Anzeige

Plex Media Server nun auch als Docker-Image

Den Medienserver Plex gibt es ab sofort in einer neuen „Geschmacksrichtung“. Er läuft auf vielen Plattformen, man findet Network Attached Storages mit Plex-Servern, Router, die Nvidia Shield und nicht zu vergessen natürlich die Desktop-Betriebssysteme wie macOS, Windows und Linux. Nun können aber auch all jene zuschlagen, die Plex anders installieren wollen. So gibt es durch die Unterstützung von linuxserver.io den Plex Media Server als Image für Docker. Dieses ist besonders einfach zu installieren und soll ein flottes „Ready-to-run“-Gefühl, isoliert von anderen Inhalten bieten. Wer das Ganze mal ausprobieren will – wo immer ihr auch Docker laufen habt – der sollte sich folgende Links anschauen: Github How To & Erklärung im Forum von Plex. Docker-Bereich im Plex-Forum.

Was ist Docker?

Wikipedia: Docker ist eine Open-Source-Software, die dazu verwendet werden kann, Anwendungen mithilfe von Betriebssystemvirtualisierung in Containern zu isolieren. Dies vereinfacht einerseits die Bereitstellung von Anwendungen, weil sich Container, die alle nötigen Pakete enthalten, leicht als Dateien transportieren und installieren lassen. Andererseits gewährleisten Container die Trennung der auf einem Rechner genutzten Ressourcen, sodass ein Container keinen Zugriff auf Ressourcen anderer Container hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. „Dieses ist besonders einfach zu installieren“
    Ja, sehr intuitiv das ganze… 😀 😛

  2. Im Normalfall nimmt man ja ein Gui für Docker (das bieten ja alle ordentliche NAS Softwares), per Hand ist das eher etwas sperrig 😉

  3. Im Normalfall benutzt man die console….

  4. Nette Gimickt, ich weiss nur nicht, ob es so sinnig ist, auf meiner NAS erst Dockers laufen zu lassen und darin dann den Plex-Server, wenn der Plex auf direkt als APP auf der NAS läuft – und das bisher sehr gut.

  5. @Namerp: Das was Blubb sagt. Die GUIs dafür sind echt bescheiden.
    @Thomas: Du hast Docker nicht verstanden

  6. Ähm, das Plex Docker-Image von Linuxserver.io gibt es doch schon ewig… ?! Rennt auf meinem synology N’AS wunderbar schon seit dem Sommer, gab es aber auch schon vorher.
    Die Worte „nun“ und „ab sofort“ sind daher schlecht gewählt (oder man wusste es nicht besser).

    @Thomas ich verstehe nicht wo das Problem sein soll ? Ein Docker-container ist keine VM…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.