OnePlus 7 Pro: Verbesserter Vibrationsmotor als Highlight-Feature


Das OnePlus 7 Pro wird nächste Woche endlich offiziell vorgestellt, OnePlus scheut sich aber nicht, schon vorab die Werbetrommel zu rühren. Immer wieder gibt es kleine Details, die ganz offiziell kommen. So jetzt auch zu einem Punkt, bei dem andere Hersteller gerne mal hinschauen können. Es geht um den Vibrationsmotor, der im OnePlus 7 Pro zum Einsatz kommt.

Nicht nur bei OnePlus sind bisherige Vibrationsmotoren eher schlecht als recht, vor allem, wenn man einmal gespürt hat, was Apples Taptic Engine zu leisten im Stande ist. Bei OnePlus gibt es die Beschwerden aber seit vielen Modellen, viel zu schwach soll der Motor sein, sodass man Benachrichtigungen mitunter auch einmal verpasst.

Das ändert sich mit dem OnePlus 7 Pro, wie OnePlus CEO Pete Lau gegenüber CNet bestätigt hat. 200 Prozent stärker als der Vibrationsmotor im Vorgängermodell soll der neue Motor sein. Erreicht wird das unter anderem einfach durch ein größeres Modell. Das musste natürlich erst einmal untergebracht werden (was bei einem 6,7 Zoll-Modell eigentlich nicht sooo die Herausforderung sein sollte…).

Damit sich nun keiner von dem neuen Motor zu hart durchgeschüttelt fühlt, wird es im System auch Einstellungen geben. In drei Stärken wird man die Vibration auswählen können. Außerdem wird man auch aus verschiedenen Vibrationsmustern auswählen können, sechs Stück stehen da zur Verfügung.

An die Besitzer eines Vorgänger-Modells: Eine Änderung, die Ihr begrüßt? Oder war das auch vorher gar nicht so schlimm? Das empfindet ja sicher auch jeder anders.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

9 Kommentare

  1. Die Vibration trägt meiner Meinung nach viel zu einer gelungenen Haptik bei, vor allem wenn immer öfter haptisches Feedback im OS verankert ist.

    Endlich macht sich jemand aus dem Androidlager auch mal darüber Gedanken.
    Obwohl das Pixel 3 schon viel besser gemacht hat, ist das iPhone hier immer noch das Maß der Dinge.

  2. Mit welchem bahnbrechenden Innovationen man heute bei der Herstellung von Handy doch aufwarten kann….
    Ober läuft das unter Hardwarebugfix?

  3. Hab kein Oneplus mehr, aber das haptische Feedback war und ist immer das Erste, was ich beim Einrichten eines Handys deaktiviere. Ich persönlich finde es furchtbar. Vibration ausschließlich für die Benachrichtigung im Lautlos-Modus – und dafür haben die Motoren in meinen Handys immer gereicht 🙂

    • Genau so halte ich das auch. Mich stört das sinnlose Rumgesumme beim Schreiben, beim Tippen,…
      Und der Akkuverbrauch ist auch nicht zu unterschätzen, schließlich muss Masse (wenn auch gering) in Bewegung versetzt werden. Aber über ein zu geringes Feedback im Lautlosmodus konnte ich mich noch nie beklagen, weder bei LG G4 noch bei P20 Pro.

      • Yes, bin auch dabei. Und wie du schon sagst, es trägt nicht unerheblich zum Akkuverbrauch bei, haben nur wenige auf dem Schirm!

  4. PeterAuchLustig says:

    Morgen Nippelspanner, Übermorgen Drillbohrer. Wann kommt „induktives laden“? 2525?
    *lol*
    Ich hatte One Plus 1, 2, 3 und 3T. Bei mir ist Ende. Wenn One Plus „Plus 8“ kommt dann ca. 999€. Nee. Danke.

    Pete Lau (Nr.#1 Showmaker(Steve Jobs ist weg)). Der ist clever. Keine Frage.

  5. LG ist da nach wie vor Vorreiter bei Android. Der Rest ist allerdings Müll, zB. das UI.

  6. Ich hab das 3, da ist die Vibration richtig schlecht… Selbst in der Tasche der Hose merkt man oft nix…

  7. Heretiker says:

    ….. Wenn in China ein Sack Reis umfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.