Nokia Music auf dem Microsoft Surface vorgestellt

Nokia Music für Windows 8 und Windows RT ist da, dies wissen wir bekanntlich seit vorgestern. Für 3,99 Euro im Monat gibt es die 22 Millionen Titel nicht nur gestreamt, sondern auch offline. Neben den Nokia Lumia-Smartphones kann man das Wunschradio auch über jedes Windows 8- oder Windows RT-Gerät empfangen. Wer bislang keine Muße hatte, die Software zu entdecken, der kann sich zumindest einmal ein 2:29 Minuten langes Video direkt von Nokia anschauen, welches in der Würze der Kürze auf die Funktionen eingeht. 3,99 Euro für ein unbegrenztes Wunschradio sind meiner Meinung nach ein faires Angebot, zumal die Titel auch offline zur Verfügung stehen. Allerdings fehlt mir ein wenig die freie Titelwahl, sodass ich mich persönlich bei Diensten wie Spotify und Rdio besser aufgehoben fühle, die auch auf anderen Plattformen zuhause sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.