Open Source Centriphone: Nicolas Vuignier veröffentlicht Making of-Video

centriphoneÜber 3.600.000 Aufrufe hat das Anfang Februar veröffentlichte Video von Nicolas Vuignier bislang auf YouTube eingefahren. Im Gegensatz zu vielen anderen Sportlern hat er sich keine GoPro auf den Helm geschnallt, während er auf seinen Skiern die Piste hinunterballert, sondern er hat eine Lösung erdacht, die es ihm erlaubt, atemberaubende Aufnahmen mit seinem Smartphone, einem iPhone, aufzunehmen. Mit seiner Lösung filmt er nicht nur seine Abfahrt, sondern er kann sich selber im Rundumblick betrachten. Nun hat der Schweizer sein Making of-Video veröffentlicht, welches ganz interessant ist, da es doch einen guten Blick in die Tüftelei gibt.

Obwohl das Thema sehr nischig ist, erwähne ich es hier – denn die Lösung Centriphone als solches ist Open Source. Interessierte können Nicolas Vuigniers Arbeit auf Github herunterladen und selber die Lösung mittels 3D-Drucker realisieren. Hat man diesen nicht zur Hand, so kann man Centriphone für das iPhone 6 oder das iPhone 6s vorbestellen, alternativ gibt es auch eine GoPro-Vorrichtung. Für beide Varianten werden 39 Schweizer Franken fällig – umgerechnet 35 Euro.

centriphone

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.