Porsche Design 911 Soundbar Special Edition: Klangriegel hämmert mit 3.900 Euro rein

Porsche Design präsentiert euch die 911 Soundbar Special Edition. Puh, das Design dürfte die Geister scheiden: Ich würde mir sowas nicht ins Wohnzimmer holen, doch mancher Porsche-Fan sieht das eventuell völlig anders. Angesichts des Preises wird aber ohnehin klar, dass da nur beinharte Fans anvisiert werden. Denn dieser Klangriegel soll für stolze 3.900 Euro den Besitzer wechseln.

Zum Einsatz kommen laut Porsche Design für die Soundbar auch „handveredelte original Fahrzeugteile des Porsche 911 GT3“. Ich werfe da mal kritisch ein, dass man Bauteile eines Autos vielleicht lieber am Fahrzeug belässt, statt sie für Audio-Komponenten erneut zu verwerten. Die Soundbar bietet smarte Funktionen via Wi-Fi und unterstützt auch die Multiroom-Synchronisation.

Dadurch können mehrere 911 Soundbar Special Editions miteinander verbunden werden, um gleichzeitig dieselbe Musik abzuspielen. Das Produkt ist in der Farbkombination mit weißem Gehäuse und schwarz hochglänzenden / schwarzmatten Endschalldämpfer und Endrohrblende designt. Limitiert ist diese Soundbar von Porsche Design auf 500 Exemplare. Sie wird lediglich in Porsche Design Stores, ausgewählten Porsche Zentren und online unter www.porsche-design.com erhältlich sein.

Als technische Daten nennt man 300 Watt Leistung und sonst nur spärliche Details. Die Soundbar bietet 2.1-Virtual-Surround-Sound und einen Dolby-Digital-Decoder. Da wird also recht schnell klar, dass die klanglichen Fähigkeiten nicht der Fokus gewesen sind. Immerhin ist Chromecast Built-In für Multiroom und für Streamingdienste wie z. B. Spotify an Bord. Die Abmessungen der Soundbar betragen 280 x 740 x 206 mm bei einem Gewicht von stolzen 20 kg.

Es gibt diese Soundbar im Übrigen auch noch als technisch abweichende Limited Edition für rund 3.400 Euro plus einen dritten Ableger ohne Limitierung für „schmale“ 2.286,92 Euro. Wie ich schon erwähnt habe, sind alle drei Modelle natürlich eher Produkte, die sich an Fans des Automobilherstellers richten, die ein Design-Objekt suchen. Die Soundbar-Funktion ist da wohl mehr ein Bonus, aber sicherlich für niemanden ein ernsthafter Kaufgrund – zumindest sollte sie das nicht sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich persönlich finde das hässlich und total überteuert, wenn ich das Geld hätte würde ich mir so etwas nicht kaufen.

    • Die werden auf jeden Fall überteuert sein.

      Aber guter Klang kostet nun mal Geld.
      3500,- bezeichnet man noch als einsteigerbereich bei 2 hifi Lautsprechern inkl. Verstärker.

      Oder wieso meinst du dass kinos mehrere 100.000€ pro Kinosaal allein für die akustik ausgeben. Bei Tonstudios geht es teilweise in den 7 stelligen Bereich.

      (zumindest in den großen Sälen)

      Und die Investition hört man auch sofort raus.

  2. Außerdem doof… irgendwie…

  3. hurra Weihnachten ist gerettet

  4. Passt einfach in unsere Zeit, mehr Schein als Sein.

    • 300 watt und 30kilo klingen ein bisschen minderwertig für die Preisklasse inkl. Subwoofer.

      Nen Subwoofer brauch einfach Reserven für die tiefen Frequenzen. Weil dort der Stromverbrauch bei gleicher Lautstärke enorm steigt.
      Un Nen vernünftiger regallautsprecher inkl. Verstärker sollte auch 20-30kg pro Stück wiegen.

      Für das Geld kriegt man schon 2 neumann kh310. Und da kauft man echt was vernünftiges an Elektronik ohne schick schnack.

      Ich kenne keine Lautsprecher mit so nem guten Preis leistungsverhältnis in der Preisklasse wie die kh310

  5. Das ist so hässlich, dass es schon wieder irgendwie geil ist :-). Steht bestimmt bei JP Kraemer auf’m Gästeklo.

  6. Also Auto- und Sportwagen-Enthusiast ein echt cooles Ding. Passt wahrscheinlich nicht in jedes Wohnzimmer aber ideal für jedes Man Cave.
    Wenn der Klang jetzt noch stimmen sollte, bei den wenigen Details gehe ich erstmal nicht davon aus, wäre das vielleicht auch die Investition wert. Zum schön aussehen kriegt man sowas (ohne integrierte Medabar) aber auch deutlich günstiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.