Peloton deutet sein erstes Rudergerät an

Peloton ist aktuell für seine smarten Ergometer und Laufbänder am bekanntesten. Der Hersteller hat aber nicht nur im Unternehmens-Blog ein Rudergerät in Aussicht gestellt, auch bei Twitter ist schon ein Teaser erschienen. Leider ist aber zu den genauen Spezifikationen, dem Erscheinungsdatum oder dem Preis noch alles offen.

Im Video deutet sich ein minimalistisch gestaltetes Rudergerät an, das einen großen Screen integrieren wird, um euch Statistiken und Co. darzubieten. Die Frage wird aber sein, ob so ein smartes Rudergerät noch einmal für den Hersteller alles herumreißen kann. Nach einem Aufschwung in der Pandemie, musste Peloton zuletzt einen massiven Verlust von 751,1 Mio. US-Dollar hinnehmen.

Würdet ihr zu so einem Rudergerät von Peloton greifen? Oder ist das angesichts der Kosten für Gerät, Abonnement und Co. vermutlich eher nichts für euch?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Müssen neue Storys her, dass die Investoren an der Stange bleiben, bei einem Unternehmen, dass Produktionsstandorte zwangsverkaufen muss um überhaupt noch Geldmittel auftreiben zu können?

  2. Würde ich mir niemals kaufen. Alleine die Mitgliedschaft von 13€/Monat ist schon fast so teuer wie meine Fitnessstudio Mitgliedschaft (15€/Monat).

    Fürs home gym reicht in den meisten Fällen auch ein guter Kabelturm (kann man auch idr dran rudern), eine Hantelbank und ggf. ein Laufband/Crosstrainer. „Nur“ die Rudermaschine wäre mir persönlich zu eingeschränkt für den Preis und vor allem auch für den Postverbrauch.

    • Da hast du aber eine sehr günstige Fitnessstudio Mitgliedschaft. Für die Menge und Qualität an Content finde ich 13 für die App bei Peloton voll in Ordnung. Es gibt nur ein Problem: Hat man ein Peloton-Gerät und will das auch nutzen, dann zahlst du nicht 13€ sondern 39€.Für (fast) das gleiche was du bei der Tablet-App bekommst! Deswegen hab ich auch mein eigenes Gerät und nutze nur die Kurse über die App auf meinem Tablet.

    • 13 Euro zahlst du für die App und Trainings mit eigenem Equipment. Mit Peloton-Gerät sind es 39 Euro/Monat für die All-Inclusive-Mitgliedschaft. Aber spannend, dass es bei euch noch 15-Euro-Fitnessstudios gibt. Selbst McFit hat ja inzwischen auf 25 Euro erhöht, Bestandskunden inklusive.

    • Die Hardware-Mitgliedschaft bei Peloton kostet 45 Euro (?) im Monat. Nur die reine Streaming-mitgliedschaft kostet 12,99 Euro. Das ist sie aber im Vergleich zu so ziemlich allen anderen streaming Fitness angeboten auch wert.

      Wer allerdings meint, an einem Kabelturm rudern zu können, sollte vielleicht nochmal nachschauen, um was für eine Sportart es sich eigentlich handelt.

    • Mit dem Vorteil, das man im Fitnessstudio viele unterschiedliche Geräte nutzen kann.

  3. Danke, nein.
    Ich habe schon eine Concept2 Rudermaschine, DEN Goldstandard der Rudermaschinen. Warum zur Hölle sollte ich ein teures Gerät kaufen, für das ich auch noch ein teures Abo brauche, damit mir jemand irgendwelchen Kram beim Training schwatzt?

    Ich verstehe nicht, wer die Peloton Kunden sind. Gutverdienende, die nicht ins Studio wollen, aber genauso viel ausgeben, um dann auf nur einem Gerät zu trainieren?

    • Concept 2 kenne ich aus dem Fitnessstudio. Sehr angenehm darauf zu trainieren. Was mich daran stört ist nur die Lautstärke (könnte ich aber akzeptieren) und vor allem die Größe, auch im zusammengeklappten Zustand. Ich habe nur begrenzt Platz für Sportgeräte und schon einen professionellen Crosstrainer da stehen, der wirklich sehr viel Platz wegnimmt.
      Wenn da was qualitativ hochwertiges und platzsparendes von Peloton käme, dass man ohne Abo nutzen kann, würde ich mir das mal anschauen.

  4. Losquantos says:

    Wenn man sich ein Rudergerät von Concept2, dem quasi Marktführer in dem Bereich holt, dann bekommt man zum einen ein sehr langlebiges Gerät und dazu lässt es sich auch noch per Kabel oder Bluetooth mit seinem Smartphone, Tablet oder Noteboob verbinden. Für jedes Endgerät gibt es Apps und Anwendungen.
    Je nach Vorliebe kann man damit sein Training optimieren, an Wettkämpften teilnehmen oder gegen andere antreten. Entweder direkt oder Zeitversetzt.

    So ein Dienst lebt halt auch von den Nutzer und ich würde sagen, dass ein Ruderer, im Gegensatz zu einem Ergometer, bei Peleton nicht die Nutzerbasis findet wie bei Concept2. Die haben halt ein paar Jahre Vorsprung.

  5. Ich wünsche diesem extrem gierigen Unternehmen echt alles schlechte…

  6. Ich verstehe die Aufregung hier immer nicht. Die Seite ist doch für Fans von tech, smarten Integrationen und Innovation. Warum ziehen beim Thema peoloton soviele dann ihren kabelturm, ihre 13 Euro Mitgliedschaften und Sportgeräte/Arten ohne smarten Hintergrund hervor?
    Ich bin nicht „besserviedend“, nutze aber Peloton sehr gerne. Finde es sehr unterhaltsam, motivierend und ich muss nicht ins Fitnessstudio dafür.
    Lasst doch bitte jedem seine Freude und Entscheidung!
    Zur Frage: für mich wäre ein Peloton Rudergerät interessant, wenn es kompakt und leicht zu verstauen wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.