Sonos Play:3 ist Geschichte

Alles hat ein Ende. Auch irgendwelche Produktreihen von Lautsprechern. Die alte Sonos Play:5 hat man schon lange nicht mehr im Angebot und auch die Play:3 hat nun dieses Schicksal ereilt. Ausgelaufen, wird nicht mehr hergestellt, wer sich für das Modell interessiert, muss hoffen, dass es noch bei irgendwelchen Händlern im Lager liegt.

Bereits im April 2018 gab es große Abverkaufsaktionen, da war dann auch der Zeitpunkt gekommen, an dem Sonos sich entschied, die Play:3 einzustellen. Klingt nachvollziehbar, denn ab Werk ist weder Unterstützung für Alexa noch AirPlay 2 mit drin. Eine Sache, die die neuen Lautsprecher beherrschen. Natürlich kann man AirPlay mit Frickelei nutzen auf den alten Lautsprechern, aber das ist ja nicht so der typische Sonos-Usecase.

Für mich ist die Sonos Play:3 weiterhin ein solides Ding. Rustikales Gehäuse und seit Jahren auf einer überdachten Terrasse draußen ohne Probleme im Einsatz.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Sonos hat ernste Probleme. Hätte ich Sonosaktien, ich würde sofort verkaufen.

    Die Konkurrenten holen mächtig auf (siehe Amazon), und von Sonos kommt nichts. Die Entwicklung geht an Sonos vorbei, neue Produkte kommen im Schneckentempo und mit fragwürdiger Ausrichtung.

    Anstelle eines dringend benötigten Nachfolgers für die Soundbar kommen merkwürdige Varianten (Plabase, Beam), die keinen richtig glücklich machen. Ansonsten braucht Sonos über ein Jahr, um Play 1 mit Alexa zu verbinden, und dann noch mal so lange, um Google Assistentant zu unterstützen, falls das überhaupt mal fertig wird. Gähn.

    Erwartet irgendjemand noch etwas von Sonos?

    • Die Playbase arbeitet bei mir seit einem Jahr und ist für mich perfekt geeignet. Passt genau unter den Fernseher, der bei mir nicht an der Wand hängen kann. Alexa und Konsorten brauche ich nicht. Die sollen mal schön auf Sound Qualität setzen und auf Qualität der Geräte. Die Play 3 ist auch bei mir seit 10 Jahren im Einsatz. Und der Support ist das beste was ich bisher in Anspruch nehmen durfte.

    • Im Gegensatz zu beispielsweise Denons Heos ist es technisch wirklich armselig, was die Sonos-Teile können (verglichen mit den heftigen Preisen) — selbst der neue Amp hat keinen Digitaleingang oder -ausgang. Billig. Für ernsthafte Hifi-Anlagen taugen die alle nicht. Was aber Sonos kann und das leider besser als zB Heos ist der easy of use, vor allem die App. Auch die Einbindung in Alexa & Co. über Sonos One ist einfach noch besser als bei Denon. Insofern sehe ich nicht, dass Sonos am ENde ist. Im Gegenteil: Die sind betriebswirtschaftlich super, uralte, vermutlich längst in der Entwicklung abgeschriebene Hardware, die billig in Asien zu kaufen ist, wird für ein Wahnsinnsgeld verkauft. Die Marge lacht. Der Aktionär auch 😉

  2. Mhh. Play 5 nicht mehr im Angebot?
    Der Shop sagt was anderes, da kann/könnte man bestellen.

  3. Sonos und bla und wie sie alle heissen.
    Sondermüll der nicht mehr gepflegt wird, aber gerne Nutzergewohnheiten nach Hause telefoniert.
    ich liebe dumme Lautsprecher, die ich mit einem Raspi davor anbinden kann.
    Der bekommt updates bis Sant Nimmerlein und bietet entsprechenden Komfort.

  4. Das Sonoszeugs ist schick und kommt mit wenig Chaos aus (sehr gut bspw. bei Nachwuchs, da ist ein Raspi mit einem normalen Lautsprecher nur Gefrickel, geht gar nicht). Durchaus aber möchte ich mich auch auf hohem Niveau beschweren, dass Sonos stets Digital-Anschlüsse vernachlässigt und hinterherhinkt, das ist schon echt schwach.

  5. Haben die nicht neuerdings einen Zwangsaccount, ohne den das ganze Geraffel gar nicht erst funktioniert, bzw. konfigurierbar ist?

  6. Mein persönlicher Dank geht an Sonos für die nette Mail dass sie mein IPOD Dock in Zukunft nicht mehr unterstützen…

    „Um zukünftig Musik von Apple Geräten auf Sonos abspielen zu können, musst du sie über den Audioeingang mit kompatiblen Sonos Produkten verbinden. Kompatible Produkte sind der Play:5, der Connect und der Connect:Amp“

    Klar, schmeiss Dein funktionierendes weg und kauf Dir was Neues, Teures mit nicht vergleichbarem Funktionsumfang, heißt kein Auswählen und Steuern der Musik auf meinem Classic aus der App.

    Die sehen von mir keinen Cent mehr!!!!

  7. Wer braucht schon Alexa oder Airplay der so einen Schnickschnack … ich habe mich extra für Lautsprecher entschieden die mich nicht per Mikrofon überwachen. Wenn Sonos nun nur noch diese Geräte anbietet, dann ist das keine alternative mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.