Snapseed nun angepasst für neue iOS-Version und -Geräte

Für gewöhnlich bearbeite ich nur recht selten Fotos mobil. Wobei „Bearbeiten“ ja auch immer so ein Wort ist, wenn es sich doch meistens um Dinge wie Farbtemperatur, Kontrast, Vignettierung und sonstiges dreht. Ich selber nutze dafür ganz gerne VSCO oder auch Google Fotos, wobei meiner Meinung nach nichts an Snapseed herankommt. Die Firma hinter Snapseed wurde vor ein paar Jahren von Google übernommen und die App wird seitdem auch tatsächlich gepflegt. Rein funktionell ging auf aktuellen iOS-Geräten zwar immer alles, doch die Macher haben noch einmal Hand angelegt und vermelden „echte“ Unterstützung für iOS 12, iPhone XR, XS und XS Max sowie iPad Pro 11 und 12.9. Falls noch nicht geschehen und Bedarf besteht: Ein Blick lohnt sich, auch wenn es andere Schwergewichte wie Pixelmator und Affinity und Co gibt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.