Passwort-Verwaltung: Enpass 5.0 RC bringt Browser-Erweiterungen mit

256x256Vielleicht erinnert sich der eine oder andere Leser noch an den Passwort-Manager Enpass, über den wir hier schon im Blog berichtet haben. Hierbei handelt es sich um einen Passwort-Manager, der es auf möglichst viele Nutzer angelegt hat, bietet man doch Clients für so ziemlich alle Plattformen an: Blackberry, Android, iOS, Windows, Windows Phone, OS X und auch Linux. Während die Desktop-Apps generell kostenlos sind, ist die mobile Version auf 20 Einträge begrenzt, meines Erachtens aber dennoch eine faire Regelung, um für sich den Dienst auszukundschaften.

Premium-Nutzer zahlen 9,99 Euro für die komplette Freischaltung. Synchronisiert werden kann der Datenbestand auch, hierfür steht beispielsweise der OneDrive, aber auch Box, Dropbox, iCloud, webDAV, owncloud, eigene Ordner und der Google Drive zur Verfügung. Viele hatten gefragt wie es mit Browser-Erweiterungen aussieht, hier hat man nun nachgelegt und allen Testwütigen eine Enpass-Version 5.0 als Release Candidate in die Hand gedrückt. So ist es mit der RC-Version möglich, Felder in Chrome, Firefox und Safari auszufüllen – bei letzterem ist dies auch auf der iOS-Plattform möglich.

enpass

Zu den weiteren Neuerungen gehört ein Audit-Modus, der Nutzer auf alte oder schwache Kennwörter hinweist. Wer das Ganze testen will, kann die Version 5.0 RC von Enpass für Mac, Windows und Linux herunterladen, diese Version läuft parallel neben einer etwaig vorhandenen Version, Mac-User sollten bedenken, dass ein iCloud-Sync nicht möglich ist, da die Version außerhalb des App Stores feilgeboten wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Lastpass bleibt allerdings der einzige, der auch unter Chrome OS zu 100% läuft…

  2. Moin und vielen Dank. Ich möchte von Lastpass wechseln und orientiere mich gerade. Enpass hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Bleibt nun also Enpass, 1PW und Keeper übrig.

  3. @Thomas Voiß
    Guck Dir mal Dashlane an.

  4. Vielen Dank Michael. Werde ich machen.

  5. Für Windows kann ich den Passwordsafe(.de) empfehlen, bevorzugt in der Standart-Edition ( 26,- ), Die Smartphone-Apps sind kostenlos ( iOS, Android, Windows-Phone )

  6. sehr geil danke! Habe Enpass damals selbst angeschrieben und sie sagten es steht auf der Roadmap. Wechsel aktuell von Lastpass. Gerade weil ich auch ein Passport nutze.

    Aber iwie werden es immer mehr interessante. Dashlane scheint ja das gleiche wie Lastpass zu sein, wenn ich das so sehe. Für die die im Unternehmen was suchen kann ich euch Passwordstate sehr ans Herz legen! Master Password will ich mir aktuell auch noch anschauen.

  7. Ich nutze seit ca. einem Jahr Enpass auf Windows, Mac und Android. Durch die Cloudsynchronisierung eine super Lösung. Mit den Browsererweiterungen schließt sich dann hoffentlich eine große Lücke und macht das Ganze rund. Wenn das syncen per WebDAV bzw. owncloud in der neuen Version dann auch noch funktioniert, ist’s perfekt. Bislang funktionierte hier nur Dropbox für mich zuverlässig…

  8. @mops: wir haben bei uns in der Firma lange Zeit den Passwordsafe.de als Netzwerk-/Multiuser-Lösung eingesetzt, das war super. Da unser AG aber zu geizig war, mal die Software upzudaten, haben wir jetzt eine selbstgestrickte Lösung.

    Ich kann mich nicht damit anfreunden, meine Password-Datenbank in eine cloud zu legen, egal ob Dropbox oder icloud, dasw ähre mir viel zu unsicher. Daher bevorzuge ich die WLan-Synchronisation, zumal ich dann auch einen Exportfilter nutzen, der nur einen Teil der PW auf die Mobilgeräte synchronisiert. Z.b. lege ich dort auch alle Seriennummer meiner Software ab und die brauche ich am Smartphone nicht.

  9. Proprietäre Closed Source Software/Services zur Passwortverwaltung sind ein NoGo.
    Man gibt doch auch nicht einfach so einen Fremden seinen Wohnungs- oder Haustürschlüssel zur „sicheren“ Aufbewahrung.

  10. I was also using Dashlane but when I saw that online password mangers are getting hacked then I decided to find an offline password manager. While searching I found Enpass, I gave it a try and finally said good bye to Dashlane.

    Enpass was lacking browser but with the recent RC release it has been fulfilled. Moreover Enpass costs me only once but for Dashlane I was paying a huge amount for the yearly subscription and there is no Linux app as well.