von Sony, Vorbestellungen sind ab sofort aus Deutschland und dem United Kingdom möglich. Preis für die 77 Gramm schwere Brille? 800 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Das Teil ist eine „optische“ Katastrophe 😉

  2. Also alle Entwickler mit normaler Brille sind dann schon mal raus. ?

    Mal im Ernst, das wird sich nicht die nächsten Jahre durchsetzen. Egal ob von Google oder von Sony. Man grenzt mit allen Modellen bisher die richtigen Brillenträger aus. Aber vor allem die Leute die keine normale Brille benötigen werden sicher wohl kaum eine Brille aufziehen.

    Das Entwickler Kit ist eine nette Idee, aber wofür sollen den Entwickler entwickeln wenn es so gut wie keinen Markt gibt!

    Google (und bestimmt auch andere) forschen ja an entsprechenden Kontaktlinsen. Da steht man aber noch am Anfang und ich gehen von noch vielen vielen Jahren Entwicklungsarbeit aus bis die auch nur annähernd „Smart“ sind.

    Die Brille ist auf jeden Fall mehr Marketing für mich.

  3. Erster Gedanke: Die ist ja soooo häßlich!

  4. Gott, das ist ja quasi schon jetzt ein Flop xD

  5. Das Teil hat die Schönheit einer Schwimmbrille. Wer hat das Design gemacht? Godzilla?

  6. Der Controller ist ja herrlich. Sieht für mich so aus, wie sich die Leute in den 80ern die Zukunft vorgestellt haben. 😀

  7. OMFG, das kann doch nur ein verfrühter Aprilscherz sein!

  8. und ich dachte googleglass wäre ja schon nicht schön…

  9. Da laufen Leute jetzt mit Brille gegen den Laternenpfahl, weil sie sich zu sehr auf den gezeigten Text konzentrieren.

  10. @erhier
    Genau so kann man das ausdrücken :).
    Wirklich böse hässlich das Ding.

  11. haha, sieht das beschissen aus!!

  12. Ich habe da eher an eine 3D Brille aus dem Kino gedacht. Finde, die sieht sehr ähnlich aus und 800,- Tacken dafür Oo dann viel Spaß beim Verkaufen.