ProtonMail und mehr: Neuerungen angekündigt

Bei Proton ist man fleißig. Das bekannteste Produkt ist vermutlich ProtonMail, aber aus der Schweizer Schmiede kommt ja noch etwas mehr, beispielsweise ein VPN-Angebot. In der letzten Zeit gab man schon einige Neuerungen bezüglich Mail und Kalender bekannt, doch das soll es noch nicht gewesen sein.

Die Vereinheitlichung aller Proton-Dienste zu einem einzigen Ökosystem sei laut Unternehmen eine Voraussetzung dafür, der Gemeinschaft in Zukunft viele Vorteile zu bieten. Das neue vereinheitlichte Proton-Ökosystem wird die Entwickler in die Lage versetzen, die Integrationen zwischen den Proton-Diensten zu verstärken (z.B. werden Ereignisse in eurer E-Mail automatisch dem Kalender hinzugefügt, große E-Mail-Anhänge werden automatisch durch Proton-Drive-Links ersetzt, usw.).  Dies setze aber einige Änderungen voraus.

Eure Mail-Adressen ändern sich natürlich nicht. Es wird aber eine neue Seite geben, auf die umgeleitet wird, alles bezüglich Proton wird bei proton.me auflaufen. Das bedeutet, dass protonmail.com auf proton.me umgeleitet wird, und dass Proton-Webanwendungen wie mail.protonmail.com, calendar.protonmail.com usw. schließlich auch auf mail.proton.me, calendar.proton.me usw. umgeleitet werden. Wenn Nutzer bereits eingeloggt sind, werden sie nicht sofort umgeleitet, aber neue Sitzungen werden stattdessen mail.proton.me, calendar.proton.me usw. verwenden.

Letzten Monat hat man auch @proton.me-Adressen verfügbar gemacht, und Anwender können eine @proton.me-Adresse kostenlos zu ihrem Konto hinzufügen. Als Reaktion auf Nutzer-Feedback werde man auch die kostenpflichtigen Tarife aktualisieren. Es wird keine Preisänderungen für bestehende Abonnenten geben, und alle Pläne werden aktualisiert, um mehr Speicherplatz und Funktionen für bestehende Abonnenten zu bieten.

Mehr Speicherplatz war eine der am häufigsten geforderten Funktionen, und da Proton Drive jetzt in der Beta-Phase ist, kommt die Erweiterung des Speicherplatzes in den Proton-Tarifen genau zum richtigen Zeitpunkt, so die Macher. Ein weiterer Wunsch, der immer wieder geäußert wurde, sind einheitliche Pläne für Proton-Dienste. Wenn Nutzer derzeit sowohl ProtonMail als auch ProtonVPN abonniert haben, werde man den Plan automatisch auf ein neues Paket aktualisieren, das Proton Drive und Proton Calendar ohne zusätzliche Kosten enthält.

Wie immer werde man auch weiterhin kostenlose Versionen aller Proton-Dienste anbieten, um sicherzustellen, dass die Privatsphäre für alle zugänglich ist. Ab nächster Woche sollen die Umstellungen losgehen.

Danach ist aber noch nicht Schluss. Man wolle lang gehegte Wünsche der Community erfüllen, z. B. 2FA mit Hardware-Token, eine bessere Integration von Mail und Kalender und die Einführung von Proton Drive mit Unterstützung für weitere Plattformen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Wer nutzt denn die Emailapp? In den USA ist bei Firmen und Privaten meistens BlueMail zu finden, da zu allen Emailanbieter kompatibel und zudem ein intuitives UX Design.

    • Und die Firmen und Privaten finden es cool, dass alle Daten über die BlueMail Server laufen inkl. Kennwörter? Ich frage mich echt, wie man sowas nutzen kann. Gibt doch mittlerweile genug Alternativen, für 1-2 EUR Monat.

      When you link your email accounts (provided by third parties) to Blue Mail, you give Blue Mail permission to securely access your information contained in or associated with those accounts. If you link your third party account to Blue Mail, that third party may also pass certain information along about your use of its service. While Blue Mail usually does not store your password to these email accounts, the service may securely store some emails on a temporary basis in order to deliver them to you as quickly as possible and keep track of your deferred messages.

      • Das denke ich mir bei denen auch immer. Meine Freundin benutzt auch diese Mailapp und jedes mal wenn die mir ne Mail weiter leitet, geht das über einen Link von Bluemail und die Mail wird dann im Browser auf dem Server von Bluemail angezeigt, finde ich irgendwie „dubios“. Das „normale“ weiterleiten ist in der Mail irgendwie versteckter und der „normale“ User verwendet das dann eben über die Bluemail Server.

  2. Schade dass es kein All-in-One Paket von Proton gibt mit einem fairen monatlichen Preis welches dann Mail, VPN sowie den anderen Features beinhaltet.

    Leider sind die Einzelpreise echt heftig…

  3. Zu teuer. Dann lieber gmx in Verbindung mit einer vernünftigen Email App (bluemail etc).

    • Proton und Bluemail ist einfach völlig Hirnrissig. Das eine ist auf maximale Sicherheit ausgelegt während Bluemail eine Maximale Datenkrake ist. Das ist ein Vergleich von Äpfel und Flugzeug.

  4. Zu erwähnen wäre dass die proton.me domain für emails nur bis zum 8 Juni kostenlos verfügbar ist. Danach wird es sie nur im kostenpflichtigen Angebot geben: https://protonmail.com/blog/protonme-domain/.

  5. Gofounders says:

    Wir kommen nicht mehr in unsere alten Protonmails rein

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.