Roku: Entwickler-Kit soll vielfältige Dritt-Apps erlauben

Roku, mittlerweile auch in Deutschland an den Start gegangener Anbieter von Streaming-Lösungen, hat ein Independent Developer Kit (IDK) angekündigt. Hiermit will man mehr Druck auf die Plattform bekommen. Bisher gab es das Roku SDK, mit dem man Kanäle für Streaming realisieren konnte. Das Independent Developer Kit könnte die Plattform immens erweitern, da es Anwendungen außerhalb der Streamingwelt auf Rokus Streaming-Lösungen erlaubt. Nachrichten, das Wetter, Kalendertermine, interaktive Spiele, Smart-Home-Anwendungen – alles könnte möglich sein. Für den normalen Nutzer heißt es bis dahin: Abwarten, was Entwickler schönes auf die Beine stellen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ich habe mir gestern einen Roku Express zugelegt. Dieser gefällt mir so viel besser als ein Fire TV. Die Performance ist das Argument, sowie das Feature privates Hören über die App

  2. Wolfgang D. says:

    Eine App zum Ändern der Belegung der vier Schnelltasten auf der Fernbedienung wäre dringend nötig.

    Die oben im Foto gezeigten Hulu, HBO und Paramount fehlen auf der Hardware in DE, Roku muss zum Wiederholen seines Erfolges anderswo, bei uns also dringend mehr an hiesigen Markt angepasstes Zeug bringen. Uns einfach O-Ton und Amimüll wie „Mended Vessels Christian TV“ vor die Füsse kippen reicht schlicht nicht.

    Sonst wird in Kürze unausweichlich ein Rückzug hier (wie Rakuten Marketplace es bereits vollzogen hat) kommen. Disney+ z.B. hat das ja ziemlich perfekt gemacht, auch die Lernphase beim Abo/Storno.

    Finde es übrigens Klasse, dass man Apps im Desktopbrowser bequem am PC suchen und die App dann auf den/die Streambar schieben kann, viel besser gelöst als bei Google und Amazon.

  3. Habe nen Fire TV Stick. Sollte was neues anstehen, werde ich mir den Roku Stick genauer anschauen. Scheint ja wohl ne gute Alternative zu sein.

    • Ich hoffe sie kriegen das Thema Framerateswitching in den Griff (wobei die Geräte ja nicht neu sind und daher habe ich da nicht allzuviel Hoffnung). Als ich vor ca.2 Wochen den 4k-Express getestet habe, gab es bei AppleTV+ mit 24/23,976 und bei Prime mit 50Hz Probleme bzw, funktionierte es nicht, dass er die korrekte Framerate genommen hat.

      • empfehle dir dann direkt den Chromecast mit GoogleTV und rate vom Werbeversuchten und auf Amazon angepassten fireTV ab.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.