OLED: Bald der günstigere TV-Einstieg?

Bild_OLED-TV Line up (55EG9200_65EF9500_55EG9100)Ich weiss gar nicht, auf wie vielen Messen ich schon OLED-TV-Geräte betrachtet habe. Auf jeder Messe, seit Jahren wird gepredigt: das ist die Zukunft, die du dir jetzt schon ins Wohnzimmer holen kannst. Stimmt – wenn die Reibung zwischen Daumen und Zeigeginger stimmt, dann kann ich mir ein solches Gerät in einer an das Wohnzimmer angepassten Größe kaufen. Menschen, die in einem Wohnklo mit Küche wohnen, fahren bei OLED-Geräten deutlich günstiger, da ist der Sitzabstand nicht so groß, wie bei Menschen mit großen Wohnzimmern.

Doch so gut und knackig die Darstellung und die Farben auch sind – die Kisten sind einfach teuer, da bei der Produktion (unter anderem) der Ausschuss um einiges höher ist, als bei der Produktion von LED-Geräten, die man schon in 65 Zoll für um 1.300 Euro (bis open end) bekommt. Die ersten Geräte hatte ich mir damals von LG angeschaut, gefühlt ist da bislang nichts passiert außer: größere Geräte bei ungefähr identischem Preisniveau.

Bild_OLED-TV Line up (55EG9200_65EF9500_55EG9100)

Könnte aber alles anders werden, ruft LG doch auf der IFA neue Ziele aus. So will man noch in diesem Jahr OLED als Standard definieren und – aufgepasst – im zweiten Halbjahr fünfmal mehr OLED-TVs verkaufen als in der ersten Jahreshälfte. Watch out for Weihnachtsangebote. Das angekündigte Verkaufsziel entspricht einem verkauften OLED-TV pro Minute. Erreichen will man dies unter anderem durch ein erweitertes Angebot und – klar – Marketing.

Nachdem LG den ersten High Dynamic Range (HDR)-fähigen 4K OLED- Fernseher auf den Markt gebracht hat, will das Unternehmen die HDR-Technologie in weitere OLED-TVs integrieren. Mit einem Design, das an der dünnsten Stelle lediglich 4,8 mm misst, wird der 4K OLED-TV sicherlich für viele neue Kunden sehr attraktiv sein. 4K und Co kaufen – aber kein passendes Material haben größtenteils, kennt man ja 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Löblich von LG sich als einziger Hersteller hinzustellen und was innovatives auf die Beine zu stellen und zu verkaufen, anstatt dem Billig-Massenmarkt zu folgen.

    Hoffentlich wird das in Zukunft belohnt (Technologievorsprung?)

  2. Die neuen UHD-OLEDs von LG werden bei etwa 4500€ starten. UHD braucht man dann auch, weil man unter Full HD vom erweiterten Farbraum nichts haben wird. Auch alle anderen Features wie HDR wird es wohl für FullHD-Content nicht geben.

    Also, ich bin nicht bereit für einen 55″-TV 4500€ auszugeben, und ich denke, das gilt auch für den Großteil der Bevölkerung. Die kritische Marke in Sachen Erschwinglichkeit liegt m.E, bei etwa 2000€.

  3. Die Frage ist auch wer kann sich 5000€ für einen TV ohne alles leisten?
    Da muss dann eben auch schon ein 911 etc. vor der Tür stehen.

  4. Mich interessieren die Flachglotzen nicht. Auf der IFA ist seit Jahren nichts anderes zu sehen. Mal war Plasma toll, dann galt das als stromfressend. Dann stromsparend LCD, aber später nur mit LED-Backlight, weil sonst doch wieder zu stromhungrig. Und dann der Große Hype 3D, uns nun stellt Samsung seit diesem Jahr kaum noch 3D-Modelle her. Ausgehypt.

    Der nächste Hype: 4K und krumme Displays. Gähn. Im Endeffekt kaufen die Verbraucher seit Jahren 32-55 Zöller mit LCD und gucken vielfach in SD-Qualität, manchmal HD und so gut wie nie 4K oder 3D. Die „Innovationen“ sind Rohrkrepierer, so ein Besuch bei der IFA lohnt nicht. Ich habe freien Eintritt und nur 400m „Anfahrt“ und war seit Jahren nicht mehr dort. Flachglotzen und Waschmaschinen sehe ich auch im Elektromarkt um die Ecke. Dort ist es aber leerer und der Eintritt ist für alle frei. Wieso jemand 17 Euro Eintritt zahlt, um sich sowas anzutun, ist für mich nicht nachvollziehbar.

  5. Sysadmin Margarethe says:

    OLED mit 8K ab ca. 2020 lohnt bestimmt, falls man irgendwann den noch aktuellen Full-HD 50″ Plasma/LCD ersetzen möchte und entsprechende Streamingangebote vorhanden sind, bis dahin finde ich ist 4K nur das neue „HD-ready“.

  6. Meiner Meinung nach ist 4K auf jeden Fall die nähere Zukunft. OLED brauche ich nicht unbedingt, ich sehe im direkten Vergleich nicht die wahnsinnigen Unterschiede und hätte etwas Befürchtungen bezüglich der Lebensdauer.
    Ich habe mir einen ganz aktuellen 55“ Sony 4K gekauft mit X1 Prozessor und Triluminos. Ich muss sagen, die Bildqualität ist schon bei HD Material durch gutes Hochskalieren besser als bei den meisten HD Geräten. Und es gibt schon 4K Content, sei es meine Fotosammlung über den DLNA-Server, die auf dem Schirm einfach fantastisch aussieht, oder auch Streaming Videos z. B. per eingebautem Youtube oder Amazon Instant Video (oder Netflix, hab ich aber nicht). Bei den etwas größeren Geräten ist man nach meiner Erfahrung mit 4K klar im Vorteil.

  7. Also 2008 habe ich mir meinen aktuellen Plasma gekauft. Damals knapp 2000 EUR.
    Mit dem Bild etc bin ich noch immer sehr zufrieden. Natürlich ist der nicht Smart. Dafür hängt ein Fire TV Stick dran.
    Ich sehe auch keine Veranlassung mir ein neues Gerät zu kaufen.

    Und wenn wird der TV nicht mehr als 1000 kosten.

  8. Marketing läuft bei denen. Der Stand auf der IFA ist der Wahnsinn. War neben dem Intel-Stand mein Favorit. Aber dennoch: Bis so ein OLED TV den Weg zu mir findet, muss wohl noch ein wenig zeit vergehen 🙂

  9. @Matze naja, das ganze Spektakel macht doch schon Spaß, oder? Also uns hat es sehr gut gefallen, besonders weil man so viel ausprobieren konnte. Und die Shows drumherum sind, finde ich und meine Freundin ebenfalls, eigentlich immer ganz cool. Uns hat es gefallen, auch für 17 Euro.

  10. LG soll als einziger Hersteller innovativ sein?

    Man möge sich nur mal den neuen OLED von Panasonic anschauen. Das ist mal was gescheites hat aber auch noch einen Preis von 10k.

    Ich habe mir letztes Jahr einen der letzten Plasmas geholt. Und Panasonic hat hier einen guten Job gemacht. Klar Stromverbrauch, Spiegelung.. Trotzdem ist das Bild der Hammer und darauf kommt es mir an und da kommt kein LCD Fernseher gegenan.

  11. Dasselbe wie jahrelang 3D TV gepredigt wurde. Was ist draus geworden ? Viele habens, keiner nutzt es. Alles viel zu umständlich. 3D TV wurde t. Der nächste Flop wird das Curved TV. Zu unpraktisch im Familienwohnzimmer. Und richitge 4K Übertragungen werden dann in Deutschland geschätzten 10 Jahren Premiere feiern. Kennen wir doch alles schon. Und alle machen mit 😉

  12. Sobald die unter 600 Euro sind bin ich dabei. Mehr gebe ich für ein TV nicht aus. Ist es mir nicht wert.

  13. Ich liebe Deinen Schreibstil. Seit Jahren. Danke dafür <3

  14. Bei Smartphones lass ich mir ja OLED gefallen… aber bei einem TV? Mein altes Samsung S2 hatte ich in der Familie verschenkt. Als ich es letztens erst wieder gesehen hatte staunte ich nicht schlecht – die Farbdarstellung war komplett falsch. Es war ein deutlicher grün/rot Stich erkennbar!

    Wenn ich ein TV kaufe, sollte dieser über wesentlich längere Zeit „farbecht“ bleiben!

  15. OLED != AMOLED @ 3rain3ug

    Habe letztens einen 65″ 4K OLED von Sony gesehen mit passendem Material – WOW!
    Ich hoffe LG hält ihr versprechen und bringt Endes des Jahres was vernünftiges 🙂

  16. Lohnt es sich da überhaupt einen Beamer zu kaufen?
    ZB den Sony HW55?
    Ich habe eine 110zoll Leinwand.

  17. @3rain3ug ja damals hatten die amoleds das gelb-grünstich Problem, mittlerweile nicht mehr

  18. @Raul: bedeutet akutelle AMOLED altern nicht mehr?
    @Ipunkt Erpunkt: OLED haben keinerlei solcher Probleme?

  19. Wikipedia: Das größte technische Problem stellt die vergleichsweise geringe Lebensdauer mancher aus organischen Materialien bestehenden Bauelemente dar. Bei (O)LEDs bezeichnet man als Lebensdauer die mittlere Betriebszeit, nach der die Leuchtdichte auf die Hälfte abgesunken ist.

  20. Sorry, nach ein bisschen Recherche muss ich leider sagen OLED und AMOLED ist für mich als TV gestorben: „Durch dieses unregelmäßige Altern der Einzelfarben kommt es beim Gesamtbild im Laufe der Zeit zu Farbverschiebungen, die nur begrenzt durch eine – idealerweise automatische – Nachregelung (vor allem über die Verstärkung der Blauemission) ausgeglichen werden können.“

    Wenn das nachregeln dann auch nicht mehr hilft geht die Bildqualität wohl drastisch nach unten… in Foren sprechen sie von 4-7 Jahren gute Bildqualität… mein aktueller FULL HD 50″ Sony ist schon 9 Jahre alt und hat immer noch eine super Bild auch wenn er nicht gerade der flachste ist, war er jeden Euro wert!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.