Qualcomm bringt neue SoCs für Smart Speaker mit KI-Unterstützung

Qualcomm hat seine neue Serie an SoCs für Smart Speaker, Soundbars und auch AVR-Receiver vorgestellt: die QCS400. Sie unterstützen beispielsweise auch die Techniken Dolby Atmos und DTS:X für objektbasierten Surround-Sound. Neu sind konkret die Chips QCS403 (Smart Speaker), QCS404 (Smart Speaker), QCS405 (Soundbars, Heimkino, Smart Speaker) und QCS407 (AVR).

Zu den genauen Features der spezifischen Modelle erhaltet ihr auch auf dieser Unterseite zur QCS400-Serie einen Überblick. Dolby Atmos unterstützen beispielsweise nur die QCS405 und QCS407, während allen Chips Zigbee und Bluetooth 5.1 gemeinsam sind. Nur der QCS407 versteht sich aber auf bis zu 32 Audiokanäle, alle anderen Lösungen bleiben bei 12 Kanälen stehen. Je nach Chip sind ja auch die Anwendungsszenarien etwas unterschiedlich.

Laut Qualcomm soll die neue Reihe an SoCs Premium-Audio-Erfahrungen an unterschiedlichen Geräten ermöglichen. Man setzt dabei auch auf die hauseigene Qualcomm Artificial Intelligence (AI Engine). Als Resultat sollen etwa Sprachassistenten schneller und präziser reagieren, selbst wenn ihr euren Smart Speaker mit einem digitalen Assistenten in einer relativ belebten Umgebung nutzt. Freilich sollen die neuen Chips auch noch energieeffizienter sein, als ihre Vorgänger.

Audiostreaming mit geringen Latenzen mit der Unterstützung von Qualcomm aptX Adaptive über Bluetooth, Wi-Fi, Zigbee, Dolby Atmos, DTS:X all das hebt Qualcomm dabei für die neue Reihe hervor. Vordergründig werden wir als Kunden aber natürlich nicht so direkt mitbekommen, in welchen Produkten die SoCs der Reihe Qualcomm QCS400 werkeln. Denn nur selten weisen Hersteller von AV-Receivern und Smart Speakern das wirklich klar aus.

Qualcomm will Partner damit locken, dass die neuen SoCs sich leicht in bestehende Systeme integrieren lassen, damit schnell neue Produkte auf Basis der QCS400 möglich seien. Über Qualcomms Audio Development Kit (ADK) und die Qualcomm AI Engine sowie das Qualcomm Snapdragon Neural Processing Engine (SNPE) Software Development Kit (SDK) sollen Entwickler rasch in die Lage kommen Produkte mit ausgewählten Features zu entwickeln und auch auf unterschiedliche digitale Assistenten abzustimmen.

Die Qualcomm Smart Audio Platform 400 soll dabei als zentrales Developlment Kit herhalten bzw. als Musterdesign dienen. Wann nun mit ersten Produkten auf Basis der neuen QCS400 zu rechnen ist? Dazu sagt Qualcomm offiziell nichts, da man von beschleunigten Entwicklungsmöglichkeiten spricht, sollten wir aber sicherlich noch im Jahr 2019 bzw. in den nächsten Monaten erste Gerätschaften zu Gesicht bekommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.