Snapchat-Update bringt mit „Weltlinsen“ Umgebungsfilter

Snapchat Artikel LogoEin ziemlich cooles Update hat Snapchat heute erhalten. Natürlich nur dann cool, wenn Ihr Snapchat etwas abgewinnen könnt. Waren die Filter bisher in der Regel auf Gesichter beschränkt, gibt es ab sofort auch welche, die die Umgebung verzieren. Weltlinsen nennt Snapchat diese Funktion, über die Ihr Eure Umgebung oder auch andere Personen in ganz besondere Verhältnisse rücken könnt. Einige der Filter sind sowohl für Gesichter als auch für die Umgebung geeignet. Startet Ihr beispielsweise den Herzfilter, der von Euren Augen Herzen aussendet und switcht dann während der Aufnahme auf die Rückkamera, fliegen die Herzen zur Person, die Ihr anvisiert.

snapchat_weltlinsen

Es stehen einige Weltlinsen zur Verfügung, gut gemacht ist beispielsweise auch die Taschenlampe, mit der Ihr einen Bildausschnitt beleuchten könnt oder eben in Dunkelheit versetzt. Natürlich alles nur Spielerei, aber das ist ja auch der Schwerpunkt von Snapchat. Das Update steht ab sofort zur Verfügung, die Weltlinsen seht Ihr sobald Ihr die Linsen aufruft (also das Display kurz gedrückt haltet).

Außerdem neu: In Storys und Discover kann man nun auf einen Snap tippen und diesen gedrückt halten, wenn man ihn einem Freund schicken möchte. Die Weltlinsen sind bisher nur in der iOS-Version von Snapchat vorhanden, sollten aber über kurz oder lang auch für Android zur Verfügung stehen, schätze ich zumindest.

Snapchat
Snapchat
Entwickler: Snap, Inc.
Preis: Kostenlos+
  • Snapchat Screenshot
  • Snapchat Screenshot
  • Snapchat Screenshot
  • Snapchat Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. In der Beta-Version sind die Filter bereits seit einiger Zeit unter Android verfügbar, daher glaube ich, dass diese wohl bald auch in der regulären Version verfügbar sind. Nettes Featue, allerdings glaube ich nicht, dass ich das oft verwenden werde, schon die normalen „Gesichtsfilter“ habe ich bislang nicht wirklich genutzt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.