Skype kündigt Preview von neuer Universal-App für Windows 10 und Windows 10 Mobile an

artikel_skypeEs gibt Neuigkeiten von Skype. Teilnehmer am Windows 10 Insider-Programm können „in den nächsten Wochen“ eine erste Version der neuen Universal Windows Platform-App (UWP) von Skype ausprobieren. Skype hat sich die Integration in Windows 10 zur Brust genommen und analysiert, wie die Nutzer mit den Single-Task-Apps umgehen. Das Wissen lässt man nun in den neuen Skype-Client einfließen, der langfristig dann den weiterhin vorhanden Sykpe-Client für Windows ablösen soll. Während es sich zwar um eine Universal-App halndelt, wird die Preview erst einmal nur für Desktop-Systeme verfügbar sein, kurz darauf soll aber auch Windows 10 Mobile mit von der Partie sein.

skype_uwp_01

Schlank und aufgeräumt soll das neue Skype werden, die neue Version entledigt sich daher schon einmal aller doppelten Menüeinträge. Statt vieler Wege führt nur noch einer nach Rom, beziehungsweise zu den Optionen. Diese sind global in den Einstellungen zu finden, werden später auch via Kontextmenü erreichbar sein. Folgende Funktionen werden in der ersten Version der App verfügbar sein:

  • Sign in with your Microsoft Account and link a Skype ID
  • Show and change your availability
  • See a list of your existing Skype contacts
  • Initiate a chat with anyone in your contact list
  • See that the other person is typing
  • Logout
  • Make one-to-one voice and video calls and send messages
  • Personalize your experience with emoticons and Mojis
  • Send photos
  • See notifications for incoming calls and messages outside of the app
  • Participate in existing group chats

skype_uwp_02

Aber bereits vor dem Release der ersten Version gibt Skype auch einen Ausblick auf Funktionen, die später implementiert werden sollen. Vielleicht auch, um das Feedback einzudämmen, wenn es um die geplanten Funktionen geht. Denn an Feedback ist Skype sehr interessiert, die Nutzer können durch ihre Vorschläge Einfluss auf die Gestaltung der App nehmen. Folgende Funktionen sind bereits geplant:

  • Start a chat with anyone using Skype or not using Skype
  • Create a group and send group messages
  • Group voice and video calling
  • Share your screen, files and video messages
  • Manage notifications from individual chats

Häufig gestellte Fragen zur Skype UWP-App werden von Skype auf dieser Seite beantwortet. Wann genau Windows Insider die neue Skype-App erhalten werden, ist allerdings offen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

2 Kommentare

  1. Man beachte was da unten in der Taskleiste bei Microsoft schon wieder alles ausprobiert wird 🙂

  2. Christian Koch says:

    Irgendwie sehen die „Leaks“ -oder sind das nur Konzeptbilder?- nicht wirklich gut aus. Aus dem Text könnte ich jetzt nicht entnehmen woher sie stammen. Angeblich soll das ja eine UWP-App sein. Laut Foto ist es eine Desktop-App, da das Skype-Icon oben in der Leiste angezeigt wird und im Tabletmodus die Leiste nicht ausgeblendet wurde.
    Nun aber zum Eigentlichen: Ich weiß jetzt nicht mehr, was Microsoft will. Unter Windows 10 gibt es doch seit einiger Zeit statt dem hässlichen unübersichtlichem klassischen Skype eine „Nachrichten“-App, eine „Telefon“-App und eine „Skype Video“-App. Auch wenn die alle noch perfekt aussehen und noch sehr viele Bugs haben, hätte ich gehofft, dass Skype dadurch ersetzt wird. Und bald haben wir:
    -Diese drei Apps
    -Eine Skype-Desktopanwendung
    -Eine Skype-UWP-App
    -Skype im Browser
    Auf die Skype Desktopanwendung wird Microsoft wohl wegen Nutzern von älteren Windows-Versionen nicht verzichten können, es sei denn Microsoftt macht Skype zu einem „Exclusivfeature“ für Windows 10 und andere Platzformen müssen es im Browser nutzen.
    Wie ich es lösen würde: Die Telefon, Skype Video und Nachrichten Apps beibehalten und verbessern, alle anderen Plattformen einstellen und für diese dann Skype nur im Browser verfügbar machen.
    Jetzt bin ich mal gespannt, was die aus Redmond vorhaben, für mich wirkt es ber auf den ersten und den zweiten Blick konzeptlos, besonders deshalb, weil man Telefon und Nachrichten wohl kaum einstellen kann, weil es auf Windows Mobile benötigt wird. Was wäre ein Phone ohne Telefon-App?