Snap: Neue smarte Brille für Entwickler von AR-Inhalten vorgestellt

Gut zwei Jahre ist es nun her, dass das Unternehmen Snap seine letzte Generation der Spectacles vorgestellt hat. Das nun vorgestellte neue Modell stellt die erste smarte Brille des Unternehmens dar, die die Augmented Reality ins Sichtfeld holt und so unter anderem die bekannten Lenses direkt in die echte Umgebung einblenden kann.

Doch bevor ihr euch zu früh freut: Die Brille wird nicht käuflich zu erwerben sein, sondern soll vielmehr Entwicklern von AR-Inhalten dabei helfen, ihre Projekte zu testen. Die Brille hat ein Gewicht von 134 Gramm. Der Akku hält etwa 30 Minuten pro Ladevorgang. Zwei 3D-Waveguide-Displays und ein Blickfeld von 26,3 Grad Diagonale überlagern die Umgebung vor den eigenen Augen mit immersiven AR Lenses.

Das Display passt sich dynamisch an und kann bis zu 2.000 Nits Helligkeit erreichen. Die Latenz liege bei 15 ms, verbaut sind in der Brille 2 RGB-Kameras, 4 Mikrofone, 2 Stereolautsprecher und sogar eine Touchpad-Steuerung am Brillenbügel. Zudem basieren die Spectacles auf der Snapdragon-XR1-Plattform von Qualcomm. Ebenso soll es möglich sein, gewisse Lenses per Sprachbefehl anzeigen zu lassen. Noch immer nimmt die Brille auf Wunsch bis zu 10 Sekunden lange Clips auf, die dann direkt geteilt werden können.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.