Pokémon GO: Neue Meltan Spezialforschung und mehr verfügbar


Pokémon-Fans haben es die Tage wirklich gut. Frisch erschienen ist der Switch-Titel Pokémon: Let’s Go, Pikachu! (und die zweite Variante Pokémon: Let’s Go, Evoli!). Das bringt allerdings auch für Spieler von Pokémon GO ein paar nette Neuerungen, beziehungsweise Aktionen. So steht zum Beispiel eine neue Spezialforschung zur Verfügung, die sich rund um das mysteriöse Pokémon Meltau dreht. Ihr könnt Professor Willow dabei helfen, das Geheimnis um dieses Pokémon zu lüften, erhaltet dafür natürlich entsprechend Belohnungen.

Auch neue Feldforschungsprojekte gibt es aber bis zum 27. November, die sich um Pokémon drehen, die zuerst in der Kante-Region entdeckt wurden. Pokémon wie Amonitas und Kabuto erscheinen so öfter im Spiel – übrigens Pokémon, die man in der Switch-Variante der Games wohl eher selten antrifft. Zudem trifft man in der Zeit vom 23. bis 27. November in Raid-Kämpfen öfter entwickelte Evoli (Aquana, Blitza, Flamara, Psiana und Nachtara) sowie Raichu und dessen Alola-Form an.

Zu guter Letzt könnt Ihr Euer Avatar auch noch mit neuen Evoli- und Pikachu-Hüten ausstatten, falls Ihr auf so etwas steht. Und falls es Euch die letzten Tage noch nicht aufgefallen ist, das ganz abseits der eigentlichen Meldung. Es gibt nun Sinnoh-Steine im Spiel, mit denen Ihr Pokémon entwickeln könnt, die sich bisher nicht haben entwickeln lassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.