Pokémon GO: Niantic zeigt erste Screens und erklärt das Game

artikel_pokemongoEtwas überraschend kam die Ankündigung von Niantic letztes Jahr schon. Die Macher von Ingress, dem Real World-Game, werden den Nintendo-Klassiker Pokémon ebenfalls in die echte Welt übertragen. Als jemand, der sich zum Deutschlandstart von Pokémon damals noch vor Ladenöffnung vor den Karstadt stellte (ja, das schafft nicht nur Apple!) und einen GameBoy Pocket sowie die rote und blaue Pokémon-Version erworb, hört man so etwas natürlich sehr gerne. Nun gibt es Neuigkeiten zu Pokémon GO, Niantics nennt einige Deatils und zeigt Screenshots, außerdem wird bald ein Test in Japan mit dem Game durchgeführt.

pokemon_go

Pokémon GO wird sich einige Elemente von Ingress leihen, zum Beispiel die Gyms, die bekämpft werden können. Spieler wählen eines von drei Teams und stellen ein Pokémon zur Verfügung, oder sie bekämpfen die Pokémons gegnerischer Teams. Man wird also nicht direkt gegeneinander kämpfen können, wenn man einem anderen Pokémon GO-Spieler über den Weg läuft.

Spieler können ihre eigenen Pokémon über Eier züchten, diese und andere brauchbare Items wie Pokébälle wird es an sogenannten Pokéstops geben. Ebenfalls wieder angelehnt an Ingress handelt es sich hierbei um besondere Orte, Sehenswürdigkeiten, Geschäfte oder andere markante Plätze.

Niantic teilt außerdem noch mit, dass sich das Spiel noch aktiv in der Entwicklung befindet und sowohl Design als auch die Gesamterscheinung noch nicht final seien. Gleiches gilt für die unterstützten Sprachen (wenn dann der Test in Japan startet).

Ich bin wirklich gespannt auf das Game, auch wenn ich wohl nicht mehr so viel Zeit investieren kann wie damals auf dem GameBoy. Hoffentlich schafft es Niantic, das Spiel auch dauerhaft reizvoll zu machen. Es gibt ja auch viele Leute, die von Ingress begeistert waren, aber irgendwann dann eben doch die Lust daran verlieren, da alles doch immer wieder sehr ähnlich ist. Wann Pokémon GO final veröffentlicht wird, teilt Niantic noch nicht mit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Korrektur says:

    „erworb“ –> erwarb

  2. Ingress ist ja leider nie wirklich final geworden und auch schon vor der Abspaltung von Google war die Spielerschaft eher lästig. Mittlerweile völlig uninteressant.
    Schon cooles Spiel, aber die Entwicklung war immer so lahm und anstatt Botter zu bannen und Bugs zu beheben wurden noch teilweise die bestraft, die sich tatsächlich engagierten.
    Von Anfang an ging es langsam aber stetig in die falsche Richtung, Regeln waren willkürlich und die Probleme wurden ignoriert, IITC gebannt und die besten Entwicklungen der Community missachtet.
    Schöne Zeit und nette Leute kennengelernt. Pokemon kann ich nichts mit anfangen, mit Niantic leider auch nicht mehr. Da „spiele“ ich lieber Geocaching, da sehe ich dann auch mehr als besondere Orte wie Straßenschilder, Schulen, Grabsteine oder Häuserwände…

  3. Kann Tom nur zustimmen, Igress war mal genial. Leider hat Niantic das Spiel stets verschlimmbessert, ist mittlerweile durch Schnickschnack wie z.B. glyphen und Bottler/ Spoofer nur noch langweilig… schade!
    Pokemon habe ich früher auch sehr gerne gespielt aber, als AR-Spiel? Und nochmal die Ingress-Misere durchmachen? Nein danke!

  4. „Man wird also nicht direkt gegeneinander kämpfen können, wenn man einem anderen Pokémon GO-Spieler über den Weg läuft.“

    Schade, dass war für mich eigentlich DAS Feature, worauf ich gewartet hatte. Man begegnet sich, sieht sich an, stellt sich auf die Wiese und kämpft miteinander.

    Und damit die Leute richtig verwirrt gucken, spricht man am besten noch die Aktionen laut aus, die man gerade ausführt. Ähnlich wie bei Ingress, wo sich auch schon so viele Leute gewundert haben, wieso man 20x im Kreis mit dem Blick auf dem Smartphone durch die Gegend läuft.

    Ingress, das war wirklich mal gut, bis der Shop eingeführt wurde. Und ja, ich war auch einer der ersten, die Pokemon Blau besaßen. Das waren noch Zeiten…

  5. @Korrektur: Das ist normal. Es gibt keinen Ostermaier Artikel wo keine Rechtschreibfehler zu finden sind. Ein weiterer ist „Deatils“ statt Details…