Outbank: Update bringt Unterstützung für neue Banken und Funktionen

Die Banking-App Outbank bringt ein neues Update für seine Android- und iOS-App: Neben der Unterstützung neuer Banken hat man auch neue Funktionen mit im Gepäck. So lässt sich mit einem Links-Swipe auf ein Konto in der Kontenliste nun die IBAN kopieren oder wahlweise alle Umsätze als gelesen markieren. Kostenpflichtig hält man auch eine Kündigungsfunktion für über 25.000 Anbieter parat, wer diese nutzen möchte, der muss pro Kündigung 3,99 Euro blechen.

Mit TransferWise, Equatex, Kraken, der Umweltbank sowie dem Qatar Airways Privilege Club hat man außerdem neue Integrationen in Outbank zu vermelden. Derzeit arbeitet man außerdem an der Integration von Klarna und der Re-Integration von Revolut. Seit der Umstellung auf PSD2 ist mir der „Spaß“ an der App leider etwas vergangen, so ist für die Commerzbank beispielsweise für jeden Abruf eine Bestätigung erforderlich, für andere Banken je Abruf eine SMS-Pin – nicht zuletzt aufgrund der Verschiedenheit der Umsetzung ist das ganze doch etwas kompliziert geworden – schade!

Changelog

  • Neue Integrationen: TransferWise, Equatex, Kraken, Umweltbank und Qatar Airways Privilege Club
  • Mit Links-Swipe auf ein Konto in der Kontenliste IBAN kopieren oder alle Umsätze als gelesen markieren
  • Verträge bei über 25.000 Anbietern kündigen: Tippe auf den FAB-Button > ‘Vertrag kündigen’, suche nach deinem – Anbieter und kündige. Jede Kündigung kostet 3,99 €.
  • Umlaute neuer Umsätze korrigiert
  • Konten-Update nach Überweisungen & Datum der letzten Kontoaktualisierung verbessert

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. leachimus says:

    Also PSD2 muss nochmals angegangen werden. Eine Verifizierung pro Monat lasse ich mir gefallen. Aber nicht bei jedem Abruf. Mir macht das derzeit ebenfalls keinen Spaß. Nutze derzeit überwiegend die App der jeweiligen bank.

    • Finde ich auch das macht echt keinen Spaß mehr.
      Gibt es irgendwie andere Möglichkeiten das zu umgehen?
      Da muss es doch eine Lösung geben? Andere Apps oder so?

      • Stefan Berschbach says:

        Bei Banking4 erfolgt die Verifizierung bei mir nur alle paar Wochen (für die ING). Bei Outbank bei jedem Abruf. Es scheint also noch nicht einmal eine Vorgabe der Bank zu sein. Ist echt nervig.

        • cHaOsStyle says:

          Das kann ich nicht bestätigen. Weder bei der Consorsbank, ING noch Sparda-Bank BW benötige ich jedes mal eine TAN 🙁

        • Ich nutze Outbank mit einer BarclayCard New Visa, einer American Express, einem Girokonto bei der Sparkasse, einer Visa-Karte der DKB und dem Girokonto der DKB und muss einzig und allein bei der DKB Visa Karte jedes Mal eine TAN eingeben, bei allen anderen Konten und Kreditkarten ist das nicht der Fall.

    • Psd2 schreibt hier nicht vor…consorsbank hat mittlerweile auf alle drei Monate umgestellt…

    • Ja, das nervt wirklich und verhindert manchmal auch die Nutzung.
      Ich kann in Outbank z.B. keine comdirect Konten abrufen weil die Freigabe per QR-Code für die Photo-TAN erfolgen soll welche ich natürlich nicht mit dem gleichen Gerät scannen kann.

      • du kannst es am WIN-PC oder MAC machen, dann werden diese Eingaben an deinem Smartphone übernommen. Unschön, aber der einige Workaround den ich kennne

  2. PSD2 wurde überhetzt bei den Banken implementiert, daher teilweise auch falsch, bzw. restriktiver als überhaupt notwendig. Ich gehe aber davon aus, dass die einzelnen Banken das nach und nach anpassen werden.

    Kann man Outbank wieder benutzen? Ich hatte irgendwie in Erinnerung, dass die gekauft worden und die Logindaten auf ihrem Server speichern und nicht mehr lokal auf dem Gerät.

    • Sebastian says:

      Ich glaube das war nie so. Es wurde nach dem Kauf von verivox betont, dass Logindaten auf dem Gerät bleiben.

    • Outbank hatte früher viele Bestandskunden durch ihre Update Politik verärgert in dem diese unter anderem zu einem mehrfachen Kauf gedrängt wurden weil Bugs in der Vorgängerversion einfach nicht behoben wurden. Aber das ist schon lange her und jeder hat eine zweite Chance verdient :).

  3. Ich finde auch dass Outbank sehr schlecht ist was das betrifft. Interessanterweise ist es bei Finanzguru anders. Da muss man sich nur hin und wieder anmelden bzw. verifizieren. Nutze dkb, n26 und ein Raiffeisenbank Konto damit. Lediglich dkb Kreditkarte ist jedes mal notwendig.

  4. Die Kündigungen waren doch bis vor kurzem gratis? Gibt es da gute Alternativen?

  5. Christian says:

    Finanzblick hat leider massive Probleme beim Abrufen der Konten. Norisbank klappt überhaupt nicht mehr. N26 jedes Mal Bestätigung der Abfrage. Einzig die Sparkasse klappt noch.

    • Christian says:

      Norisbank hat aber mit den Apps von sich Probleme
      Teils muss ich die Pushtan 3x bestätigen weil der Handshake jedes Mal nicht sauber klappt. Das ist echt nicht normal. Teils stürzt die App dann auch einfach ab.

    • Bei N26 liegt das aber daran, dass man sich dort bei jeder Anmeldung über den Browser mittels App authentifizieren muss – das ist einfach lächerlich.

      Bei der Sparkasse muss man das nur alle 3 Monate.

  6. Bei der DKB muss man sich für jede Anmeldung verifizieren. Bei der Spardabank nur alle 3 Monate. Dafür muss man jede Suche verifizieren. Und ich meine wirklich jede einzelne, nicht nur die Erste pro Sitzung, das wäre ja noch verschmerzbar. So macht das echt kein Spaß. Outbank habe ich seit der Einführung auch abgeschafft.

    • Über FinTS (was Banking Apps nutzen) muss man sich bei der DKB nur alle 90 Tage verifizieren. Das ist OK. Nur die VISA-Karte aktuell jedes mal. Das nervt, aber da baut die DKB angeblich gerade dran.

    • Das nervt mich auch. Ich würde ja gleich nur die DKB App nutzen aber diese hat ja leider immer noch das Design und den Funktionsumfang einer App aus den Anfangszeiten der Smartphone Zeit.

      Übrigens: Die Girokonto Umsätze werden so abgerufen, die Freigabe über die DKB Banking App für Outbank dient nur dem abrufen der Kreditkarten Umsätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.