Opera Max: Daten werden nun auch bei Musikstreaming gespart

artikel_operamaxOpera Max ist ein nützliches Tool, das vor allem für Nutzer geeignet ist, die schnell an das Datenlimit ihres Mobilfunkvertrages stoßen. Durch Komprimierung wird nicht nur bei der Übertragung von Webseiten gespart, sondern auch beim Videostreaming. Nun kommt ein weiterer Sparfaktor hinzu: Musikstreaming. Auch hier möchte Opera Max für eine Übertragugsersparnis von bis zu 50 Prozent sorgen und Musikstreaming unterwegs so weniger schmerzhaft für Datensparer machen. Anscheinend funktioniert dies aber nicht für alle Musikstreaming-Apps. Opera nennt als Beispiele Pandora, YouTube Music oder Slacker Radio. Streaminggrößen wie zum Beispiel Spotify fehlen aber.

Opera_Max

Realisiert wird die Datenersparnis über eine Umwandlung des Formats durch Opera. Anstatt MP3 oder MP4 auszuliefern, so wie es die Streamingdienste machen, setzt Opera auf AAC+. So kann eine gute Qualität bei niedrigerer Bitrate ermöglicht, den Unterschied sollte man eigentlich nicht unbedingt hören. Opera geht davon aus, dass auf diesem Weg mehr Musikstreaming unterwegs genutzt wird.

Opera Max erfordert mindestens Android 4.0, zusammen mit den kürzlich eingeführten Einsparungen im Videostreaming, wird das Tool irgendwie immer interessanter. Macht man sicher nicht viel verkehrt, wenn man dies nutzt. Falls unter Euch schon Nutzer von Opera Max sind, erzählt mal, wie groß die Einsparungen tatsächlich sind. Operas „bis zu“-Angaben sind ja eher vage gehalten.

Opera Max – Datenkontrolle
Opera Max – Datenkontrolle
Entwickler: Max apps
Preis: Kostenlos
  • Opera Max – Datenkontrolle Screenshot
  • Opera Max – Datenkontrolle Screenshot
  • Opera Max – Datenkontrolle Screenshot
  • Opera Max – Datenkontrolle Screenshot
  • Opera Max – Datenkontrolle Screenshot
  • Opera Max – Datenkontrolle Screenshot
  • Opera Max – Datenkontrolle Screenshot
  • Opera Max – Datenkontrolle Screenshot
  • Opera Max – Datenkontrolle Screenshot
(Quelle: Opera)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. Hatte das damals mal getestet, da war es glaube ich noch in der Beta-Phase… Hat sich aber aufgrund des stark gestiegenen Akku-Verbrauchs und der dazu vergleichsweise relativ geringen Ersparnis nicht gelohnt… Ob und inwiefern sich das bis heute gebessert hat, kann ich leider nicht sagen.

  2. Ich hab die App im Gebrauch und bin recht erstaunt wie gut das ganze funktioniert.
    Auf meinem Honor 6 kann ich icht behaupten, dass der Akkuverbrauch gestiegen ist.
    Allerdings komm ich auch nur auf ~20-25% Datenersparnis.

  3. Funktioniert wirklich gut, aber leider zieht es immer noch deutlich am Akku des Handy’s. Leider ist die Unterstützung der Apps immer noch eher dürftig, bei bestimmten Apps hab ich eine Ersparnis von >50%(z.b Tagesschau) bei vielen aber auch 0%

  4. Mal eine doofe Neugierfrage:
    Habe ich das richtig verstanden, das wäre hier jetzt eine App im Stile von „AddOn“? Also kein eigenständiger Browser oder ähnliches sondern einfach nur ein programm, welches den Datenverbrauch von anderen Apps (z.B. Chrome, meinem FeedReader, Pocket oder Spielen) verringert?

    Zwar wäre ein deutlicher Akku“drain“ fast ein KO-Kriterium, aber wenn es das ist, dann bleibt Opera Max interessant. Sind da die Ersparnisse wirklich so gut? Zumal Chrome doch auch irgendwie das ganze schon von sich aus auch macht oder nicht?

  5. Sind die Daten verschlüsselt (viele Apps, z. B. Ingress), bringt das Tool wenig. Nicht umsonst gibt es eine handvoll Apps, die in einer Liste als besonders sparsam hervorgehoben werden (Feedly z. B.).