OnePlus 10 Pro erhält OxygenOS 12 A.14 (noch nicht in der EU)

OnePlus 10 Pro

OnePlus verteilt für das OnePlus 10 Pro die neue Firmware OxygenOS 12 A.14 – zunächst startet man aber nur in Indien. Wie immer, so geht das Update schrittweise an User. Der eine muss also möglicherweise etwas länger ausharren, als der andere. Die Verteilung in der EU wird bereits vorbereitet, ist aktuell aber wohl noch nicht angelaufen.

Laut dem offiziellen Changelog verbessert die neue Software die Systemstabilität, behebt Probleme mit Stottern bei der Musikwiedergabe bei Bluetooth-Verbindungen in Fahrzeugen und merzt Störgeräusche aus, die es zuvor geben konnte, wenn Audioaufnahmen angefertigt worden sind. Ebenfalls ist der Sicherheitspatch für den Mai 2022 enthalten.

Auch korrigiere OxygenOS 12 A.14 laut dem Hersteller einen Fehler, der zu überbelichteten HDR-Aufnahmen führen konnte. Die Stabilität der Verbindungen bei Telefonaten verbessere sich ebenfalls.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.