Sky: Receiver mit Spotify Connect nutzbar

Kleiner Tipp, falls es an euch vorüber gegangen ist. Ich selber bin die Tage im Rahmen meines Tests zum Amazon Echo Dot 2018 darüber gestolpert und unserem Leser Mario ist es auch erst jetzt aufgefallen: Die Sky-Receiver, die schon die neue Software haben, die lassen sich als Ziel für Spotify Connect anwählen. Bedeutet: Auf dem Smartphone Spotify mit gewünschtem Song starten, auf der Startseite wählen, dass man sich mit einem Gerät verbinden möchte – und da dann eben den Sky-Receiver auswählen. Sofort kommt Spotify dann auf den TV, die Musik aus dem Lautsprecher des TV, bzw. aus dem angeschlossenen Soundsystem. Des Weiteren kann man nicht nur den Song oder die Playlist hören, man bekommt auf dem TV die komplette Spotify-Oberfläche angeboten, kann dort suchen und browsen – alles über die Sky-Fernbedienung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Trotzdem ist der Receiver Schrott!

  2. Mal ne Frage passend zu Spotify aber ohne Sky. .
    Ich habe einige Philips Spotify Connect Speaker. . mit der App dazu können die Multiroom. . werden aber nicht mehr gebaut und unterstützen ausschlieslich WiFi. . Dazu7 gibt es auch einen einfach Connector mit TOSLink out für die Anlage, aber auch der kann nur WiFi. .

    Die Dinger sind alt und nur WiFi dann mit 3-4 Speakern erfordert dann schon besser ein eigenen WiFi nur für die Musik. . aber das Konzept ist GENIAL. .

    Wieso macht Sppotify nicht ein eigenes Multiroom-System, welches nur auf Spotify Connect aufbaut. . !?
    Das Philips Ding ist proprietär. . aber funktioniert, wenn man es richtig einrichtet. . aber nur WiFi ist Mist..

    Hat jemand was gehört? Carsten, Du bist ja ein Spotify Fan. . wie man oben Sieht auch mit jeder Menge Devices ausgestattet. .

    • Hallo Axel, ich mag gerade Spotify weil es eben keine eigene hardwar baut , ssich aber für alle hardware-Hersteller öffnet und so selbst auf Geräten von herstellern, die eigene Musik-Streamingdienste anbieten wie den Amazon- oder chromecast-Geräten verfügbar ist. Außer auf dem Homepod kann man fast sicher sein auf jedem einigermaßen aktuellem WLAN-Speaker Spottify-Connect zu bekommen. Wer weiß ob das so bliebe wenn die Spotifys eigene hardware produzieren. Dann könnten vielleicht noch andere als Apple mit dem Homepod auf die Idee verfallen, ihre hardware kommt ohne SC aus – die haben ja jetzt „eigene“ lautsprecher . Was u. U. ausreichen würde wenn man Spotify connect auf mehreren Speakern im eigenen WLAN gleichzeitig nutzen könnte , im Moment geht ja immer nur ein speaker . Wenn sie diese Beschränkung aufheben braucht es keine eigene hardware . sie sollten sich auf das konzentrieren was sie gut können : Musik für Streaming aufbereiten und präsentieren.

      • Hallo Andreas,
        >>Was u. U. ausreichen würde wenn man Spotify connect auf mehreren Speakern im eigenen WLAN gleichzeitig nutzen könnte , im Moment geht ja immer nur ein speaker .

        Genau das machen die Philipps Speaker!
        https://www.philips.de/c-p/SW700M_12/spotify-multiroom-lautsprecher
        Aber die Dinger sind eingestellt, bekommt man für kleines Geld bei Ebay., ,
        Aber sowohl die Speaker (gibt sin klein und groß) als auch der „Anlagen-Connector“ mit TOSLINK Out können nur WLAN. . und da hakt es dann. .
        Es gibt meines wissens nach KEINE Andere Lösung die das mit Spotify Connect macht. . Sozusagen „Spotify Connect Multiroom native“. .

        Spotify SOLL ja KEINE eigene Hardware bauen, sondern genau dieses Feature in die eigenen App einbauen. . Einfach alle Spotify-Connect Geräte in der App zusammenschalten. . wie bei AirPlay2. .

        Damit wäre Spotify auf einen Schlag DER Multiroom-Star unter den Verbrauchern. . und DER Feind von Bose & Co. .

        Axel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.