Schon gewusst? 3D Touch für Ordner und zum Löschen aller Mitteilungen

ios 10Manchmal, wenn man den Smartphone-Nutzer in seinem natürlichen Habitat beobachtet, dann fällt auf: Der nutzt manche Dinge vielleicht ganz anders als du. Vielleicht siehst du, dass ein anderer Nutzer Dinge geschickter erledigt – oder vice versa. Bei iPhone-Nutzer mit iOS und 3D Touch-fähigem Gerät ganz oft zu sehen: das Öffnen eines Ordners, wenn dieser ein Benachrichtigungs-Symbol anzeigt. Hier sucht man dann die App, die die ungelesene Benachrichtigung verantwortet. Geht aber auch anders. Einfach mal mit 3D Touch den Ordner feste drücken und im erscheinenden Kontextmenü wird die App zum direkten Öffnen angezeigt. Kein Wühlen von in Ordnern sortierten Apps vonnöten.

ios

Ebenfalls nützlich: 3D Touch im Benachrichtigungsbildschirm. Hier gibt es Menschen, die zeitnah aufräumen – und die, die selten bis nie aufräumen. Dabei kann es auch hier schnell und einfach sein. Nicht jede Benachrichtigung oder die zusammengefassten löschen, stattdessen den beherzten 3D Touch oben rechts auf das X in der Zeile bei „Zuletzt“ anwenden. Dann können direkt alle Benachrichtigungen flott gelöscht werden. Und bei euch? Habt ihr flotte Dinger in Nutzung, von denen ihr meint, sei seien zu unbekannt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Ich finds traurig wie wenig 3D-Touch von Apple und den App Anbietern in iOS genutzt wird. Auch eignet sich besonders 3D Touch um den User etwas Freiraum zu geben, den man ansonsten in iOS nicht hat. Ich würde gerne auf „Einstellungen“ drücken und zwei WLAN Netze zur Auswahl haben wollen (eben halt eine sehr spezielle persönliche Anforderung) und zudem Bluetooth ein/aus.
    Auch werden die Widgets per 3D-Touch noch viel zu wenig genutzt.
    Daher ist es irgendwie nicht schlimm für mich, dass ich noch ein iPhone 6 habe und somit kein 3D-Touch. Hoffentlich wird es mit iOS 11 besser, wenn ich es dann mit meinem iPhone 8 nutzen werde.

  2. Was einige vielleicht auch noch nicht entdeckt haben… man kann mit Druck auf den linken Displayrand, die zuletzt genutzte App öffnen bzw in diese wechseln. Spart den Doppelklick auf den Homebutton.

  3. @HO: Auch ein Grund, der einen Jailbreak für die effiziente Nutzung der Möglichkeiten des iPhone nach wie vor unerlässlich macht.

  4. Wofür den Jailbreak?

  5. Versteh ich auch nicht. Ich hatte noch nie so wenig Bedarf für einen Jailbreak wie mit iOS 10.

  6. @chris
    einen jailbreak habe ich zuletzt vor 8 jahren gemacht. die nachteile eines jailbreaks überwiegen deutlich für mich, so dass ich gerne darauf verzichte (sicherheit, lange warten auf (bzw keine) updates.

  7. @Chris: Um z.B. festlegen zu können, welche Optionen man bei Nutzung von 3D Touch angezeigt bekommt.

    @moppelmann: Das geht mir genauso. Aber hier und da habe ich eben noch Rest-Bedarf.

    @HO: Das kann ja jeder handhaben wie er möchte, natürlich muss man das nicht machen. Für mich aber überwiegen eindeutig die Vorteile.

  8. Eine von mir oft genutzte 3D-Touch-Funktion ist folgende:
    Beim Schreiben von etwas, kann man einen 3D-Touch auf der Tastatur ausführen. Dann werden als visual feedback alle Buchstaben, Nummern und Zeichen ausgegraut und die Tastaturfläche wird praktisch zum Mousepad, auf dem sich der Cursor bewegen lässt, der die Schreibstelle anzeigt. Dadurch kann man viel schneller Worte an der richtigen Stelle einfügen und Schreibfehler korrigieren, weil das ganze auch sehr präzise ist. Viel geschickter als mit meinem dicken Daumen in den Text zu „tappen“, wo ich meist um ein oder zwei Buchstaben zu weit links oder rechts lande.