Anzeige

NVIDIA SHIELD: mit GRID-On-Demand-Gaming-Dienst

NVIDIAs Zocker-Tablet Shield enttäuscht die Nutzerschaft anscheinend nicht. Erst letzte Woche kündigte man an, dass man das Shield noch im November mit Android 5.0 Lollipop versorgen wird. Nun folgt der nächste Streich von NVIDIA. GRID-On-Demand-Gaming-Dienst heißt der Spaß, von NVIDIA selber als „Netflix für Games“ bezeichnet. Mehr als 20 AAA-Titel kommen direkt aus der Cloud auf das Shield-Tablet und können dorrt vom Nutzer gespielt werden.

15594729847_5296d1bcf5_b

Unter den Spielen sind zum Beispiel Batman Arkham City, Borderlands 2 und Psychonauts. SHIELD Tablet oder SHIELD Portable verbinden sich über das Internet mit NVIDIA-GPU-Servern. Diese liefern die nötige Rechenpower und bringen ein GeForce-GTX-Gaming-Erlebnis – so NVIDIA weiter. Der GRID-Dienst startet noch diesen Monat in Nordamerika. Westeuropa folgt im Dezember, Asien im nächsten Jahr. GRID ist für SHIELD-Tablet- und SHIELD-Portable-Nutzer bis 30. Juni 2015 kostenlos.

NVIDIA Shield ist ab 300 Euro zu haben. Es setzt auf ein 8 Zoll großes IPS LCD Display, welches eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln bietet, die 32 GB-Variante hat neben WLAN auch LTE an Bord, während die 16 GB-Variante lediglich über WLAN verfügt. NVIDIA setzt auf einen 2,2 GHz starken Quad-Core-Prozesssor (A15), 2 GB RAM und eine 192 Core Kepler GPU.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.