Outlook.com mit direktem Speichern von Anhängen in OneDrive


Microsofts Maildienst Outlook.com bekommt offenbar eine neue Funktion, die derzeit bei einigen Nutzern zum Vorschein kommt. So wird man – wie bei Gmail mittlerweile auch – Dateien, die man als Anhang gesendet bekommt, direkt in den OneDrive speichern können. Seit längerer Zeit kann man zwar Dateien aus dem OneDrive verschicken, das Speichern online war aber bislang nicht möglich. Anhänge lassen sich bei den meisten Nutzern derzeit nur lokal herunterladen, beziehungsweise Office-Dateien direkt online betrachten. Sofern ihr Nutzer von Outlook.com seid, könnt ihr ja einmal schauen, ob die neue Funktion für euch schon freigegeben wurde, bei mir ist dies bislang nicht der Fall. Schon im letzten Jahr war dies ein stark gefordertes Feature der Nutzer und bereits im Oktober 2014 teilte ein Microsoft-Mitarbeiter mit, dass das Team von Outlook.com daran arbeite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Wenn OneDrive auch etwas schneller wäre dann könnte man sowas gerne nutzen. Aber es ist viel langsamer als Dropbox oder Google Drive daher leider keine Alternative.

  2. Bei mir schon da, auch wenn die Option noch nicht übersetzt ist.
    http://1drv.ms/1ADVf0C

  3. Tom Franzen says:

    @adi Ich sag‘ mal so: Kommt drauf an, an welchem Provider man hängt. Bei mir am Arbeitsplatz ist OneDrive ziemlich lahm, und Dropbox ist noch schlechter. Schnell hingegen Google Drive. Und unschlagbar das T-Online Mediencenter. Bei mir daheim sehe ich hingegen kaum Unterschiede. Gut, bei DSL-16000 ist alles gleich langsam.

  4. Windows Nutzer und cloud, ich lach mir den Ast.

  5. Firestarter says:

    @parasit
    Im Gegensatz zu der iCloud wurde Onedrive bisher noch nicht gehackt…

  6. @parasit: Verstehe den Widerspruch nicht? Was spricht dagegen?

  7. …da pflegt halt jemand seine Vorurteile….

  8. One Drive gibts nich nur für Windows 😉

  9. Tollertenya says:

    OneDrive for Business ist deutlich schneller 🙂

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.