Snapdragon 8+ Gen 1 und Snapdragon 7 Gen 1 vorgestellt

Qualcomm schüttelt zwei neue SoCs (System-on-a-Chip) aus dem Ärmel. Die sollen in kommenden Smartphones ihren Dienst verrichten. Konkret geht’s da um den Snapdragon 8+ Gen 1 und den Snapdragon 7 Gen 1. Der Snapdragon 8+ enthält den kompletten „Snapdragon Elite Gaming“-Funktionsumfang. Mit einer verbesserten Adreno-GPU bietet die Lösung eine bis zu 10 % höhere Geschwindigkeit und um 30 % verringerten Stromverbrauch. Der Snapdragon 8+ verfügt außerdem über eine Kryo-CPU mit bis zu 10 % schnellerer Verarbeitung und bis zu 30 % verbesserter Energieeffizienz.

Enthalten sind Snapdragon-Sight-Technologien, die beispielsweise Videoaufnahmen in 8K HDR ermöglichen. Die Plattform verwendet das X65-Modem und unterstützt 5G, WLAN und Bluetooth mit der gesamten Palette der Snapdragon-Connect-Funktionen für Mobilgeräte. Qualcomm FastConnect 6900 unterstützt WLAN und Bluetooth und enthält „Snapdragon Sound“ mit Unterstützung für CD Lossless Audioqualität sowie niedriger Latenz für verzögerungsfreie Spiele und robuste Konnektivität.

Die Snapdragon 8+ Gen 1 Plattform wird von globalen Herstellern und Marken wie ASUS ROG, Black Shark, HONOR, iQOO, Lenovo, Motorola, Nubia, OnePlus, OPPO, OSOM, realme, RedMagic, Redmi, vivo, Xiaomi und ZTE verwendet. Kommerzielle Geräte auf Basis dieser Plattform werden voraussichtlich im dritten Quartal 2022 erhältlich sein, so das Unternehmen.

Und das kleinere Modell? Der Snapdragon 7 Gen 1 bietet laut Qualcomm Anwendern eine Auswahl an gefragten Funktionen und Technologien. Dazu zählen die Unterstützung für „Snapdragon Elite Gaming“ mit verbesserter Grafikleistung sowie das Snapdragon X62 5G-Modem mit FastConnect 6900 für schnelles WLAN und Bluetooth. Integriert ist ein Qualcomm Spectra Triple ISP, sodass Anwender gleichzeitig mit drei Kameras fotografieren oder Fotos mit 200 MP (Megapixel) aufnehmen können – eine Premiere in der Snapdragon 7-Serie. Der Snapdragon 7 Gen 1 wird von Herstellern und Marken wie HONOR, OPPO und Xiaomi verwendet, wobei kommerzielle Geräte für das zweite Quartal 2022 erwartet werden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Versprechen bei der Effizienz hat Qualcomm immer auf Lager. In der Praxis hingegen stimmt nichts davon. Auch der 8 Gen 1 sollte schon effizienter sein und in der Praxis hat er aber teilweise bis zu 50% mehr Strom verbraucht.

    • 50% mehr als was?
      Und was ist „die Praxis“ denn für ein Einsatzszenario? (Mein Samsung Galaxy A52s mit Snapdragon 778G hält in „der Praxis“ über 3 Tage mit einer reduzierten Akkuladung von 85%. Ich bin mir aber sehr sicher, bei anderen Personen würde es nur einen Tag durchhalten)

  2. Videoaufnahmen in 8k HDR? Wieviel Sekunden kann man da aufzeichnen? ;P

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.