Outbank: App-Version 3.1.0 mit Neuerungen für Apple iOS und Android

Outbank hat die gleichnamige App in der Version 3.1.0 veröffentlicht. Die Entwickler versprechen eine verbesserte Übersicht in der iOS-Version, da die Listen in einer moderneren Ansicht erstrahlen. Zudem habe man die Android-Variante nun für Tablets optimiert.

Sowohl unter iOS als auch Android ist neu, dass ihr ab sofort auch C24-Girokonten und Ideal-Versicherungen über Outbank abfragen könnt. Unter iOS habe man zudem laut Changelog kleinere Optimierungen vorgenommen und Ursachen für Abstürze ausgemerzt. Abseits der Möglichkeit Outbank unter Android an Tablets in der optimierten Querformat-Darstellung zu nutzen, gibt es hier ebenfalls kleine Verbesserungen und Fixes für Crashes.

Zusätzlich erkenne Outbank mittlerweile die Einmalcodes und TANs, die ihr per SMS von einer Bank erhaltet. Outbank 3.1.0 ist bereits über die obigen Links aus dem Apple App Store bzw. via Google Play beziehbar.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Sieht gut aus.
    Davon mal abgesehen… Was mich derzeit noch am meisten stört, ist die fehlende Option für Echzeit-Überweisungen, wie ich es in der Sparkassen-App habe.

    • Ist es immer noch, dass ich beim Einloggen zwischen den ganzen Banking-Apps hin- und herspringen muss, da die 2-Faktor-Authentifizierung greift? Finde ich extrem nervig, wenn ich überall nacheinander die Apps öffnen und ein Code eingeben muss. Oder ist das inzwischen anders?

      • Im Alltag habe ich damit kein Problem. Barclays, N26 und Sparkasse verlangen wohl ca. einmal im Monat (oder waren es 60/90 Tage?) eine Bestätigung in Bezug auf PSD2/TPP per Tan bzw Login ins Kundencenter. Ist nervig aber da es nicht so oft notwendig ist, kann ich damit leben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.