Popcorn Time: Streaming-App für Filme und Serien nun auch für Android

Über die umstrittene Software Popcorn Time berichteten wir hier in der Vergangenheit schon einmal. Hübsch gestaltetes Mediacenter, einfach zu bedienen und eine große Auswahl an Serien und Filmen. Klingt alles nach einem Erfolg – der aber ganz und gar nicht der Medien-Industrie schmeckt, da es sich um ein Angebot handelt, welches Inhalte via BitTorrent bezieht.

Zwischenzeitlich wurde das Original-Projekt von den Machern eingestampft, doch was als Open Source einmal im Netz ist und einen Gedanken verfolgt, der die Massen anspricht….ihr kennt das. Nun ist aktuell eine Android-Version des Ganzen erschienen, auch hier geht es darum, aus illegalen Quellen bezogene Filme möglichst schick und einfach während des Streamens zu schauen.

Statt dem PC kommt das Android-Smartphone oder -Tablet ab Android 4.2 in den medialen Genuss aktueller Top-Hits. Wie schon in meinen vorherigen Beiträgen erwähnt: die Software zieht nicht nur via BitTorrent, sondern verteilt auch gleichzeitig – etwas unvereinbar nach deutschem Recht und Nutzer der Software dürfen sich im schlimmsten Fall nicht wundern, wenn Post vom Abmahn-Anwalt ins Haus flattert.

Wie beim PC-Programm liegen die benötigten Dateien quelloffen auf GitHub, selbst eine Chromecast-Erweiterung soll eingebaut werden. Letzten Endes ist Popcorn Time nur eines: ein extrem hübsch gestalteter Aufsatz, der das Suchen und Finden von Filmen und Serien erlaubt – letzteres war vorher auch nicht schwerer – nur weniger schick und massentauglich. (thx Alex!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Bibelforscher says:

    Wozu das Ganze, wenn man es eh nicht nutzen darf?

  2. Die Anwendung wird dann komplett gegen das Urheberrecht verstoßen und der Upload an viele Seeder schön nach oben treiben. Vielleicht in der Schweiz noch grenzwertig. In Deutschland wird wohl kaum einer in der App nach Open Source Projekten schauen.

    Ich freue mich schon auf diese scheinheiligen, selbst-beruhigenden Kommentare der
    Nutzer im PlayStore die dann fragen: Ich habe 500 Filme geschaut. Läuft super, aber ist das auch wirklich legal?

    Vielleicht sollte es im Artikel hierzu noch eine rote Box mit der Info geben. Nicht das sich Eltern bald wieder Rechnungen einfangen, weil ihr Kind mit seiner Medienkompetenz und ohne Rechtswissen an Blockbustern und aktuellen Kinofilmen bedient.

  3. @ Bibelforscher: In der Schweiz ist es scheinbar noch nicht so relevant mit dem Upload und die Nutzung ist nicht im jeden Land so brisant wie in den Ländern, wo entsprechendes Recht und Medienvertreter/ Mahnanwälte vorhanden sind.

  4. Wenn das ganze open source ist, könnte ein findiger Programmierer doch den Upload unterbinden?
    Da Streaming ja noch ne rechtliche Grauzone ist wärs ja dann halbwegs ok :0

  5. Könnt ihr bitte nicht Time4Popcorn verlinken? Time4Popcorn hat u.A. den Sourcecode vom Original (https://github.com/popcorn-official) geklaut ohne die realen Programmierer zu erwähnen. Außerdem nennen sie ihre Android App „Popcorn Time“, um den Traffic abzugreifen. Weitere Informationen hier: http://www.reddit.com/r/time4popcorn/comments/24a7qd/why_time4popcorn_is_incredibly_dangerous/

  6. Popcorn Time ist dem Dienst cuevana.tv sehr ähnlich. Gleiches Prinzip, der User kann per Streaming Filme betrachten und cuevena.tv bezieht die Inhalte via Torrent. Wir haben inzwischen drei Mandanten, die eine Abmahnung von Waldorf Frommer erhalten haben, nach dem sie cuevana.tv genutzt haben. Es wird wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit sein, bis es auch Popcorn Time User in Deutschland erwischt. Ich habe hierzu einen Artikel auf unserem Blog infodocc.info geschrieben http://www.infodocc.info/achtung-erste-streaming-abmahnungen-durch-waldorf-frommer/

  7. @Formator: „Nutzer im Play Store“? So was gibt’s nicht im Play Store, zumindest nicht lange, weil es gegen die Richtlinien und deutsche Rechtsprechung verstößt. Aber Android bevormundet ja seiner User nicht so wie andere, und lässt die Installation aus externen Quellen zu. Auf eigene Gefahr natürlich.

  8. @RA Tobias Röttger: interessant, danke.

    Weisen denn Popcorn Time und cuevana.tv die User ausreichend und ausdrücklich darauf hin, dass sie beim Streamen automatisch (strafbare) Uploader sind? In Ihrem Blog steht ja, dass dieser Dienst auf den ersten Blick wie ein reiner Streaming-Dienst wirkt, und dass die Verteilung über Torrent dem User möglicherweise gar nicht bewusst ist.

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht? Aber könnte man nicht dann sogar strafbar sein, wenn man sich unbewusst einen Trojaner einfängt, der illegale Inhalte hochlädt, ohne dass man was davon weiß?

  9. Schaut euch die Filme über The Onion Router (Abkürzung Tor, geht mit der App Orbot, erfordert root für andere Apps außer der Android-Torbrowser!) an 😀 (Das Laden der Filme dauert ein wenig da man im Tornetzwerk sehr langsam surft)

    Ich habe bisher noch nicht gehört dass Tor User abgemahnt wurden

  10. AndroidFan says:

    @Han Solo
    Genau das hatte ich damals auch in einem anderen Beitrag geschrieben, dass man den Upload prinzipiell unterbinden könnte. Allerdings würde das den Gedanken von Torrent zuwiderlaufen.

    @Floran K
    Hast du das bereits über TOR ausprobiert? Wie lange muss du „puffern“ bis du einen Film vollständig gucken kannst ohne dass er zwischendurch unterbrochen wird.

  11. @Florian K
    Nein! Tut das nicht, das Tor Netzwerk ist nicht dafür gedacht und ausgelegt große Filesharing Daten (One click hoster oder p2p) zu benutzen, alle die das machen schaden mehr als Sie nutzen.

  12. Hallo,
    ich hätte eine Idee; (bin mir aber nicht so sicher ob es so funktioniert).
    Mann/Frau könnte doch ein IP Blocker benutzen (z.B. Peer Block) und damit die Deutschen IP Nr. blocken. Dann würde würde ja kein upload mehr im deutschen raum gemacht werden u. man dürfte auch keine Abmahnung von deut. Anwälten bekommen..

    Sorry wenn ich falsch liege..

    Gruss, blu.

  13. Naja wer heut noch über torrent lädt ;), da kannst dich auch gleich selber bei der Polizei melden ^^

  14. Dann doch lieber gleich Cartoon HD (googeln)

  15. Ich würd sowas nich nutzen… selbst wenn ich nen offenen W-Lan Spot finden würde, könnte man einen warscheinlich irgendwie identifizieren…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.