POCO F3 und X3 Pro offiziell vorgestellt

Es hatte sich schon angekündigt und ganz überraschend erscheinen die beiden Geräte dann nun auch wirklich nicht: Das POCO F3 und das POCO X3 Pro sind nun offiziell vorgestellt worden. Dabei spricht man vor allem beim F3 von einem „Performance-Monster“ und verweist hierbei auf den SoC von Qualcomm, den Snapdragon 870 5G. Das Smartphone bietet mindestens 6 GB Arbeitsspeicher und verfügt über ein 6,67 Zoll großes E4 AMOLED DotDisplay mit 120 Hz Bildwiederholrate. Für Klang sollen die integrierten Dolby-Atmos-Lautsprecher (Dolby-Atmos-Funktion soll über ein späteres Update verfügbar gemacht werden) sorgen.

Der Snapdragon 870 5G verspricht Taktraten von bis zu 3,2 GHz und integriert die Adreno-650-GPU. Die Speicheroptionen fallen wie folgt aus: 6 GB RAM / 128 GB interner Speicher, bzw. 8 GB RAM / 256 GB interner Speicher, wobei hier von LPDDR5-RAM und UFS-3.1-Speicher die Rede ist. Für 5G-Konnektivität sorgt das Snapdragon-X55-5G-Modem-RF-System. Aber auch Wi-Fi 6 wird unterstützt.

Mit dem großen AMOLED-Bildschirm dürften vor allem dank der 120 Hz auch Spieler ihren Spaß am Gerät haben. Die Touch-Sampling-Rate des Bildschirms liegt bei 360 Hz, was für eine zügige Berührungserkennung sorgen soll. Die MEMC-Technologie, die bis zu 60 fps erreicht, verbessere die flüssige Darstellung von Videoinhalten. Das Display ist außerdem für HDR10+ zertifiziert. Die maximale Helligkeit liegt bei 1.300 nits. Das Gesamtgewicht des POCO F3 liegt bei 196 Gramm. Für Schutz vor Kratzern und mehr soll das Gorilla Glass 5 auf der Vorder- und Rückseite sorgen.

Bei der Kamera bekommt ihr ein Dreifach-Kamera-Setup, bestehend aus einer 48-MP-Hauptkamera, einem 119-Grad-Ultraweitwinkelobjektiv und einer 5-MP-Telemakrokamera, die einen Autofokus von 3 cm bis 7 cm unterstützt. Die Frontkamera löst mit 20 MP auf und verfügt auch über einen Nachtmodus für Selfies. Anders als bei den meisten Geräten ist das POCO F3 gleich mit drei Mikrofonen ausgestattet und verfügt zudem über eine Audio-Zoom-Funktion. Ihr sollt so mit dem Mikro auf der Rückseite in der Lage sein, den Ton zusammen mit dem Bild „heranzuzoomen“ und somit einen besseren Klang von weiter entfernten Objekten zu erhalten.

Der Akku fasst 4.520 mAh und soll sich durch das mitgelieferte 33-Watt-Netzteil binnen 52 Minuten komplett aufladen lassen. Das POCO F3 kommt in drei verschiedenen Farben – Arctic White, Night Black und Deep Ocean Blue. Das Gerät wird ab dem 30. März 2021 in der Variante mit 6 + 128 GB zu einer UVP von 349,90 Euro sowie in der Variante mit 8 + 256 GB zu einer UVP von 399,90 Euro erhältlich sein.

 Ein begrenztes Kontingent beider Varianten ist ab dem 30. März zum Early-Bird-Preis von 299,90 Euro bzw. 349,90 Euro online exklusiv unter po.co und über Amazon erhältlich, solange der Vorrat reicht.

Spezifikationen des POCO F3 laut Datenblatt:

Leistung:

  • Qualcomm Snapdragon 870 mit 5G
    • Qualcomm Kryo 585, Octa-core CPU, bis zu 3.2GHz
    • Qualcomm Adreno 650 GPU
    • 7 nm Prozess
    • X55 Modem (5G)
    • LiquidCool Technology 1.0 Plus
  • LPDDR5 + UFS 3.1 Speicher – 6 + 128 GB, 8 + 256 GB
  • MIUI 12 for POCO, basiert auf Android 11

Display & Design:

  • 6.67“ AMOLED, ultra-tiny DotDisplay
    • E4 Material
    • 2.400 x 1.080 FHD+
    • 120Hz refresh rate, 360Hz touch sampling rate – Kontrastverhältnis: 5.000.000:1
    • Helligkeit: 900 nits (typ), 1.300 nits (peak) – True Color
    • True Display
    • HDR10+
    • MEMC (Motion Estimation and Motion Compensation)
    • Sunlight display 3.0
    • Farbvarianten: Arctic White, Night Black, Deep Ocean Blue
  • Abmessungen: 163.7 mm x 76.4 mm x 7.8 mm
  • Gewicht: 196 g
  • Corning Gorilla Glass 5 vorne und hinten
  • Fingerabdrucksensor an der Seite
  • 360-Grad Ambient Light Sensor

Audio:

  • Dual-Speaker-Setup
  • Dolby Atmos
  • Hi-Res Audio & Hi-Res Audio Wireless certified

Akku & Laden:

  • 4.520 mAh (typisch) Akku • 33W fast charging
  • 33W Ladegerät wird mitgeliefert
  • USB-C

Kamera:

  • 48MP + 8MP + 5MP AI triple rear camera
  • 48MP main camera
    • 1/2″ , 1.6 um 4-in-1 large pixel – f/1.79, 6P lens, AF
  • 8MP ultra-wide camera – f/2.2, FOV 119 Grad
  • 5MP telemacro camera – f/2.4, AF (3 cm-7 cm)
  • Audio Zoom, Dual Video, Night mode 2.0, One Click Video modes
  • 20MP Frontkamera
    • f/2.45
    • Night mode, Dual Video, Timed selfie

Konnektivität:

  • Dual nano-SIM cards
  • Bänder:
    – 2G: GSM: 850 900 1800 1900MHz
    – 3G: WCDMA: 1/2/4/5/8
    – 4G: LTE FDD: 1/2/3/4/5/7/8/12/17/20/28/66
    – 4G: LTE TDD: 38/40/41
    – 5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n77, n78
  • Wireless Network: Bluetooth 5.1, Wi-Fi 6 NFC
  • IR Blaster
  • Sonstiges: drei Mikrofone

Das POCO X3 Pro

Das POCO X3 Pro verfügt zwar nicht über 5G-Support, soll aber durch die Verwendung des neuen Qualcomm Snapdragon 860 als SoC dennoch eine der „leistungsstärksten 4G-Plattformen“ auf dem Markt werden. Gemeinsam mit der Adreno-640-GPU soll das Gerät problemlos auch für aufwändige 3D-Games gewappnet sein. Das Display bleibt beim X3 Pro das 6,67 Zoll große FHD+-DotDisplay mit 120 Hz und einer Abtastrate von 240 Hz.

Die Bildwiederholrate kann dynamisch auf die jeweilige Anwendung angepasst werden. Das Display wird durch Gorilla Glass 6 geschützt. Die gewölbte Rückseite zeigt ein Regenbogen-Finish, das sich ganz gut mit dem POCO-Logo kombiniert. Der Fingerabdrucksensor ist ebenfalls an der Seite angebracht, der 5.160 mAh große Akku soll bis zu zwei volle Tage durchhalten und kann durch das 33-Watt-Netzteil wieder aufgeladen werden. Auch hier verbaut POCO zwei Lautsprecher, ebenfalls in der Ober- und in der Unterseite.

Auf der Rückseite befindet sich dann das Quad-Kamera-Setup, bestehend aus einer 48-MP-Hauptkamera, die 1,6um 4-in-1 Super Pixels unterstützt, einem 119-Grad-Ultraweitwinkel-Kameraobjektiv mit Nachtmodus, einer Makrokamera und einem Tiefensensor. Das POCO X3 Pro kommt in drei verschiedenen Farben auf den Markt: Phantom Black, Frost Blue und Metal Bronze. Das Gerät ist in der Variante mit 6 GB + 128 GB zu einer UVP von 249,90 Euro sowie in der Version mit 8 GB + 256 GB zu einer UVP von 299,90 Euro erhältlich.

Ein begrenztes Kontingent beider Varianten ist ab dem 26. März zum Early Bird-Preis von 199,90 Euro bzw. 249,90 Euro unter po.co und bei Amazon erhältlich, solange der Vorrat reicht.

Spezifikationen des POCO X3 Pro laut Datenblatt:

Leistung:

  • Qualcomm Snapdragon 860
    • 7 nm Prozess
    • Qualcomm Kryo 485, Octa-core CPU, bis zu 2.96GHz
    • Qualcomm Adreno 640 GPU
    • LiquidCool Technology 1.0 Plus
    • LPDDR4X + UFS 3.1 Speicher – 6 + 128 GB, 8 + 256 GB
    • MIUI 12 for POCO, basiert auf Android 11

Display & Design:

  • 6.67″ FHD+ LCD DotDisplay – 120Hz
    • 240Hz touch sampling rate – Kontrastverhältnis: 1.500:1
    • Helligkeit: 450 nits (typ)
    • Sunlight display, Reading mode 2.0 – HDR10
    • Farbvarianten: Phantom Black, Frost Blue, Metal Bronze
    • Abmessungen: 165.3 mm x 76.8 mm x 9.4 mm
    • Gewicht: 215 g
    • 2.5D Glas vorne, 3D curved-Rückseite
    • Corning Gorilla Glass 6 vorne

Audio:

  • Dual speakers
  • Hi-Res Audio certified
  • 3.5-mm-Klinkenanschluss

Akku & Laden:

  • 5.160 mAh (typisch)
  • 33 Watt fast charging
  • 33 Watt Ladegerät im Lieferumfang
  • USB-C

Kamera:

  • 48MP + 8MP + 2MP +2MP AI Quad-Kamera
  • 48MP main camera
    • 1/2″ , 1.6 um 4-in-1 large pixel – f/1.79, 6P lens, AF
  • 8MP ultra-wide camera – f/2.2, FOV 119°
  • 2MP macro camera – f/2.4, FF (4 cm)
  • 2MP Tiefensensor
    • f/2.4, FF
  • Ultra-wide Night mode, Dual Video,Video Clone, Long exposures
  • 20MP front camera
    • f/2.2
    • Night mode, Dual video

Konnektivität:

  • SIM 1 + Hybrid (SIM oder MicroSD) – Speicher erweiterbar bis zu 1TB
  • Bänder
    – 2G: GSM: 850 900 1800 1900MHz
    – 3G: WCDMA: B1/2/4/5/8
    – 4G: LTE FDD: B1/2/3/4/5/7/8/20/28
    – 4G: TDD-LTE: B38/40/41 (2535-2655MHz)
  • Wireless Network: Bluetooth 5.0, Wi-Fi 5
  • NFC
  • IR Blaster

Sicherheit:

  • seitlich angebrachter Fingerabdrucksensor + AI-Gesichtsentsperrung

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Das F3 wird in weiß als Geschenk bestellt 🙂

  2. Leider immer noch mit diesem MIUI.
    Hoffentlich macht Nokia bei seinen neuen Geräten nicht denselben Fehler.

  3. Puh, mein nächstes Smartphone sollte eigentlich ein Pixel werden, aber beim X3 Pro komme ich bei der Hardware doch ins Grübeln von meinem Poco F1 zu upgraden. NFC, Klinkenanschluss, mega Akku, das klingt alles sehr gut… Oder doch das F3 mit OLED? Andererseits bringt mir der Klinkenanschluss und der größere Akku in der Praxis wahrscheinlich mehr als OLED.

    Wäre da nur das nervige, verbuggte MIUI nicht.

  4. Diese mit jedem Jahr immer größer werdende Poco Wortmarke in Standard Office Calibri Schriftart ist ja mal voll der Abturner. Allein deshalb würde ich mir das Phone nicht holen.

  5. Gut dass das F3 unter 200 Gramm liegt. Alles darüber ist nicht mehr gut benutzbar für mich.

    Und MIUI ist wirklich die beste Android Oberfläche da draußen. Jedenfalls empfinde ich das so.

  6. Beim F3 keine Rede von NFC? Nicht deren Ernst, oder??

    • Halt, Kommando zurück. Steht ja doch da.. Ups.

      Jetzt noch auf die Preise hierzulande warten. Bei Poco F2 gab es ja auch einen saftigen Deutschlandbonus obendrauf. Wenn sie wieder so eine Frechheit abziehen, können sie es behalten.

    • Steht doch im Datenblatt!!

      Jetzt kommt das X3Pro zum Preis vom X3NFC damals..

  7. Sind Speicherkarten supported? Ich kann es hier und auf Po.co nicht finden.

  8. Gerade nochmal durch den Livestream geklickt bis zur Enthüllung der Preise. Unten in der Ecke gaaaanz winzig irgendwas von „may vary by region and platform“.. Tadaaaa, nix mit ab 299 Euro. Mindestens 100 Euro Aufpreis für Germoney wenn nicht noch mehr.

  9. Das F3 mit AMOLED und größerem Akku klingt wesentlich attraktiver

  10. ohne Tele Kamera sind Handys inzwischen für mich unineteressant

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.