Plex: Discover Credits helfen bei der Suche nach Filmen mit bestimmten Darstellern

Ihr kennt das? Ihr schaut einen Film, seht einen Schauspieler und kommt einfach nicht auf den Namen? Oder ihr wisst den Schauspieler und wollt wissen, in welchen Filmen dieser mitgespielt hat? Plex kann euch in diesem Fall – wie auch andere Hilfsmittel in Diensten wie Apple TV, Prime Video, Netflix und Co. – weiterhelfen und führt die sogenannten Discover Credits ein. Damit könnt ihr euch durch den Cast von Filmen und durch die komplette Filmografie von bestimmten Schauspielern hangeln und finden, was ihr sucht. An jedem Schauspieler oder Schauspielerin habt ihr folgende Informationen:

  • Details mit kurzer Bio und Links
  • am meisten bekannten Projekte
  • Filmografie

Den damals inflationär in gefühlt jedem Film eingesetzten Nicolas Cage nennt Plex in seinem Post separat und nennt das Ganze die „Cage Page“. Man solle sich auf einen langen Scroll vorbereiten. 🙂

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Funktioniert das auch wie X-Ray bei Amazon, dass man die aktuell in der Szene agierenden Schauspieler einblenden kann? Ok, bei Amazon funktioniert das so mittelprächtig, aber das wäre toll.
    Sowas könnte man auch wie Untertitel in standardisierte Dateien packen, damit sie von einer Community erweitert werden können. Die Erstellung solcher Files könnte man mit KI-Unterstützung machen, Bilder von Schauspielern gibt’s bei google genug, um ein Modell zu erstellen, mit dem man automatisiert einen Film Bild für Bild durchsuchen lässt.
    Am Ende dann als Plugin für den Medienplayer + z.B. einer Coral TPU. Das lädt die Credits zum Film, sucht entsprechende Bilder zu den Schauspielern im Netz und mappt die auf die Szenen.

  2. verstrahlter says:

    Dann würde ich doch lieber – statt krampfhaft das Rad schon wieder neu aber unrund erfinden zu wollen – bei IMDB bleiben. Film pausieren + auf dem Smartphone wie gewohnt darüber zur gewünschten Info hangeln.
    Aber wenn die keine dringenderen Baustellen haben, können sie sich ja ruhig mit Obsoletismus vergnügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.