Prey: Predator-Spektakel ab dem 5. August auf Disney+

Prey“, ein Action-Thriller von 20th Century Studios unter der Regie von Dan Trachtenberg („The Boys“, „10 Cloverfield Lane“) und der neueste Teil im „Predator“-Franchise, wird am 5. August 2022 exklusiv als Disney+ Original ausgestrahlt. Dies gab das Unternehmen heute bekannt. Abseits der Predator-Action hebt man hervor, dass es den Filmemachern ein großes Anliegen war, einen Film zu kreieren, der das Volk der Comanchen so realistisch wie möglich präsentiert und eine Authentizität vermittelt, die den indigenen Völkern gerecht wird. Da frage ich ganz ernsthaft, warum man das erwähnt und nicht einfach macht.

„Prey“ spielt vor 300 Jahren im Volk der Comanchen und erzählt die Geschichte einer jungen Frau, Naru, einer wilden und talentierten Kriegerin. Sie wuchs im Schatten einiger der legendärsten Jäger der Great Plains auf. Als ihr Lager bedroht wird, macht sie sich auf den Weg, um ihr Volk zu schützen. Die Bedrohung, mit der Naru konfrontiert wird, entpuppt sich als ein hochentwickeltes außerirdisches Raubtier mit einem technischen Arsenal neuen Ausmaßes, was zu einem bösartigen und erschreckenden Showdown zwischen Naru und dem unbekannten Wesen führt.

„Prey“ wird von Dan Trachtenberg inszeniert, von Patrick Aison („Jack Ryan“, „Treadstone“) geschrieben und von John Davis („Jungle Cruise“, „The Predator“) und Jhane Myers („Monsters of God“) produziert. Lawrence Gordon („Watchmen“), Marty Ewing („Es Kapitel 2“), James E. Thomas, John C. Thomas und Marc Toberoff („Fantasy Island“) fungieren als ausführende Produzenten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. „Da frage ich ganz ernsthaft, warum man das erwähnt und nicht einfach macht.“

    Die Antwort ist „Wokeness“.

    Davon mal ab, frage ich mich mal wieder, was dieser Film soll. Wann kommt „Predator an der Highschool“?

    • Egal. Der Trailer macht schon Lust auf den Film … also mir.
      Noch komme ich ohne Disney+ aus.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.