Simple Phone: Open-Source-Smartphone kann gekauft werden

Die Simple Mobile Tools kennen vielleicht einige Android-Nutzer. Eine Sammlung schlichter Apps, zu denen eine Tastatur, ein Kalender, ein Dialer, Notizen, eine Foto-Galerie und einiges mehr gehört. Quasi eine Grundausstattung an Apps, die normalerweise von den Herstellern geliefert wird. Im Mai hatte der Entwickler ein eigenes Smartphone angekündigt. Dass man nicht mal eben ein Smartphone aus den Rippen schwitzt, dürfte klar sein. Dennoch kann man in recht überschaubarer Menge bei Auftragsfertigern Geräte bestellen.

Das scheint man auch beim Simple Phone getan zu haben, für 400 Euro bekommen Käufer ein Smartphone mit betagter Hardware. Dafür an Bord: Google-Freiheit, aber unter Android-Flagge. Apps kommen aus dem alternativen App Store F-Droid und das angepasste Android 11 hört auf den Namen Simple OS. Entstanden ist das Ganze mit der Good Phone Foundation. Interessierte können sich hier über die Beweggründe des Entwicklers genauer einlesen. Vermutung: Fans dürften sich nur schwer für dieses Gerät finden lassen.

  • Chipset: MT6771

  • CPU: Octa-core (Arm Cortex A73 2.1GHz + A53 2.0GHz)

  • OS: SimpleOS, powered by Lunar Open Mobile Platform (Based on Android 11)

  • Screen: LCD, 6.53-inch FHD+

  • RAM: 4GB

  • Storage: 128GB

  • Memory card: Supported

  • Battery : 4500mAh

  • Bands: 2G Network; GSM(B2/3/5/8) 3G Network; WCDMA(B1/2/5/8) 4G Network: FDD(B1/2/3/5/7/8/12/13/17/20/28) TDD(B38/40/41)

  • Wi-Fi: Supported

  • Bluetooth Version: 4.2

  • Camera: Front; 25 MP Rear; 48MP+8+5

  • Flashlight : Rear

  • GPS chip: Yes

  • OTG: Yes

  • USB Connector: Type-C

  • 3.5mm headphone jack: No

  • Sensors: G-Sensor; Proximity

  • SIM: Dual Nano SIM

  • Dimensions: 161.8 x 76.9 x 8.9mm

  • Weight: 186g

  • Accessories: USB-C Cable/Fast Charger/User Manual/Privacy Screen Protector/Protective Case

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Die Idee finde ich sehr gut. Ich mag es wenn Dinge nicht mit unnötigen Informationen überflutet werden. Deshalb benutze ich z.B. auch den Niagara Launcher
    Aber 400€ dafür ist schon eine Hausnummer…

  2. Dann lieber das T phone Pro…

  3. Die Hardware für 400€ fühlt sich nicht richtig an.

  4. Bei dem Preis hätte ich aber bessere Hardware erwartet

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Richtig – wenn du von einem großen Anbieter kaufst, wäre der Preis nicht angemessen. Leider hat in der Elektronikbranche ein knallharter Verdrängungswettbewerb stattgefunden. Versorgung mit Bauteilen und angemessene Preise bekommen nur noch die ganz großen Player: Apple, Samsung und Co. Kleinere Anbieter müssen ewig auf Bauteile warten – Lieferzeiten von vielen Monaten sind die Regel. Oft werden auch krasse Mindestbestellmengen aufgerufen. Dazu zahlen sie einen kräftigen Aufpreis, z.B. für SoCs. Qualcomm ist da sehr unrühmlich vorne mit dabei. So haben kleine Anbieter leider kaum eine Chance attraktive Geräte anzubieten.
      Es gibt einige Nischenanbieter, z.B. Fairphone, Shiftphone, F(x)tec oder hier eben Simple Phone. Alle haben von den Specs her gesehen relativ teure oder sogar überteuerte Geräte. Die Leute von Shiftphone haben auf ihrer Webseite vor einiger Zeit zu der Kostensituation geschrieben. Die Macher von F(x)tec haben sich auch in verschiedenen Posts sehr ausführlich dazu geäußert.
      Wenn ihr schimpfen wollt, müsst ihr euch an die Halbleiter- und Industrieindustrie wenden. Die kleinen Anbieter tragen daran keine Schuld.

  5. Android ist an und für sich Open source… verstehe den USP nicht.

    • Googlefreiheit. ich habe das ganze auf meinem Pixel damals mit GrapheneOS gelöst, mein Fairphone 4 läuft jetzt mit /e/-OS

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.