Smartwatch-Markt verzeichnet knapp 27 % Wachstum, Apple weiterhin vorn

Im Vergleich zum vorherigen Jahr konnte das zweite Quartal dieses Jahres zeigen, dass der Markt für Smartwatches vor allem aufgrund vieler neuer günstiger Modelle um 27 % gewachsen ist. Apple bleibt auf Platz 1, verzeichnete aber dennoch ein geringeres Wachstum als bisher, dafür lief es vor allem für Samsung und Garmin deutlich besser als zuvor. Zumindest, wenn es nach dem neuen Bericht von Counterpoint Research geht.

Das Wachstum bei der Apple Watch hatte demnach vor allem wohl damit zu kämpfen, dass sowohl aus China als auch aus Indien reichlich konkurrierende Modelle nachgeliefert wurden. Samsung kann ein Wachstum von 43 % im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen, bei Garmin waren es dann sogar 62 %. Huawei musste hingegen mit einem Rückgang zurechtkommen, was laut dem Bericht eng mit dem Rückgang der Verkaufszahlen von Huaweis Smartphones verknüpft sei.

Zudem sei die weltweite Nutzerbasis laut Counterpoint nun erstmals über 100 Mio. Nutzer gewachsen, der Großteil jener Nutzer stamme dabei weiterhin aus den USA. Doch auch andere Hersteller drängten mit neuen Geräten auf den Markt, als Features dabei waren dann fast überall inzwischen auch Herzfrequenzmessung oder die Ermittlung des Blutsauerstoffanteils. Dies gilt auch für Geräte, die unterhalb einem Preis von 100 US-Dollar angesiedelt sind. In diesem Preissegment konnte der Markt sogar um satte 547 % wachsen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Martin Deger says:

    War neulich beim Arzt für meinen jährlichen check-up – es wurde auch der Blutsauerstoff gemessen mit 97%. Habe dann auch meine Ticwatch 3 Pro messen lassen – auch 97%. Die MFA war beeindruckt.

    • Wenn das hundertmal, an hundert verschieden Tagen funktioniert, bin ich auch beeindruckt.
      Von einer einmaligen Messung auf das Gesamtsystem zu schließen, halte ich für ambitioniert.

  2. Ich habe mich, aufgrund der Optik, der Funktionen und vor allem der fast 4-wöchigen Akkulaufzeit, für eine Withings Scanwatch Hybrid-Uhr entschieden. Diese ist zwar mit 250 € auch nicht ganz billig, aber kann auch Blutsauerstoff, 1 Kanal-EKG, Schlaftracking etc..Natürlich kann sie auch Benachrichtigungen und sowas, ist aber eher eine Fitnessuhr.

    Ich hatte mir die anderen Smartwatches auf dem Markt, besonders Samsung, Huawei und Garmin angesehen, aber ich fand die allesamt nicht schön und die Akkulaufzeit war meistens abschreckend. Ich brauche kein großes Touchdisplay, wenn eine Benachrichtigung kommt, nehme ich eh das Smartphone in die Hand.
    Ich habe lieber eine gut aussehende (analog wirkende) Uhr mit langer Akkulaufzeit

    • Ja, die Withings sieht wirklich gut aus, gefällt mir, Träger einer AppleWatch, auch.

    • dito. Auch ich nutze eine Scanwatch. Gründe: ident. Akkulaufzeit, eine Uhr die nach Uhr aussieht.
      Leider bin ich nicht ganz zufrieden. Das Schlaftracking – was aktuell leider wichtig ist für mich – funktioniert unzureichend. Und beim Test der Stift. Warentest war sie leider letzter. z.B. bei der Pulsmessung gab es ein Mangelhaft. Die anderen Funktionen wie Blutsauerstoff oder EKG wurde nicht getestet, sondern die Fitnessfunktionen wie Kalorienverbrauch (3) und Streckenlänge (4). Vielleicht kann ja Withings mit einem Update nachbessern. Gewinner war Apple Series 6 vor Garmin Fenix 6 und Polar Grit X

      • Hallo,

        also meine Scanwatch macht vieles sehr gut. Kalorien kann ich nicht beurteilen.
        Schrittzahler funktioniert 1A, ich habe zum Vergleich mein Pixel 4a herangezogen und „analog“ gezählt.
        Wenn ich 100 Schritte gehe, dann zählt die Scanwatch diese auch mit einer Abweichung von vielleicht 1-2%. Mein Handy ist da deutlich ungenauer, und zählt meistens zu viel. Ich habe das jetzt schon mehrfach getestet.
        Ich war grade im Urlaub in Schweden und bin morgens immer die gleiche Strecke gegangen, jeweils als „Workout“. Die Streckenlänge und Schritte waren dabei immer nachvollziehbar…

        Die Pulsmessung stimmt mit meinem Omron Blutdruckgerät weitgehend überein…Abweichung vielleicht 1-3 Schläge.

        Ich bin zufrieden, auch wenn die Apple Watch sicherlich weiter das „Nonplusultra“ ist, aber ich finde die eben hässlich….ich möchte eine „echte“ Uhr

  3. „Leider“ habe ich einfach zu viele Uhren, um mir eine Smartwatch zuzulegen. Ein unauffälliges smartes Gerät, als Armband oder Ring, fänd ich allerdings spannend. Irgendwie gibt der Markt da aber noch nichts halbwegs ebenbürtiges her.

    • Ich wollte meine analog Uhr – die nur die Zeit anzeigt – beibehalten. Ich hatte eine Trackern von fitbit und als ich den verlor, wollte ich ebenso eine Möglichkeit mit einer Lösung im Armband. Es gab vor eine paar Jahren div. Ankündigungen – auch auf Kickstarter. Aber so richtig überzeugt hat es mich nicht. Dann hatMonteBlanc ein Teil herausgebracht und ich bekam es als Geschenk. Ich tauschte es um. Aber es funktionierte nicht. Die Presseberichte wichen erheblich von den Rezessionen auf Google Play Store ab. (War leider Early Adaptor). Ich kann es nicht nachvollziehen, warum man diese Lücke nicht schliessen kann oder will

    • Smartearpiercing…das wär´s!

  4. Bin begeistert von Galaxy Watch 4 mit LTE. 40mm, rund und einfach klasse in der Bedienung.
    Im Gegensatz zu eckigen Uhren einfach schön!

  5. Ich persönlich nutze die Smartwatch gern als „Smartphone am Armband“- sprich mir sind vor allem die Funktion „telefonieren mit e-Sim , messaging , Basis-info wie Wetter etc.“ wichtig . Fitness ist für mich perspnlich nie ein Argument gewesen, ich fühl mich wohl mit Bauch und Übergewicht und pfeife auf all den Fitness-mist. Dagegen mag ich es GPS auf der uhr zu haben. Sprich : „Armband- Sprechgerät“ „ASG“ und mehr aus „Raumpatrouille“ etc. am Armband zu haben. Das schwere Smartphone zu hause zu lassen und dennoch erreichbar zu sein per e-Sim , GPS zu haben und Dinge wie Wetter-App oder ÖPNV-Navi zu nutzen. Könnte mir vorstellen irgendwann eher Kombi Tablet für Medienkonsum weil größere Speaker = besserer Klang und größeres display , auf Tablet surfen und schreiben , mailen und co, und uhr für alles was „telefoniert“ und „kommuniziert“ zu nutzen. Warum ein schweres ding mitschleppen wenn das ein kleines Diviece am Armband auch kann ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.