Oppo enthüllt ColorOS 12

Oppo hat heute wie zuvor angekündigt seine neue Oberfläche ColorOS 12 vorgestellt. ColorOS 12 basiert auf Android 12 und wird nicht nur für Smartphones von Oppo selbst, sondern auch für Modelle von OnePlus und realme relevant sein. Alle drei Hersteller gehören ja zum BBK-Konzern. Für ColorOS 12 gibt es nun viele größere und kleinere Änderungen, etwa neue Animationen, neue Icons und neue Avatar-Emoji.

Etwa hat man auch die Abstände der Icons optimiert, um einerseits viele Informationen unterzubringen und andererseits ausreichend Abstand zu belassen. Zudem hat man den Texten mehr Kontrast verliehen und sie mit leichten Schatten versehen, um die Lesbarkeit zu erhöhen. Außerdem erlaubt Oppo es in ColorOS 12, leichter Apps in unterschiedlichen Modi zu öffnen – etwa in kleinen Fenstern.

ColorOS 12 enthält zudem die Smart Sidebar 2.0 mit sechs neuen Tools. Die können etwa direkt Musik abspielen oder E-Commerce-Preise vergleichen. Außerdem gibt es eine neue Funktion, um die Verbindungen zwischen PCs und Smartphones zu erleichtern. Dann können Nutzer etwa vom PC leichter Dateien vom Smartphone auf den Rechner ziehen oder Dokumente, die auf dem Phone gespeichert sind, bearbeiten. Cross-Screen-Connection nennt Oppo das.

Die neuen Avatar-Emoji nennt Oppo wiederum Omoji. Auch die Leistung will man freilich verbessert haben. Im Hintergrund soll da die sogenannte Quantum Animation Engine etwa Animationen beschleunigen. Die neuen Funktionen aus Android 12 übernimmt man natürlich auch. Beispielsweise werden Nutzer nun benachrichtigt, wenn eine App auf Mikrofon, Kamera oder Standort zugreift.

ColorOS 12 erlaubt es auch, den Nutzern Metadaten aus Bildern zu entfernen, bevor sie diese teilen. So eine Funktion haben auch andere Android-Hersteller mittlerweile eingeführt. Soll im Falle von Oppo auch bei Videos greifen. Als erstes Gerät soll im Übrigen das Find X3 Pro Photographer Edition ColorOS 12 erhalten. Im Oktober soll aber auch eine offene Beta für die anderen Find X3 sowie die OnePlus 9 anlaufen.

Die Find X2 und Reno6 wiederum sollen Beta-Versionen von ColorOS 12 im November erhalten. Im Dezember sollen dann die Reno5, K9, A95, A93, Ace 2 und OnePlus 8 folgen. Laut Oppo werde man rund 150 Mio. Nutzer und 110 mobile Endgeräte mit ColorOS 12 versorgen. Wie es da konkret übrigens um Geräte von realme steht, ist noch offen. Da wird ein genauerer Plan sicher noch folgen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.