Robert Koch-Institut veröffentlicht kostenloses, aufklärendes „Impfbuch für alle“

Über 30 % der Deutschen sind mittlerweile durchgeimpft, über die Hälfte der Bevölkerung hat zumindest schon die erste Impfung hinter sich. Dennoch gibt es noch immer viel Unsicherheit bei den Leuten, Fragen zu den Impfstoffen drängen sich auf und leider kursieren noch immer eine Menge falscher Informationen in den Köpfen der Bevölkerung. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung möchte das RKI diesen Problemen nun mit einem kostenlosen „Impfbuch für alle“ begegnen.

80 Seiten umfasst das kleine Sachbuch und kann ab dem 26. Juni 2021 unter anderem bei Apotheken kostenlos mitgenommen werden. Zudem steht es dann auch als Download bereit und kann schon bald beim Publikationsservice des Bundesministeriums für Gesundheit unter der Artikelnummer BMG-G-11160 bestellt werden.

Das Sachbuch bündelt Informationen aus aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und erzählt von den Anfängen des Impfens bis heute. Zusammen mit dem Mediziner und Moderator Dr. med. Eckart von Hirschhausen beantwortet ein Team von Autorinnen und Autoren fachlich fundiert und leicht verständlich auf 80 Seiten alle wichtigen Fragen rund um das Thema Impfen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.