Q10 – Vollbild texten

Wer viel schreibt – und das ohne Formatierungen – der braucht zumeist kein Office. Der nimmt einen reinen Editor. Doch ein Editor sollte vielleicht auch ein paar schmale Features haben. Farbliche Anpassung wäre schön, Fullscreen sowieso – portabel eh.

Bin gerade auf Q10 gestoßen – irgendwie der coolste Editor, der mir untergekommen ist. Freeware. Portabel. Deutschsprachig. Mit Rechtschreibprüfung.

Q10 zeigt nichts auf dem Monitor – nur den reinen Text. Hintergrund und Schriftfarbe sind anpassbar. Muss man sich selber anschauen, schwer zu erklären. Per F1 ruft man übrigens die Hilfe auf.

 

Weiterführender Link:

Q10 Homepage

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Hab ein Video zu Q10 gemacht:
    Q10 demo
    Gruß Tim

  2. @Tim
    Die Taste STRG heisst übrigens „Steuerung“ oder englisch „Control“ und nicht String.
    Strings, das sind die heissen Schlüpper, die die Mädels im Sommer aus den Hosen blitzen lassen 😉

    Wie kommt man eigentlich drauf, die Taste „String“ zu nennen?

  3. @Christoph
    Du weißt doch, einmal falsch gelernt/ gemerkt und immer falsch verwendet.
    Danke für die Fehlerbereinigung. Schreibe es mir auf die Tastatur. 🙂

  4. Sieht fast wie ne Kopie von Scribes aus…

    http://scribes.sourceforge.net/

  5. Der coolste Editor?
    Liegt vielleicht schlicht daran, dass du Notepad++ nicht kennst…

  6. Klaus, von der Art her der coolste. Noetepad ist bei mir immer erste Wahl 😉

  7. @Klaus
    Notepad ist ein Php-/Code-Editor mit syntashighlight etc.
    Q10 ist ein Texteditor.
    –> Der Vergleich hinkt.

  8. Interessantes Ding, das ist es…

  9. communicaton says:

    thanks für den Tipp: traumhaftes Progamm, weil auf das Wesentlichste reduziert;
    in Netz habe ich ein paar Tastenkombinationen gefunden:

    Tastenkombination Aktion
    Strg+Pfeil oben/unten Springt jeweils einen Absatz nach oben/unten
    Strg Bild hoch/runter Springt an das erste/letze Zeichen des aktuellen Bildschirmausschnitts
    Strg+Pos1 Springt an den Anfang des Dokuments
    Strg+Ende Springt an das Ende des Dokuments
    Umschalt+Strg+Pfeile Markiert nach links, rechts, oben unten ab Cursorposition in Wort-/Absatzschritten

    hat jemand zufällig noch ein paar Tipps auf Lager?

  10. lol, wollte dir gerade diese Software hier vorschlagen. So lief das ungefähr ab:

    „Q10 kennt Caschy zwar mit Sicherheit noch nicht, aber ich geb’s trotzdem mal in seiner Suche ein… tiptiptip enter … O.o“

  11. communication says:

    Bin von dem Programm nach wie vor begeistert.
    Eine Frage:
    Ich hätte gerne die deutsche Version der Anführungszeichen – also Anführungszeichen unten am Satzbeginn und Anführungszeichen am Satzende.
    Q10 verwendet die Englische Version: Anführungszeichen sowohl am Satzanfang und Satzende oben.
    Kann man das umstellen?

    OT: Mein Großvater würde sagen: Deine Probleme hätte ich gerne 🙂

  12. Grade auch auf diese „Schreibmaschine für den PC“ gestoßen und ich muss sagen: genial.
    Endlich lenkt mich nichts mehr ab. Für die Augen ist es auch absolut angenehm, auch mal bei etwas dunklerer Umgebung. Einfach texten und fertig. Und dann erst formatieren mit OpenOffice/Textmaker wenn man fertig ist.
    Und es gibt nichts schöneres, als den Schreibmachinensound, den man zu hören bekommt. 🙂

  13. FredFireStone says:

    Ich nutze die neue webbasierte Version von Q10 unter http://q10editor.net