O2: Festnetz-Angebot ab dem 5. Oktober mit veränderten Konditionen

O2 hat bekannt gegeben, dass man sein Festnetz-Tarifangebot aus – und umbauen werde. Mit dem 500 Mbit/s-Tarif O2 my Home XL erweitert O2 das Internet@Home-Angebot und erhöht gleichzeitig die Bandbreite in den Start-Tarifen. Zudem ist die Allnet-Flat für Festnetz und Mobilfunk innerhalb Deutschlands wieder inklusive und der reguläre Anschlusspreis sinkt. Außerdem bekommen Neukunden wie bisher einen zusätzlichen Rabatt in den ersten 12 Monaten. Das erweiterte „O2 my Home Portfolio“ ist ab 5. Oktober 2022 deutschlandweit erhältlich, so das Unternehmen. Hier einmal die neue Preisübersicht:

Kurzinfos von O2, um störende Adjektive bereinigt:

Der Einstiegstarif O2 my Home S erhält nun bis zu 50 MBit/s (bisher 10 MBit/s). Alle Neukunden oder O2-Mobilfunkunden bekommen in den ersten 12 Monaten von 10 Euro Rabatt auf die Grundgebühr.

Der größte Zuhause-Tarif O2 my Home XXL bietet eine Surf-Geschwindigkeit bis zu 1 GBit/s. Ab 39,99 Euro im Monat.

Der neue O2 my Home XL: Für ab 39,99 Euro im Monat surfen Nutzer mit bis zu 500 MBit/s.

Neuer Preis: Vielnutzer wählen O2 my Home L zum neuen, um 5 Euro reduzierten Preis, für ab 29,99 Euro im Monat. Mit bis zu 250 MBit/s.

O2 my Home M bietet eine Surf-Geschwindigkeit von bis zu 100 MBit/s (bisher 50 MBit/s) für ab 24,99 Euro im Monat.

Mit dem Einstiegstarif O2 my Home S surfen Kunden nun mit bis zu 50 MBit/s (bisher 10 MBit/s) für ab 19,99 Euro im Monat.

Der reguläre Anschlusspreis von einmalig 69,99 Euro sinkt auf 49,99 Euro. Zusätzlich gilt ab 5. Oktober eine Aktion für die Tarife ab dem O2 my Home L – es entfällt der Anschlusspreis. O2 Mobilfunkunden profitieren nach dem Rabatt der ersten 12 Monate auf die Grundgebühr von einem Kombi-Vorteil in Höhe von 5 Euro/Monat (bisher 10 Euro).

Auch Neukunden sparen, die sich für Internet über das Mobilfunknetz per O2 HomeSpot entscheiden: Bis zum 10. Januar 2023 entfällt der reguläre Anschlusspreis von 49,99 Euro für alle Laufzeitverträge. Alle Internet@Home-Tarife sind in der flexiblen Variante – ohne feste Vertragslaufzeit – buchbar.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Ich kann erst im nächsten Jahr mein DSL wechseln. Ich wohne im ehemaligen Unitymedia Gebiet und will absolut kein Kabelinternet haben. Jetzt gehört Unitymedia Vodafone und mein Verwandter nutzt Vodafone Kabelinternet und es fällt nahezu täglich aus.
    Kann man irgendwie sicherstellen, dass o2 mir ausschließlich und NUR (V)DSL schaltet und sonst nichts?
    Kann man dies irgendwie ERZWINGEN?
    Da ich auch im Homeoffice arbeite, will ich auf keinen Fall Kabelinternet haben. Sorry, die Technik ist bei uns absolut unzuverlässig.

    • Du kannst wenn verfügbar ganz normal (V)DSL bestellen, es zwingt dich niemand Kabel zu nehmen.
      Prüf dazu einfach mal hier: https://www.o2online.de/e-shop/internet-festnetz deine Verfügbarkeit.

      VG

    • Die Technik schwankt je nach Gebiet und Zustand der Infrastruktur. Bei meiner Großmutter zum Beispiel läuft Vodafone mit Modem im Bridge Mode und davor eine uralt Easybox stabil. Hab aber, wie du, auch andere Erfahrungen gehört. Deutschland ist und bleibt ein digital sehr schwach aufgestelltes Land. Beispiel: Telekom VDSL bei uns, mit Fritzbox…mal morgens nur 10Mbit/s statt 50…als ob wenn morgens sich viele aus dem Homeoffice einloggen alles zusammenbricht an Bandbreite. Mehrmals erlebt über Monate hinweg einzelne Tage. Gegen 1. Kaffepause (gefühlt) dann wieder stabiler, auch weniger Abbrüche (Telekom VDSL wohlgemerkt, kein 1&1 etc.)

      • Im Zusammenhang mit FritzBoxen habe ich es schon mehrfach erlebt, dass sich das WLAN der Fritzbox nicht gut mit den WLAN-fähigen Geräten verträgt. Vor ein paar Jahren hatte ich eine 7490, mit der brachen die WLAN-Verbindungen etlicher Geräte (iPhone, Fernseher, Musiksystem) ständig ab. Ich habe dann meinen älteren Asus-Router als WLAN-AP an die 7490 angeschlossen und das 7490-WLAN abgeschaltet – alles funktionierte nun wieder wunderbar. Mittlerweile habe ich ein Netgear Orbi als WLAN-Mesh im Einsatz und das WLAN meiner Fritzbox 6660 gar nicht erst in Betrieb genommen.
        Gestern erst hatte eine Kollegin ähnliche Probleme mit einer Fritzbox und einem aktuellen Lenovo-Notebook. Per LAN-Kabel angeschlossen war alles in Ordnung, per WLAN waren die Übertragungsraten unterirdisch. Andere Geräte in ihrem Einfamilienhaus hatten keine WLAN-Probleme. Dies nur als Hinweis, dass sich die WLAN-Bauteile in Laptops evtl. nicht mit dem WLAN in einem speziellen Router vertragen und Verbindungsabbrüche oder schlechte Übertragungsraten evtl. auch daher rühren können.

    • Es steht dran ob es sich um ein DSL- oder Kabel-Angebot handelt. o2 kann beim Angebot ja auch noch nicht wissen ob in deiner Wohnung der Anschluss funktioniert oder gar belegt ist. Man kann durchaus z.B. Kabel und DSL gleichzeitig nutzen, falls man das braucht oder Kabel tatsächlich nur für Kabelfernsehen verwenden.

    • War bei mir auch so. Mit Unitymedia nie Probleme gehabt bis Vodafone den Laden aufgekauft hat

  2. Ich hab zurzeit den 250mbit Tarif (mehr kommt bei mir nicht an und Glasfaser hab ich nicht). Wird automatisch bei Bestandskunden der Preis gesenkt auf die 29,99 Euro? Das kann ich da nicht rauslesen.

    • Um bestehende Verträge am besten immer selber kümmern. Denke das wird nur mit einer erneuten Mindestvertragslaufzeit bei bestehenden Verträgen gemacht.

    • Nein, an den Bestandskunden ändert sich automatisch nichts, wenn dein DSL mind. 6 Monate läuft, kannst du deinen Vertrag aber über die Hotline ggf. auf die neuen Konditionen umstellen lassen- natürlich im Gegenzug von erneut 24 Monaten Laufzeit;)

  3. Es steht dran ob es sich um ein DSL- oder Kabel-Angebot handelt. o2 kann beim Angebot ja auch noch nicht wissen ob in deiner Wohnung der Anschluss funktioniert oder gar belegt ist. Man kann durchaus z.B. Kabel und DSL gleichzeitig nutzen, falls man das braucht oder Kabel tatsächlich nur für Kabelfernsehen verwenden.

  4. Ich frage mich gerade was an den Tarifen günstiger sein soll. O2 MyHome L 100/50 MBit hat doch die letzten Jahre schon immer 34,99 plus 4,99 Euro für die All Net Flat gekostet. Als runde 39,99 Euro. Mit einem bestehenden Handy Vertrag gab es 10 Euro Kombirabatt. Also 29,99 Euro.

    Mir wurde bei einem Vertragswechsel vor einiger Zeit als O2 Kunde mit O2 DSL und O2 Handy Vertrag ein O2 MyHome L 100/40 MBit Vertrag inklusive All Net Flat UND Fritbox 7590 für dauerhaft 24,99 Euro angeboten, was ich auch angenommen habe.

    Was ist jetzt bei den neuen Tarifen besser oder günstiger? Die sind doch sogar teurer.

    • Jap, im Endeffekt zahlst du 5€ mehr als vorher, egal in welchem Tarif….einzig der Anschluss preis für Neukunden hat sich um 20€ reduziert…. gibt es einen Mehrwert für den erhöhten Preis? Nur die Flats ins Deutsche Mobilfunknetz, die bisher optional für 5€ im Monat zubuchbar war….

      Am Ende des Tages ist selbst für o2- Kunden das aktuelle Angebot von zb. 1&1 oder Vodafone nicht wirklich teurer…

  5. Gibt es bei den neuen O2-DSL-Tarifen nach dem 5.10.22 den „60+“-Rabatt weiterhin?

  6. Ich sehe da jetzt kein unterschied zu anderen Anbietern. Hab irgendwie das Gefühl die sprechen sich alle ab.

  7. Also die „Gruselgeschichten“ über VF Kabel kann ich nicht bestätigen. Hier in Oldenburg läuft der Cable MAX von VF stabil. Konnte vom RED I&P 50 wechseln, nachdem hier im Wohnblock das Kabelnetzt saniert wurde. Viele Fehler bei Kabel Internet findet man eben auch in der Hausverkabelung und dafür kann VF nun nichts.

    Zu O2 ist doch teurer geworden. Meine Mutter hat auch den S mit 50Mbit hat in den ersten 12 Monate 14,99€ gezahlt danach sind es 24,99€ icl. Mobilfunk Flat. Dazu gab es seiner Zeit noch 150€ Cashback von Check24 so, dass die ersten 10 Monate im Prinzip gratis waren.

  8. Kurze Frage: ist die modem / router Miete (Einfachstes standardgerät würde mir reichen) enthalten? Ich habe beim Lesen der Fußnoten den Verdacht, dass noch mal X Euro pro Monat auf den Schaufensterpreis drauf kommen, kann das jemand bestätigen oder verneinen? Danke im Voraus!

  9. FYI , Nur zum Erfahrung teilen: wir nutzen in Frankfurt am Main Unitymedia (Vodafone) also Kabel (doofer Name sind doch alles Kabel) ich hatte überlegt auf 1000 via O2 zu gehen, bin aber mit 100 als Geschwindigkeit (25 € monatlich dauerhaft) super zufrieden, für unseren Bedarf okay (tagsüber zwei Personen im Home-Office , Abends streamen falls Kinder mal schlafen)

    Zuverlässigkeit beziehungsweise Ausfallhäufigkeit: wir sind sehr zufrieden

    Übrigens: wir haben (Schon immer) weder TV noch Festnetz Telefon, nur Laptop und Mobiltelefon. na gut, wir haben auch einen Beamer, wir schaffen es circa einmal in der Woche den aufzubauen.

  10. Wenn o2 Unlimited für 40-50€ anbietet (max) wechsel ich sofort. Empfang steht der Telekom in nichts nach, ich nutze aktuell Telekom und o2 (gefällt mir besser)

  11. HyHome XL mit 250 MBit kostet aktuell 44,99 € reguläre Grundgebühr ab dem 13. Monat ohne Mobilfunkflat. Gespräche ins Mobilfunknetz kosten unverschämte 19,9 ct/min.

    Da sind 39,99 inkl Mobilfunkflat schon weniger.

    Für mich ggf. eine Möglichkeit endlich von meinen 50 MBit wegzukommen. Ich hatte die klater Ansage des Familienrates kein Aniebterwechsel und kein wegfall der Mobilfunkflat unseres alten O2 Vertrages. Entsprechend war bis jetzt kein Wechsel möglich.

    Mal sehen, was man mir für ein Angebot für das Upgrade auf 250 MBit macht. Langfristigen Vertrag möchte ich dabei eher nciht, denn der Glasfaserausbau für 2023 ist schon avisiert.

  12. Mit Verlaub, man sollte nicht auf die „Lockpreise“ während der ersten 12 Monate reinfallen sondern entweder mit dem tatsächlichen monatlichen Effektivpreis auf 24 Monate gerechnet arbeiten oder eben mit dem Preis für Monat 13ff.

  13. Ich habe momentan den my Home L. Wird der jetzt automatisch auf 250 Mbit/s hochgegradet? Das konnte ich irgendwie nicht herauslesen aus dem Beitrag…

  14. Wenn schon ein dsl Vertrag mit mobilfunk hat , bezahlt man 34,99€ momentan.
    Die Frage ist wenn man sein aktuellen Vertrag verlängert dazu noch ein Upgrade auf 250mbit , zahlt man in den ersten 12 Monaten 29,99€ ab 13. 34,99€ ? Oder gelten die Preise nur für neue Verträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.