Nokia soll an Verkauf von HERE interessiert sein

Nokia ist vielen vorrangig als Handyhersteller bekannt, das hat sich nach der Übernahme durch Microsoft ja erledigt. Zurück blieben mobile Netzwerklösungen, eine Forschungsabteilung und der Kartendienst HERE. Nun soll Nokia Interesse daran haben, auch den Kartendienst abzustoßen, um sich voll auf das Netzwerk-Geschäft zu konzentrieren. Nokia zahlte seinerzeit 8,1 Milliarden Dollar für die Übernahme von Navteq, ist heute mit seinen Karten auf 80 Prozent der Navigationslösungen vertreten und stellt auch das Kartenmaterial für Microsoft, Yahoo und Amazon.

here

Mit dem Verkauf der Kartenabteilung will Nokia Schulden abbauen und das Unternehmen raus aus dem Ramschniveau bringen. Als potentielle Käufer gelten Uber, Unternehmensbeteiligungen und eine Gruppe deutscher Automobilhersteller. Der Wert der HERE-Sparte von Nokia soll sich auf 2 Milliarden Dollar belaufen, also wesentlich weniger als Nokia für Navteq gezahlt hat.

Sollte Nokia HERE tatsächlich verkaufen, würde es Nokia auch in die Position bringen, ein Angebot für Netzausstatter Alcatel-Lucent abgeben zu können, wie Bloomberg berichtet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Wenn MS schlau ist, was sie nicht sind, dann schlagen die zu. Wäre ideale Ergänzung des Portfolios

  2. 2Mrd. das ist ja nichts wenn man bedenkt wie viel sinnlose teile wert sind.

  3. Nokia = Ramschniveau?!?

    Hab ich irgendwas verpasst?

  4. Here Maps bekommt idR für jedes verkaufte auto mit deren navigationsdaten geld. sagen wir mal, 35€ pro fahrzeug und es werden im jahr 5.000.000 fahrzeuge mit navigation verkauft.

    dann ergibts sich da schon eine gute summe 175.000.000 €

  5. Aber im Ernst, falls sich Microsoft das entgehen lässt, wäre das echt selten unklug. Wenn man bedenkt was ihnen die Nieschen-Unterhaltungssoftware Minecraft war…

  6. Frag mich schon die ganze Zeit wie sie zulassen konnten das here nicht wp exklusiv bleibt. Aber Minecraft für 2,5 Mrd. Kaufen ?

  7. Wolfgang D. says:

    @Thomas
    Ja! http://www.finanzen.net/chart/Nokia
    Ein Unternehmen schafft sich selber ab.

  8. Schon doof irgendwie. Jetzt hat man mit Here gute offline Navigation, da wird der Kram verkauft und keiner weiß was daraus wird. Gefällt mir auf den ersten Blick gar nicht.

  9. Here sollte am besten von Microsoft aufgekauft werden, und der Support für Android eingestellt werden. Es sollten nur noch Here Apps für WinRT, Windows Phone (Windows Universal Apps), iOS und anderen Nischensystemen angeboten werden. Warum sollte Microsoft den Apps für Googleplattformen (Android) anbieten, wenn Google keine Apps für die mobilen Microsoft Systemen entwickelt/veröffentlicht? Wobei mir die Google Apps auf den Microsoft Plattformen völlig egal sind, es gibt ja auch noch Leben ohne Google-Dienste und Systemen.

  10. Vielleicht schlägt auch Google zu, wäre auch keine ganz schlechte Lösung.

  11. @st: Bist du dir mit den Lizenzkosten so sicher? Es gibt übrigens nicht nur Herr als Dienstleister für Kartendaten, die auch noch Quersubventionieren können. Die Konkurrenz kann also wohl deutlich günstiger Lizenzbedingung.

  12. @iZerf,
    Hoffe und glaube ich nicht. Google würde dann sofort die Apps für WinRT (ModernUI) und Windows Phone einstellen, und den Here Online Kartendienst komplett mit den WebKit und Google Chrome spezifischen Müll verseuchen, und den Dienst dadurch für None-WebKit/Blink basierten Browser (Internet Explorer, Spartan und Firefox) komplett unbrauchbar machen. WebKit ist der neue IE6, und Google die neuere Version des alten/früheren Microsofts.

  13. Upcoming: Google kauft Here und stampft es ein… – so wird es kommen – ziemlich sicher

  14. Bin auch der Meinung, dass Microsoft Here kaufen sollte. Jeder Martkriese hat eine eigene Kartenlösung: Google Maps, Apple Maps, Microsoft ???. Eben deshalb sollte MS sich eine eigene Kartenlösung anschaffen, damit es auch in Zukunft was wird. Mal schauen wie schlau sie sind.

  15. @Hans es gibt doch Bing Maps

  16. @ boeck
    und woher bekommt bing seine karten?

  17. Schade, weil ich aktiv Here Maps für iOS nutze und mir einen weiteren Ausbau wünsche, aber wenn bitte Verkauf an Microsoft oder Yahoo!, weil dann besteht auch die Chance das der Dienst so weitergeführt wird, wie bisher.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.