Porsche stellt seine neuen Infotainment-Systeme vor

Porsche hat seine sechste Generation des Porsche Communication Managements (PCM) vorgestellt. Damit sind die Infotainment-Systeme des Automobilherstellers gemeint. Ab Sommer 2021 halten die neuen Versionen in den Porsche-Modellen 911, Cayenne und Panamera Einzug. Zu den wichtigsten Neuerungen zähle laut Porsche die tiefe Integration der Streamingdienste Apple Music und Apple Podcasts. Darüber hinaus werde erstmals Android Auto eingebunden.

Zudem verstehe der Sprachassistent Voice Pilot nun Anweisungen in natürlicher Sprache. Das Navigationssystem wiederum rechne schneller und stelle Informationen übersichtlicher dar. Ab dem PCM 6.0 sind auch OTA-Updates möglich. Klingt sogar ganz spannend und erinnert mich an Videospiele: In Zukunft könnte das PCM-System die  Basis für adaptiven Sound werden. Die jeweilige Musik würde dann dem Fahrstil dynamisch angepasst. Befindet sich aktuell noch im Beta-Stadium und nennt sich MyLife.

Abonnenten von Apple Music können über eine dreijährige kostenlose In-Car-Internetverbindung ihr Inhalte konsumieren. Zusätzlich besteht im PCM 6.0 Zugriff auf alle Künstler und Moderatoren, die über die globalen Livestream-Radiosender Apple Music 1, Apple Music Hits und Apple Music Country senden. Porsche-Fahrern stehen zudem auch die Apple Podcasts zur Verfügung. Es muss allerdings eine Verbindung über die Apple-ID hergestellt werden. Um Apple Podcasts oder Apple Music nutzen zu können, muss das Smartphone nicht im Auto liegen. Kabelloses Apple CarPlay ist natürlich auch vorhanden.

Zusätzlich werde die Sprachsteuerung über den Voice Pilot flexibler: Etwa genüge es, wie beim Taycan bereits möglich, „Hey Porsche“ zu sagen. Dann seien Befehle ausführbar. Auf die Anmerkung „Ich brauche Benzin“ würden dann per Navigationssystem Tankstellen in der Nähe herausgesucht. „Mir ist kalt“ erhöhe hingegen etwa die Innenraumtemperatur. Der Voice Pilot sei laut Porsche permanent online und lerne dadurch ständig neue Formulierungen. Ob man das aber im Hinblick auf Datenschutz und Privatsphäre so dolle findet, ist natürlich eine andere Frage.

Mithilfe von Echtzeit-Verkehrsdaten werden die Straßen im PCM 6.0 nun je nach Verkehrslage in unterschiedlichen Farben angezeigt. Außerdem zeigt das Porsche-Navigationssystem die Verkehrsinformationen jetzt auch fahrspurgenau an. Porsche schlüsselt alle Neuerungen auch in dieser Pressemitteilung auf.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Und was macht der Taycan dann mit dem Benzin?

  2. Warum eigentlich immer „Hey …“?
    Hey Porsche, Hey Mercedes, Hey Google, Hey siri (Hey Alexa geht auch)

    Wird langsam langweilig.

  3. „“Mir ist kalt“ erhöhe hingegen etwa die Innenraumtemperatur.“ Liest sich geil, wenn draußen eine Gluthitze ist…

  4. „Mithilfe von Echtzeit-Verkehrsdaten werden die Straßen im PCM 6.0 nun je nach Verkehrslage in unterschiedlichen Farben angezeigt“. Porsche ist die Speerspitze des Fortschritts. ZB BMW kann das seit gefühlt 10 Jahren und Google seit 100.

  5. „Darüber hinaus werde erstmals Android Auto eingebunden.“

    Da musste man bei Porsche wirklich bis 2021 drauf warten? Da hinkt man derzeit aber auch etwas hinterher…

    • *der Zeit

    • Thorsten G. says:

      Bei BMW ist man auch erst seit ein paar Monaten so weit und bei BMW Mini pflegt man noch immer die Ansicht, Hipster hätten sowieso ein iPhone.

      • GooglePayFan says:

        Naja wer ein Porsche kauft, der wird sich sicherlich auch ein neues, zum Auto passendes Smartphone leisten können.

        Allerdings gibt es ja durchaus Nutzer, die ums verrecken nicht mal ein iPhone geschenkt nehmen (bzw. behalten) würden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.