Samsung enthüllt Mini-Kraftprotz Exynos 8 Octa 8890

exynos 8 thumb

Samsung hat heute seinen neuen Prozessor Exynos 8 Octa 8890 für mobile Endgeräte vorgestellt. In der Gerüchteküche kursieren seit Monaten vermeintliche Daten des SoCs, der so sicher wie das Amen in der Kirche das nächste Flaggschiff der Südkoreaner antreiben dürfte. Laut Samsung entstehe der neue Exynos 8 Octa im 14-nm-FinFET-Herstellungsverfahren und integriere im Gegensatz zu dem Vorgänger (Exynos 7 Octa 7420) direkt ein LTE-Modem.

Laut Samsung basiere der neue Exynos 8 Octa 8890 auf der Architektur ARMv8 und solle neue Maßstäbe im Bereich der mobilen Leistung setzen. Durch das erstmals bei Samsung direkt integrierte Modem für LTE Rel.12 Cat.12/13 erreiche man zudem eine höhere Energieeffizienz als je zuvor. Zudem spare man auf diese Weise Platz und erlaube flexiblere Smartphone-Designs. Konkret will Samsung die Energieeffizienz im direkten Vergleich mit dem Vorgänger Exynos 7 Octa um 10 % verbessert haben. Parallel sei die CPU-Leistung um 30 % gestiegen.

Der Exynos 8 Octa 8890 integriert vier seitens Samsung nicht näher spezifizierte „Custom-Cores“ und vier Kerne der Reihe ARM Cortex-A53. Bezüglich der Taktraten hält sich Samsung in seiner offiziellen Mitteilung noch bedeckt. Als Grafikkern dient die GPU ARM Mali-T880. Im Exynos 7 Octa kam noch die Mali-T760MP8 zum Einsatz. Auch hier sollte also ein deftiger Leistungssprung in der Praxis drin sein, so dass Gamer frohlocken. Zumal die GPU sogar Displays mit Ultra HD befeuern kann.

exynos 8Die Massenproduktion des Samsung Exynos 8 Octa 8890 laufe laut Samsung Ende 2015 an. Wir alle wissen wohl, in welchem Smartphone der SoC seine Premiere feiern dürfte: dem Samsung Galaxy S7. Jenes könnte, so munkelt man, Anfang 2016 früher seine Premiere feiern als Vorgängermodelle in den vergangenen Jahren. Nun dürfen wir alle auf Benchmarks und die fehlenden, offiziellen Informationen zu den Taktraten des SoCs gespannt sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Leider wird vermutlich auch bei diesen Soc die Entwicklergemeinde vernachlässigt. Nervt mich bei meinem S6 total -_-

  2. @Warduck: Samsung wird wissen weshalb. Viele kaufen dann wohl eher ein neues Modell, wenn es keine Updates mehr gibt, als wenn die Community diese mit CustomROMs zur Verfügung stellt.

  3. Hardware kann man bei Samsung, das steht fest, evtl kaufen die paar Leute ein das die Software auch mal an den Punkt ankommt.

  4. @warduck – das war ja schon im Vorfeld bekannt, deswegen habe ich mich für das LG G4 (Snapdragon) entschieden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.